Seiten: [1] 2   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Midiplatinen Bezugsquelle  (Gelesen 548 mal)
Fabiii
Adept
**
Beiträge: 30


« am: 18. August 2017, 00:48:00 »

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Bezugsquellen für Midi-Platinen.
Meine letzte Orgel habe ich mit WIRA-Elektronik ausgestattet.
Nun will ich einen neune, größeren Spieltisch bauen und bin auf der Suche nach Midi-Scannerplatinen.
WIRA gibt es leider nicht mehr. Traurig
Ich suche etwas im ähnlichen Preissegment.

Mir ist als Alternative momentan nur midi-hardware.com bekannt.
Gibt es da noch etwas besseres oder auch preiswerteres. Wobei man muss sagen so teuer ist midi-hardware.com nicht. Jedoch zu WIRA doch nochmal etwas..

Vielen Dank Euch
LG
Fabi
Gespeichert
hahoern
Gelehrter
***
Beiträge: 110


« Antworten #1 am: 18. August 2017, 08:00:40 »

http://www.doepfer.de/home.htm

sind sehr leicht zu verbauen, ich wäre allerdings etwas vorsichtig bezüglich der Latenz beim Kaskadieren.

LG
Gespeichert
Erik
Adept
**
Beiträge: 64


« Antworten #2 am: 18. August 2017, 14:48:21 »

Da bin ich ein bisschen überrascht dass du Wira günstiger einstufst als midi-hardware.
Liegt vielleicht an der Bedürfnisse, aber ich kann mir gerne mal deine "einkaufswunschliste" anschauen.

Ich habe selber erfolgreich die Komponenten von midi-hardware verbaut für 2 Klaviaturen und ein Pedal (von ein alten Pfeifenorgel). Damals hat wira auch noch geliefert aber midi-hardware hat mir da wirklich mehr überzeugt.

LG Erik
Gespeichert
Erik
Adept
**
Beiträge: 64


« Antworten #3 am: 18. August 2017, 14:54:36 »

Gar nicht deine Frage beantwortet...

Weitere Bezugsquellen:
http://midiboutique.com/
http://www.pausch-e.de/

Gespeichert
Fabiii
Adept
**
Beiträge: 30


« Antworten #4 am: 19. August 2017, 00:43:05 »

Ah ok. Vielleicht hat dann auch mein erster Eindruck getäuscht.

Auf das Angebot mit dem checken der Einkaufsliste komme ich sehr gerne zurück. ;)
Ich habe:

+ 3x Orgelbauerklaviaturen (mit Kontaktstöcken/Excenterapparate)
+ 1x 30 töniges Pedal (ebenfalls mit Kontaktstock/Excenterapparat)
+ 2x Schweller über Potentiometer

+ 10x Taster ohne LED (Setzer)
+ 10x Taster mit LED (Setzer)

+ 48x Stellmotor (https://www.pollin.de/p/stellmotor-fuer-zentralverriegelung-5-polig-12-v-310628) (Das soll Motorregister ermöglichen, bin aber noch am forschen
+ 48x Reedkontakte (Register)

Meines Wissens benötige ich dafür:
+ 1x MRG2 (59,04€)
+ 3x BBS-1K (55,35€)
+ 1x BBSP (30,00€)
+ 1x POT12 (24,60€)

+ 1x LITSW (Taster Setzersteuerung) (40,59€)

+ 2x LITSW (Registersteuerung + Motoransteuerung) (40,59€)


Noch eine Frage: Gibt es irgendeine Möglichkeit ein Display anzuschließen, auf dem die aktuelle Setzernumemr (Kombination) angezeigt wird. Eine 3 stellige Segmentanzeige würde mir reichen und wäre mir am liebsten.
Bin schon über das "MiDisp" gestolpert. Kann das sowas?

LG
Fabi


Gespeichert
Erik
Adept
**
Beiträge: 64


« Antworten #5 am: 21. August 2017, 11:29:06 »

Ich wurde dir stark empfehlen anstelle der 3x BBS-1K, 2x die DMS-2K zu verwenden.
Zwar musst du dazu die entsprechende Diodematrix erstellen. Es macht aber die ganze Kabelsalat viel übersichtlicher.


Ich habe auch der PDS Platine verwendet anstelle der BBSP für das Pedal.

Ich weiss es scheint vorerst kompliziert mit eine Diodenmatrix und es ist auch ein wenig Arbeit. Wenn du aber am Schluss nur noch eine kleine Bandkabel pro Klaviatur hast bist du Dankbar für die kleine Mehraufwand. Ich habe dazu die sogenannte "RibbonTail" direkt mitbestellt.

Der midisp kann viele Informationen aus Hauptwerk darstellen. Es ist auch möglich mehrere midisp zu verwenden.

Gespeichert
Fabiii
Adept
**
Beiträge: 30


« Antworten #6 am: 22. August 2017, 14:28:48 »

Ich wurde dir stark empfehlen anstelle der 3x BBS-1K, 2x die DMS-2K zu verwenden.
Zwar musst du dazu die entsprechende Diodematrix erstellen. Es macht aber die ganze Kabelsalat viel übersichtlicher.


Mh. OK. Ich werde mal drüber nachdenken. Dein Argument leuchtet mir sehr ein.
Die Frage ist, wie ich diese Matrix mache. Am besten wahrscheinlich eine kleine Platine dafär ätzen oder?

Der midisp kann viele Informationen aus Hauptwerk darstellen. Es ist auch möglich mehrere midisp zu verwenden.

Das klingt sehr interessant. Weißt Du, ob es auch mit GrandOrgue funktioniertß

VG
Fabi
Gespeichert
Erik
Adept
**
Beiträge: 64


« Antworten #7 am: 22. August 2017, 16:01:35 »

Mh. OK. Ich werde mal drüber nachdenken. Dein Argument leuchtet mir sehr ein.
Die Frage ist, wie ich diese Matrix mache. Am besten wahrscheinlich eine kleine Platine dafür ätzen oder?
Oh nein, es ist so einfach dazu braucht es keine spezielle Platine.
Ich habe dazu einfach lange streifen Platine verwendet:  Conrad Lotstreifenplatine
Daraus habe ich jeweils 8 streifen breite Platine erstellt und hinter der Tastatur geklebt.
Ich mache mal ein Foto davon.

Das klingt sehr interessant. Weißt Du, ob es auch mit GrandOrgue funktioniertß
Ich nehme es an. Funktioniert einfach via MIDI Befehle. Ich habe aber keine Erfahrung mit GO.

Gespeichert
Erik
Adept
**
Beiträge: 64


« Antworten #8 am: 22. August 2017, 16:06:10 »

Gerade noch Bilder dazu gefunden  Freundlich


Ich habe als Verbindung zwischen Tastenkontakt und Platine gleich die Diode verwendet.




Hilft dir dies weiter?
Gespeichert
martin
Erleuchteter
****
Beiträge: 284


« Antworten #9 am: 23. August 2017, 09:15:12 »

Weißt Du, ob es auch mit GrandOrgue funktioniertß

GO kann von gewissen Labels den Inhalt per HW-MIDI-LCD Text-Nachrichten verschicken. Schweller/Register-Zustand kann nur per Control Change verschicket werden.

Besorg dir das Handbuch von den Display und schau nach, was/wie es kann - besonders, wenn du mehr als einen Datenpunkt gleichzeitig darstellen willst.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: