Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: AKG-Stereo Kopfhörer  (Gelesen 2504 mal)
matjoe1
Erleuchteter
****
Beiträge: 411


« Antworten #10 am: 24. Oktober 2012, 08:21:04 »

bose ae2.
eigentlich nicht meine firma. aber: sehr leicht, superbass und sehr guter tragekomfort. nachteil: kabel ist kurz.
und: selbst der schlechteste orgelverstärker hat kein problem, diesen kopfhörer ordentlich zu "befeuern".

grüße
matthias
Gespeichert
Falcon 2000
Erleuchteter
****
Beiträge: 293


« Antworten #11 am: 09. Februar 2013, 07:41:57 »

Ich dachte, es passt hierher.
Ich möchte nur einen kleinen Hinweis geben für Leute, die eventuell das gleiche Problem haben.
Mich stört es, habe ich den Kopfhörer auf, dass Teile davon gegen mein Ohr drücken. Ich habe jetzt lange gesucht - denn neben dem Klang (der natürlich sehr wichtig ist - wie heisst es so schön: eine "conditio sine qua non  Lachen ) muss ich mit dem Tragekomfort absolut zufrieden sein.
Ich habe einen alten Uher, den Bose Quiet Comfort 2, einen AKG 701 (den ich aber jetzt verschenkt habe) zuletzt benutzt und alle haben gegen mein Ohr gedrückt. Und das hat mich wahnsinnig gemacht nach einer gewissen Zeit.

Jetzt habe ich vorläufig meinen Favoriten gefunden: Philips Fidelio X1/00.
Vom Klang her allen überlegen (mM nach) und besonders vom Tragekomfort mein Traum. Zwar etwas schwerer aber sauber verarbeitet und durch die großen Ohrmuscheln drückt nichts auf mein Ohr. Durch den geringen Widerstand (30 Ohm) auch an mobilen Geräten nutzbar und deshalb auch kein Lautstärkeproblem an der Orgel.
Aber durch die offene Bauweise nach außen hörbar, man sollte ihn also nicht unbedingt in der Bahn, im Flugzeug, in der U-Bahn benutzen, es könnte andere stören.

Wer aber auch ein Sensibelchen an den Ohren ist wie ich, der kann ihn ja mal ausprobieren. Letztendlich muss jeder selber entscheiden und was mir gefällt muss nicht anderen gefallen.
Gespeichert
organi
Adept
**
Beiträge: 45


« Antworten #12 am: 10. Februar 2013, 18:19:04 »

Den richtigen Kopfhörer zu finden, kann schon zu einer langwierigen und kostspieligen Angelegenheit ausarten. Denn er sollte, wie Du richtig sagst, nicht nur hervorragend klingen, sondern auch nach langem Tragen keine unangenehmen "Eindrücke" hinterlassen oder in anderer Weise den Hörgenuss schmälern.

Meine Suche hat ihr vorläufiges Ende im "Sennheiser HD 800" gefunden. Obwohl der Beschaffungswiderstand ca. das dreifache des erwähnten Philips ausmacht,  hat sich die Investition m.E. gelohnt, denn hier kommt erst gar nicht das Gefühl des Kopfhörertragens auf. Nach kurzer Zeit hat man ihn vergessen und genießt nur noch die Musik, die aus dem Raum zu kommen scheint. Auch nach Stunden verspüre ich kein Bedürfnis, den Hörer abzunehmen, da er einem gar nicht mehr bewusst ist. Die klanglichen Qualitäten benötigen ohnedies keiner besonderen Erwähnung.

Natürlich lassen die Kosten einen zunächst mal schlucken. Wenn ich aber bedenke, welche Aufwendung eine ebenbürtige Abstrahlanlage erfordern würde, so halte ich die Investition in den Kopfhörer durchaus für vertretbar.

LG
organi
Gespeichert
Falcon 2000
Erleuchteter
****
Beiträge: 293


« Antworten #13 am: 10. Februar 2013, 19:20:36 »

Zitat von: "organi"
Meine Suche hat ihr vorläufiges Ende im "Sennheiser HD 800" gefunden. Obwohl der Beschaffungswiderstand ca. das dreifache des erwähnten Philips ausmacht,  hat sich die Investition m.E. gelohnt, denn hier kommt erst gar nicht das Gefühl des Kopfhörertragens auf...

Glückwunsch organi,
Ich muss zugeben, ich habe den HD 800 gar nicht ausprobiert, da in der Nähe kein Fachhändler ihn da hat oder ich habe nicht extra gesucht.
Aber wie du schon sagst, man muss suchen, um für sich den geeigneten zu finden.
Mit dem HD 800 kann man aber ja gar nicht viel falsch machen  Dafür

Schönen Abend
Christoph
Gespeichert
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1660



« Antworten #14 am: 11. Februar 2013, 09:40:16 »

Ich habe seinerzeit bei einem großen Online-Musikhaus mehrere KH bestellt und in Ruhe zu Hause am Instrument ausprobiert und verglichen.

So konnte ich meinen Favoriten an Ort und Stelle herausfinden.

Die anderen KH wurden zurück gegeben und problemlos der Kreditkarte gutgeschrieben.

Kann diese Vorgehensweise nur empfehlen.

LG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Anonymous
Gast
« Antworten #15 am: 27. April 2013, 16:53:44 »

Ich habe auch schon einmal mit dem Kauf des HD 800 geliebäugelt und ihn bei einem Händler in meiner Gegend probegehört. Den fünffachen Preis des K 701 war er mir aber dann nicht wert, zumal ich wie andere selten über Kopfhörer übe und höre.
Gespeichert
osimania
Gast
« Antworten #16 am: 21. August 2013, 17:44:50 »

Zitat von: "Klassikfreund"
Dem kann ich nur zustimmen! Habe einen Sennheiser HD 590 und habe den auch beim Peter Voitz gegen den AKG 701/2 antreten lassen. Ich bin beim Sennheiser geblieben. Der AKG ist gut, aber mein Sennheiser liefert einen stärkeren und wärmeren Bass. Er wird leider nicht mehr hergestellt. Die Nachfolgemodelle haben mich im BlödMarkt nicht überzeugt, obwohl teurer.

-------------------------------------------------------------------

einen besseren der HD Serie habe ich auch hier. Der ist auch etwas Baßlastig das stimmt. Das stimmt aber auch zum Teil weil er einfach die Mitten und vorallem die Höhen gar nicht richtig rüberbringt was hingegen der 701 repektive 702 in schon ziemlich professioneller Weise macht. Der 701 ist ja bekanntermaßen im Baß etwas schwach was beim 702 schon deutlich verbessert wurde. Wenn du aber mal einen AKG K 712 pro gehört hast kannste den anderen Kram getrost vergessen.
Das ist vom Allerfeinsten und zwar sofort in der ersten Sekunde schon hörbar. Sowohl die Gesamtauflösung des Klanges, als auch das Raumempfinden und die Ortbarkeit der Töne sind da schon eine Klasse für sich.Da sind Frequenzen zu hören die bei all den anderen genanten Kandidaten gar nicht vorkommen. Den kann ich nur wärmstens empfeheln da haste Jahrelang Spaß dran- kostet halt auch eine Kleinigkeit aber im Vergelich zu einer wirklich guten Tonanlage ein Schnäppchen.
Gespeichert
osimania
Gast
« Antworten #17 am: 21. August 2013, 17:47:00 »

Zitat von: "Falcon 2000"
Ich habe einen alten Uher, den Bose Quiet Comfort 2, einen AKG 701 (den ich aber jetzt verschenkt habe) zuletzt benutzt und alle haben gegen mein Ohr gedrückt. Und das hat mich wahnsinnig gemacht nach einer gewissen Zeit.
Was hast du denn für Ohren wenn die Muschel vom 701 zu klein ist ????
Gespeichert
Falcon 2000
Erleuchteter
****
Beiträge: 293


« Antworten #18 am: 22. August 2013, 07:49:15 »

Zitat von: "osimania"
Was hast du denn für Ohren wenn die Muschel vom 701 zu klein ist ????

 Zwinkern  nee, nee bin kein Langohrhase  Freundlich  
Die Muscheln sind nicht zu klein - innen, die Stoffverkleidung über der Membran des Lautsprechers "streicht, wischt, berührt ( kann's nicht besser ausdrücken)" bei einigen KH mein Ohr. Und das macht mich wahnsinnig.
Der Tragekomfort hängt bei mir damit zusammen, dass das Ohr selbst frei und "unberührt" ist. Wenn die Ohrpolster dick genug sind, dass die Abdeckung der Lautsprechermembran nicht mein Ohr berührt, dann passt es. Ein Elektrostat (Stax) wäre wahrscheinlich auch nicht schlecht für mich. Könnte auch keinen "on-ear"- Hörer vertragen.
Aber wie gesagt, ein Sensibelchen ist ja nicht jeder.

MfG
Christoph
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: