Seiten: [1] 2   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Eure Erfahrungen mit dem Syrincs M3 220  (Gelesen 3456 mal)
Offenbass 32
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 814


« am: 03. Oktober 2012, 15:56:44 »

Hallo Forianer,

ich suche ein neues Aktiv-Lautsprecher-System und bin auf das Syrincs M3 220 gestossen. Hat jemand von euch daheim oder in nem Saal/Kirche eins in gebrauch? Eure Meinung und Erfahrung dazu würde mich interessieren.

Einen schönen "Tag der Befreiung"
Euer Offenbass Weihrauch
Gespeichert

23.05.14 - 22.04.17 AHLBORN HYMNUS 350
22.04.17 - heute      AHLBORN PRÄLUDIUM IV
tromba
Gelehrter
***
Beiträge: 105


« Antworten #1 am: 03. Oktober 2012, 18:46:10 »

Hallo
Ich habe das System seit Jahren im Gebrauch und kann sagen das sie für meine Bedürfnisse vollkommen ausreichend sind (zusammen mit 2 KRK Rokits).Läßt sich zudem hervorragend als " Partybeschallung" missbrauchen(bis 50 Personen). Es gibt mit Sicherheit bessere Anlagen, aber für den Preis .....

Gruß tromba
Gespeichert
Falschspieler
Adept
**
Beiträge: 55


« Antworten #2 am: 03. Oktober 2012, 19:28:02 »

Hallo Offenbass,
es kommt darauf an, wozu Du das Subwoofer-System brauchst. Sollte es für den PC oder für Hauptwerk etc. sein - also in Deinen eigenen 4 Wänden Verwendung finden - so ist das sicher eine gute wenn auch recht teure Lösung. Es könnte aber durchaus sein, dass Dir dann das permanente Netzbrummen auf den Nerv geht. Motzen
Ich persönlich habe meine Erfahrungen mit drei Aktiv-Lautsprecher-Systemen Syrincs M3 220, werksbezogen angeschlossen an einer Ahlborn Präludium IV, gemacht und kann es nur eingeschränkt weiterempfehlen.
Die Syrincs haben wir vor ca. 7 Jahren samt DO zur Beschallung einer kleineren Kirche – ca.100 Plätze /schlechte Akustik – angeschafft. Drehorgel
Damals gab es preislich keine Alternative. Das System kam jedoch bald an seine Grenzen welche ich durch die Intonationsmöglichkeiten (Ton für Ton) die, die Orgel-Gott sei Dank –bot einigermaßen wett machen konnte. Bei den mittleren Frequenzen, also sagen wir mal die 2 und 4’ Registern gab es nix zu beanstanden. Eine gute bis sehr gute Wiedergabe. Das gleiche gilt auch für die Streicher und Schwebungen und auch 8’ Zungenregister. Was mir überhaupt nicht gefallen hat ,das war die Wiedergabe der 8’ und 16’ Register sowie die Mixturen.
Ich habe Tage und Nächte in der Kirche verbracht, um da noch etwas einzustellen. Lupe Die 8- und 16-Füßer musste ich in der Lautstärke extrem zurücknehmen, da die Subwoofer dicke Backen gemacht haben. Und die 6 Satelliten geben einfach die hohen Frequenzen der Klangkronen nicht optimal wieder. Aber das ist meiner festen Überzeugung nach und auch durch meine jahrelange Erfahrungen mit dieser Technik bestärkt, so und so das absolute Manko der Digitalorgeln.
Ob mit Zusatzlautsprecher oder den internen – es klingt einfach nicht lebendig, sondern so richtig steril!!
Ich selbst besitze eine große 3manualige Johannusorgel mit sehr kraftvollem und aufwendigem internen Lautsprechersystem. Doch zu 90 % spiele ich diese unter Kopfhören. Wie bei den Syrincs ist auch hier das kleine Plenum gerade noch zu ertragen. Beim großem oder gar beim Tutti ist das alles nur noch Klangbrei. Aber das ist ein anderes Thema - zurück zu Deiner Frage.
Das Syrinc System ist auf jeden Fall für den Hausgebrauch eine Alternative. Hier sollte ein Subwoofer mit 2 Satelliten (also 1 System) für eine 2 manualige Orgel vollkommen ausreichen. Falls Du die Orgel im Wohnzimmer stehen hast solltest Du die Gläser aus dem Schrank nehmen. :putz: Übrigens kannst Du an dem Subwoofer, der doch recht stabil und schwer ist, einige Einstellungen, wie zB. Hall, Balance etc. vornehmen. Ganz wichtig ist aber der Regler für die Intensität des Basses. Den kannst Du optimal auf Deinen Raum anpassen. Aber wie gesagt – für eine Kirche ist das Teil nur bedingt zu empfehlen. Weihrauch
Tatsache ist aber auch, dass ich Dir da keine Alternative aufzeigen kann. Die oft als Wunderwerk angepriesenen Rundstrahler Geheimtipp habe ich leider noch nie gehört. Wenn ich nicht vor einem halben Jahr die Gemeinde gewechselt hätte, so wäre das sicher noch eine Möglichkeit gewesen, die Syrincs gegen 6 Rundstrahler unterschiedlicher Größe und vor der Empore befestigt (also wie ein Rückpositiv) auszutauschen bzw. diese Variante mal zu testen.
Aber nun sitze ich wieder live vor einer richtigen Pfeifenorgel und bin ein „glücklicher Organist“! Anbetung
Also, lass mal wissen, wofür Du die Syrincs in Erwägung ziehst - vielleicht kann ich Dir dann mit der Entscheidung noch besser helfen.
Gespeichert
Offenbass 32
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 814


« Antworten #3 am: 03. Oktober 2012, 19:42:17 »

Die Syrincs möchte ich gern hauptsächlich für meine Spielkemenate zuhause... aber auch, wenn erforderlich, mitnehmen können in kleine Kirchen, die gar keine Orgel sondern ein verkapptes Keyboard (Keyboard in eine alte Sakralorgel unter den Rolldeckel drapiert... diese umwerfende Erfahrung hab ich letztens machen müssen - und hier im Forum schon geschildert. Und dazu Literatur, die einer II-manualigen bedarf. Verschwörung) Also Orgel in betreffender Kirche ansehen und falls erforderlich... Hauptwerk einpacken und mitnehmen. Aber wie gesagt, vorwiegend daheim.

Gruss Martin
Gespeichert

23.05.14 - 22.04.17 AHLBORN HYMNUS 350
22.04.17 - heute      AHLBORN PRÄLUDIUM IV
Falschspieler
Adept
**
Beiträge: 55


« Antworten #4 am: 03. Oktober 2012, 21:06:26 »

Hi Martin,
nun, dann ist das Syrinc System vollkommen ausreichend! Dafür Du musst nur aufpassen, dass Dein
Keyboard über eine große Klinkenbuchse als Audio-Ausgang verfügt. Wie ich lese, kommst Du auch aus dem ehemaligen oder leider immer noch Osten der Republik und da gab es ja noch den viel verbreiteten Dioden Anschluß. Das funkt dann natürlich nicht.
Und noch etwas: Wie Du schreibst, hast Du auch vor die Lautsprecher mit "auf Reisen" zu nehmen. Da solltest Du bedenken, dass die beiden Satelliten keine Lautsprecherabdeckung haben, also nicht großartig geschützt sind. Es sind zwar sehr robuste Membrane, aber wenn etwas reinstößt... :putz:
Preislich muß Du mit 500 bis 600 €uronen für so ein System rechnen. Ich habe es damals über Herrn Reetze Geheimtipp bezogen. http://www.ahlborn-orgeln.de/2012/index02.html
Da wir gleich 3 Systeme gekauft haben, wars ein wenig billiger.  Prost!
Wie ich gerade auf der "Reetze"-Hompage gelesen habe, gibt es wohl die Stoffbespannung für die Satelliten als Zubehör. Würde ich auf jeden Fall empfehlen! Opa

Übrigens kannst Du Dir unter der oben genannten Reetze Hompage - Sonstiges - Tonstrahler die Syrincs mal anschauen.
Herr Reetze bietet Sie auch nur zum Hausgebrauch an!
Gespeichert
tromba
Gelehrter
***
Beiträge: 105


« Antworten #5 am: 04. Oktober 2012, 12:18:06 »

Hallo
Guckst Du Hier  http://rockshop.de/produkt-0034659-1-Sy ... ystem.html    Man sollte daran denken das die Anlage nur mit 3,00 m Spezial-Kabeln geliefert wird Thomann hat noch 10m Kabel auf Lager .

Gruß tromba
Gespeichert
Offenbass 32
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 814


« Antworten #6 am: 04. Oktober 2012, 17:19:25 »

Ja genau, ich bin gebürtig aus Rohrberg, einem kleinen Dorf bei Heiligenstadt im Eichsfeld, wohne mit meiner Frau aber mittlerweile seit 3 Jahren in Göttingen... das ist nicht weit weg von daheim. Meine Orgel hab ich damals bei Herrn Reetze (Ahlborn) gekauft... der wohnt hier gleich um die Ecke, ein Dorf weiter. Und dieser hat früher eigene Orgeln gebaut, so auch meine. Die hab ich dann selber auf MIDI umgebaut und spiele seither auf Hauptwerk...

Das mit der grossen Klinkenbuchse sollte auch kein Problem sein, da kommt ein Adapter von kleiner Klinke auf grosse Klinke dran.

Also ihr scheint positive Erfahrungen damit gemacht zu haben... spielt das System auch nen ordentlich 16'?

Gruss Martin
Gespeichert

23.05.14 - 22.04.17 AHLBORN HYMNUS 350
22.04.17 - heute      AHLBORN PRÄLUDIUM IV
Falschspieler
Adept
**
Beiträge: 55


« Antworten #7 am: 04. Oktober 2012, 17:40:46 »

Hallo Martin,
wenn Du den Subwoofer nicht so weit aufdrehst, klingt auch ein 16' ganz ordentlich. Da ich an meiner Ahlborn Präludium IV jede Menge Alternativregister zur Auswahl hatte, konnte ich probieren, welcher 8' und 16' am besten klang. So tauschte ich zB. den Subbass 16' (welcher in einem Kirchenraum schon ganz schön dröhnt) gegen einen Zartbass 16' usw. Es kommt immer auf den Raum an, in dem das Syrincs-System steht. Und bei Dir zu Hause sollte es allemal ausreichen. Geheimtipp
Wie Du schreibst, bist Du auch ein Reetze-Kunde. Frag doch mal bei ihm an, ob er den Preis von "rockshop", welchen tromba ausgegraben hat, mitgehen kann. 439 €uronen ist schon ein guter Preis, und das ist das System auch wert. Denk aber unbedingt an die Lautsprecherabdeckung für die beiden Sateliten. Wie ich schon gestern geschrieben habe, bietet diese Herr Reetze ein Zubehör mit der Bezeichnung "Stoffschalwand" an. Sieht besser aus und schützt vor allem die Membranen!! Schlaumeier
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1663


« Antworten #8 am: 04. Oktober 2012, 22:43:19 »

Hallo Martin,
von irgendeiner Stoffbespannung kann ich nur abraten, wenn Du die Satelliten auch transportieren willst. Es gibt als optionales Zubehör zur M3 Metallgitter, die klirrfrei vor die Membranen geschraubt werden. Dazu werden jeweils am Satelliten 6 Imbusschrauben gelöst, das neue Gitter aufgesetzt und mit den 6 neuen mitgelieferten Imbusschrauben befestigt. Da haut man dann eher eine Delle in das Gitter, als durch die Membranen.
Meine letzten Gitter habe ich in Ebay, ungebraucht, für 10,-€ geschossen. Für die Kabelverlängerungen gilt Ähnliches.
Für die Satelliten der M3 sind ebenfalls als Zubehör spezielle Wandhalterungen erhältlich.

Bei mir in der Kirche strahlen beide Subwoofer in den Kreisradius einer Apsis. Der 32´ labial und lingual aus den Expandern machen sich dabei recht ordentlich.

Lieben Gruß
Clemens
Gespeichert
Offenbass 32
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 814


« Antworten #9 am: 05. Oktober 2012, 12:18:56 »

Gut, dann habt ihr mich überzeugt. Ich werd mir das System holen... Gerade auch wegen den geringen Abmessungen. Ich danke euch allen. Freundlich

Gruss Martin
Gespeichert

23.05.14 - 22.04.17 AHLBORN HYMNUS 350
22.04.17 - heute      AHLBORN PRÄLUDIUM IV
Seiten: [1] 2   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: