Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Pedalnorm "Malines"  (Gelesen 1031 mal)
Guilain
Erleuchteter
****
Beiträge: 447


« am: 16. Februar 2011, 18:16:29 »

Weiß jemand, was die Pedalnorm "Malines" (Mechelner Norm) ist? Ahlborn führt sie in den Prospekten neben BDO und AGO an.
Gespeichert
C-Musiker
Adept
**
Beiträge: 57


« Antworten #1 am: 16. Februar 2011, 18:20:11 »

Siehe hier: http://www.yourhobby.nl/forumorgel/inde ... pic=1470.0
Gespeichert
Guilain
Erleuchteter
****
Beiträge: 447


« Antworten #2 am: 16. Februar 2011, 18:21:57 »

Danke! Aber: Gerades Parallelpedal gibt es auch in der BDO-Norm. Das allein kann "Malines" nicht ausmachen.
Gespeichert
Hymnus_IV
Gelehrter
***
Beiträge: 191


« Antworten #3 am: 17. Februar 2011, 20:23:17 »

Ein weiterer wichtiger Name, der mit der großen Kirchenmusik, die in
Mechelen praktiziert wurde, verbunden ist, ist der von Jacques-Nicolas
Lemmens (1823-1881), der als Stipendiat der belgischen Regierung in
Breslau die deutsche Orgelkunst studiert hatte, um so das angeschlagene
Orgelwesen in Belgien erneuern zu können. 1849 wurde Lemmens
Professor für Orgel am Konservatorium in Brüssel, wo er seine Schüler in
die Orgelwerke Johann Sebastian Bachs und anderer deutscher
Komponisten des 17. Jahrhunderts und in die fortgeschrittene Technik der
Orgeln einführte. Er gab den Anstoß zu einer vollständigen Reform des
Orgelpedals und des gesamten Orgelbaus überhaupt. Zu erwähnen ist hier
das 1854 als Norm für den Orgelbau bekannt gewordene „Mechelener
Maß“: Pedal mit 30 Tasten, Entfernung der Tasten von Achse zu Achse 65
mm, C unter C des Manuals.


*bittesehr*
Gespeichert

Alles, was man tun muß, ist, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. [J.S. Bach]
Guilain
Erleuchteter
****
Beiträge: 447


« Antworten #4 am: 22. Februar 2011, 13:51:05 »

Danke! (Ist C unter C nicht logischer als DIS unter DIS?)
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: