Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Noten aus der Wundertüte?  (Gelesen 2245 mal)
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 4020


« Antworten #40 am: 11. Januar 2019, 19:41:29 »

Jo, vor allem nachts ...  duck und weg

LG
Michael
Gespeichert
Weidenpfeife
Novize
*
Beiträge: 9


« Antworten #41 am: 11. Januar 2019, 20:30:10 »

Mein Notenfundus ist aktuell noch sehr ... überschaubar  Zwinkern, ich habe mich daher dazu entschlossen, ein Abo abzuschließen und mir so auf bequeme Weise allmählich das Regal füllen zu lassen.
Bisher bin ich beim Notenkauf immer recht selektiv vorgegangen, habe einzelne Ausgaben und Exemplare gekauft, nachdem ich darüber besprechungen gelesen habe und einen Block auf ein paar Auszüge geworfen habe, um abzuschätzen, ob es für mich überhaupt spielbar ist. Doch das hat bisher zu einer eher unstrukturierten Sammlung geführt.
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 4020


« Antworten #42 am: 12. Januar 2019, 09:42:28 »

Mein Notenfundus ist aktuell noch sehr ... überschaubar  Zwinkern,

Na, wenn Du mal stöbern willst, kannst Du gern mal in meinem Fundus auf Entdeckungsreise gehen. Ich akkumuliere Orgelnoten seit rund 50 Jahren ...  Lachen (Und entdecke immer noch Neuland ...  Drehorgel)
Dein Arbeitsweg führt ja quasi direkt an meiner Haustür vorbei. (Einfach am Gießener Südkreuz nicht auf den Ring, sondern ein paarhundert Meter weiter die nächste Abfahrt und nach links ins erste Dorf.)

LG
Michael
Gespeichert
wohli
Erleuchteter
****
Beiträge: 384



« Antworten #43 am: 12. Januar 2019, 10:11:03 »

... Ich akkumuliere Orgelnoten ...

nette Formulierung  Zwinkern Daran erkennt man den Meister des Wortes ...
Gespeichert

Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten [Friedrich Schiller (1759-1805), Wilhelm Tell (III,1)]
Weidenpfeife
Novize
*
Beiträge: 9


« Antworten #44 am: 12. Januar 2019, 10:30:38 »

Na, wenn Du mal stöbern willst, kannst Du gern mal in meinem Fundus auf Entdeckungsreise gehen. Ich akkumuliere Orgelnoten seit rund 50 Jahren ...  Lachen (Und entdecke immer noch Neuland ...  Drehorgel)

Hallo Michael,

ein großzügiges Angebot, bei dem ich auch gerne zugreife. An diesen Wochenende schaffe ich es aber nicht mehr. Ich melde mich mal per PM bei dir, um einen passenden Tag zu vereinbaren.

Viele Grüße
Wilfried
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6956



WWW
« Antworten #45 am: 21. Januar 2019, 15:48:43 »

Die Firma Musica Maestosa hat - dank mehrfacher Hinweise aus unserer Community - den Thread "mit viel Interesse und Sorgfalt" durchgelesen und aufgrund der hier zusammengetragenen Vorschläge bereits Anpassungen in der aktuellen Januar-Ausgabe vorgenommen. Unter anderem wurde mehr Augenmerk auf die Umblätterstellen gelegt und die Schriftart der Dynamikzeichen in ein gewohntes Schriftbild überführt.
Auch die Kritik am reinweißen Papier wurde gehört - ab März soll ein nicht mehr reinweißes Papier verwendet werden.
All das erfuhr ich heute aus einer sehr ausführlichen Mail.

Respekt, wie nahe man hier am Kunden und mit dem Kunden arbeitet. Danke
Gespeichert

Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 4020


« Antworten #46 am: 21. Januar 2019, 19:07:13 »

Na, solche Reaktionen auf ernst und gut gemeintes Feedback der (potentiellen) Kundschaft ist mehr als löblich.
Das Geschäftsmodell und (voerst unbekannter Weise) die Leute dahinter werden mir immer sympathischer. Da wird ganz offensichtlich wirklich vom Kunden her gedacht ...

LG
Michael
Gespeichert
Larigot
Gelehrter
***
Beiträge: 143


« Antworten #47 am: 21. Januar 2019, 23:22:47 »

Dem kann ich mich nur anschließen: Sehr freundlicher, konstruktiver Kontakt und ein offenes Ohr für konstruktive Kritik. Und bei den angekündigten Änderungen bin ich sehr  Dafür
Gespeichert
Weidenpfeife
Novize
*
Beiträge: 9


« Antworten #48 am: 22. Januar 2019, 20:27:23 »

Bei mir ist heute die erste Notenlieferung aus dem Abo eingetroffen.  Meldung
Ich musste mich gleich mal ans Piano setzen und asuprobieren (Orgel ist gerade nicht in der Nähe). Mir gefällt die Zusammenstellung der beiden Hefte, und ich habe auch fast keine Stücke gefunden, die ich bereits habe (Ausnahme: zwei Choralvorspiele von Otto Dienel). Und vieles ist von einem Schwierigkeitsgrad, der für mich ausgelegt zu sein scheint Zwinkern, also so, dass ich es an einem Wochenende für einen GD vorbereiten kann.
Ein Stück, das deutlich mehr Ehrgeiz beim Üben erfordert, aber wirklich toll klingt, ist Harre, meine Seele von Jan Zwart. Mal sehen, ob ich mir das draufschaffen kann.

Viele Grüße
Wilfried
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: