Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Allen Protege - wie auf Klangparameter zugreifen?  (Gelesen 926 mal)
phaos
Novize
*
Beiträge: 4


« am: 02. Oktober 2018, 15:13:42 »

Guten Tag,
an einer Kirche, die ich mit übernommen habe, steht eine einige Jahre alte Allen Protege (genaues Modell weiß ich gerade nicht). Wie kann man bei dieser Orgel Klangparameter einstellen, vor allem der Hall müsste dringend angepasst werden! Habe leider keine technische Zeichnung finden können.

Herzliche Grüße,
Michael SChultheis
Gespeichert
PM
Gelehrter
***
Beiträge: 230



« Antworten #1 am: 02. Oktober 2018, 17:38:53 »

Probiere z.B. "allen protege user manual' in google.

Ich fand diese Links:
https://www.allenorgan.com/support/ownersmanuals/0330124.pdf
https://www.allenorgan.com/.../ownersmanuals/033-00105.pdf
https://www.allenorgan.com/support/ownersmanuals/03300084.pdf

Wenn's nicht klappt, probiere das US Forum (viele competente Allen-kenner da!)
https://www.organforum.com/forums/forumdisplay.php?11-Classic-amp-Church-Electronic-Organs

LG PM
Gespeichert

„Bach ist Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fuszt jeder wahre Fortschritt“  - Max Reger
organi
Adept
**
Beiträge: 45


« Antworten #2 am: 03. Oktober 2018, 00:29:25 »

... Wie kann man bei dieser Orgel Klangparameter einstellen, vor allem der Hall müsste dringend angepasst werden!
Hallo Michael,

in einer Kirche mit guter Akustik solltest Du den künstlichen Hall gar nicht zuschalten, sondern bei Deiner Orgel Virtual Acoustics auf O stellen. Der natürliche Hall würde sonst vom künstlichen überlagert und ungünstig beeinflusst.

Der Zugriff auf die Klangparameter der Orgel ist nur mit einem speziellen Programm möglich, der sog. DOVE Software. Hierzu müsste ein Notebook mit der seriellen Schnittstelle der Orgel verbunden werden. Lediglich die Lautstärke einzelner Register bzw. Registergruppen kann über den ConsoleController verändert werden, wenn diese Option mit dem internen Schalter freigegeben worden ist.

LG
organi
Gespeichert
phaos
Novize
*
Beiträge: 4


« Antworten #3 am: 03. Oktober 2018, 18:07:28 »

Hallo zusammen,

vielen Dank soweit, das mit dem Virtual Acoustics werde ich mal probieren, ich habe zwar schon öfter an elektronischen Orgeln gespielt, aber noch nie eine Allen Orgel. Das Bedienfeld sieht bei mir etwas anders aus, da ist noch ein Transpose Rad. Ich kannte das von einer Ahlborn Orgel so, dass es eine Fernbedienung gibt, mit der man praktisch alles einstellen kann, und bei der Allen finde ich gar keine Bedienelemente außer eben diesem Transposerad und dem Virtual Acoustics. Ich hätte das halt gerne alles etwas feiner eingestellt, auch die Einzellautstärke der Register. Wo befindet sich denn die serielle Schnittstelle überhaupt, muss ich das Gehäuse dafür öffnen?

Viele Grüße,
Michael
Gespeichert
organi
Adept
**
Beiträge: 45


« Antworten #4 am: 03. Oktober 2018, 20:00:00 »

Hallo Michael,

Dein Bedienfeld sieht warscheinlich so aus. Bei Allen ist alles etwas komplizierter mit der Intonation als bei Ahlborn. Wenn Du an den seriellen Anschluss möchtest, musst Du das Gehäuse öffnen. Er befindet sich, wie alle Anschlüsse bei Deiner Protege, an der Zentraleinheit, dem sog. Cage. Hier kannst Du einen kleinen Eindruck von den Möglichkeiten der DOVE-Software bekommen.

LG
organi
Gespeichert
phaos
Novize
*
Beiträge: 4


« Antworten #5 am: 06. Oktober 2018, 20:28:21 »

Hallo organi,

ja genau. Ich hab jetzt mal reingeschaut, und habe den seriellen Anschluss wohl auch gefunden.
Dann noch etwas: Viele Setzer scheinen nicht zu funktionieren...Registrierungen werden einfach nicht gespeichert. Bei ein paar geht es. Kann das ein Defekt sein oder hab ich einen Trick übersehen?

Vg Michael
Gespeichert
organi
Adept
**
Beiträge: 45


« Antworten #6 am: 07. Oktober 2018, 22:56:58 »

Hallo Michael,

da jeder Setzerpiston individuell als General oder Division konfiguriert werden kann, könnte es sein, dass dies bei einigen nicht korrekt vorgenommen wurde und daher keine Funktion haben. Das Sinnvollste wäre, die Setzer-Konfiguration auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

LG
organi
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1681


« Antworten #7 am: 09. Oktober 2018, 18:48:08 »

Hallo Michael,
wegen der Setzer, schau mal auf Deinen Controller. Evtl. hat sich eine(r) Deiner Kolleginnen eine oder mehrere Ebenen vorbehalten und via Codeschloß verschlossen. Ggfs. sind die Ebenen auf mehrere Diensttuende verteilt, wo jeder sein eneigenen individuellen Code vergeben hat.
Normalerweise ist die erste Ebene bei Allen immer unverschlossen. Es gibt zwar einen Lösecode für alle verschlossenen Ebenen. Vor einer Anwendung konsultierte ich die anderen Diensttuenden auf dem Instrument.
Ich bin stinkesauer, wenn ein Gastorgelspieler meine ab "B" verschlossenen Setzer, auf die ich blind in der Liturgie zugreife, ungefragt verändert. Er/Sie kann sie ja mit benutzen. Für eine Liturgie auf ALLEN reicht die erste Ebene mit 10 GEN und 3x6 DIV locker aus. Bislang hatte ich da selbst bei A-geprüften Vertretungen keinerlei Beanstandungen.
Zur Intonation des Digitalhalls. Was ggfs. oben am Spieltisch suboptimal wirkt, kann im Raum bei Allen durchaus gut klingen. Wenn Dich die Akustik stört: einfach abschalten. Die anderen Kirchenmusiker sind es sicher anders seit Jahren gewöhnt. Sonst ist Streit vorprogrammiert.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: