Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kommunikation mit dem CM100  (Gelesen 606 mal)
oTTo
Adept
**
Beiträge: 32



« am: 06. September 2018, 23:44:42 »

http://sakralorgel.forumprofi.de/topic_2547.msg41237.html#msg41237
Der hier angebotene Expander hat keinerlei moderne Schnittstellen, hat jemand Erfahrung damit, das Gerät über die RSC232 zu kontaktieren ? Einen Upload der hier im Forum angebotenen Intonationsdateien stelle ich mir schwierig bis unmöglich vor.
Gespeichert

Gloria Exzellent 240 mit M&O Expander (geplant)
Jesaiah
Gelehrter
***
Beiträge: 160


« Antworten #1 am: 07. September 2018, 06:15:15 »

ganz allgemein: über RS232 geht eine ganze Menge, vor allem, wenn die reine Datenmenge nicht so hoch ist. Man kann ja auch über MIDI ein digitales Mischpult voll steuern, ist auch nur seriell.

Das Problem ist wahrscheinlich eher, noch einen Computer zu finden, der entweder selbst eine RS232 hat oder in den man noch eine reinstecken kann... ob es ein ext. Interface USB/RS232 gibt, weiss ich nicht ...
Gespeichert

"Ahoi da drin, hätten Sie vielleicht Interesse an einer Dampforgel?"

Kirche: Rodgers 588
Daheim: Selbstbau Dreher&Reinisch/Roland/Doepfer/Ahlborn
trompetendulzian
Erleuchteter
****
Beiträge: 275


« Antworten #2 am: 07. September 2018, 08:02:34 »

Im industriellen und Embedded-Umfeld sind serielle Schnittstellen nach wie vor gängig. Du bekommst entsprechende Adapter von USB auf RS232 in etlichen Varianten (mit/ohne Kabel, vergoldet...) im Elektronikhandel. Wenn du dir einen kaufst, vereinbare am besten ein Rückgaberecht mit dem Händler, falls es nicht funktioniert. In der Vergangenheit hat es beispielsweise den Fall gegeben, dass sehr populäre Umsetzerchips in großem Stil nachgemacht wurden und der Originalhersteller die nachgemachten aus seinem Treiber ausgesperrt hat, so dass sie zumindest unter Windows nicht mehr zu benutzen waren.
Übrigens sprechen auch die aktuellen Physis-Orgeln über eine serielle Schnittstelle mit dem Editor, haben aber den Adapter auf USB schon integriert. Im Editor musst du trotzdem noch den COM-Port auswählen, mit dem die Orgel sich unter Windows angemeldet hat.
Gespeichert
oTTo
Adept
**
Beiträge: 32



« Antworten #3 am: 07. September 2018, 20:31:05 »

Danke für diese detailierten Informationen, das hört sich für mich nach einer technischen Generation an, die man heute mit einer entsprechenden Hardwareumgebung gut virtualsieren könnte.
Im Gegenzug stelle ich mir die Frage, wann bitte der Hersteller mit einer neuen spezifischen Hardwareumgebung für Physis X.0 aufwartet.
Den neulich hier verlinkte High-End-Spieltisch, ich finde ihn leider nicht mehr, fand ich höchst ansprechend, bloß dass das Bedienungs-Display nach C64-Grafik anmutet.
Gespeichert

Gloria Exzellent 240 mit M&O Expander (geplant)
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1681


« Antworten #4 am: 08. September 2018, 13:44:47 »

Achtung,
der CM-100 hat eine eigene Editorsoftware!
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: