Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: (kein) Stimmproblem Rodgers  (Gelesen 1374 mal)
Canticus
Gelehrter
***
Beiträge: 154


Mein kleines, aber feines "Orgel-Refugium"...


« Antworten #10 am: 05. September 2018, 00:37:41 »

Genau so habe ich das auch bei meiner Orgel festgestellt..
Manche treffen halt alle Parameter, die die Lebendigkeit bewirken auf "sehr niedrig" eingestellt an und kommen nicht auf die Idee, mal damit zu experimentieren und bezeichnen dann den Klang der Physis-Orgeln als "statisch und tot". 
Befremdlicherweise trifft man aber diese Orgeln bei Händlern immer wieder auch so eingestellt an.
Das ging mir auch schon bei einer Unico 400, die mir mal angeboten wurde, so. Als ich dann etwas an den entsprechenden "Stellschrauben" zu drehen begann, kam der Verkäufer aus dem Staunen nicht mehr heraus..
Gespeichert

ALLEN MDS 15, II/32 (1993-2005)
VISCOUNT Cantorum III (seit 2006)
VISCOUNT Cantorum VI (seit 2009)
VISCOUNT Expander CM 100 (seit Mai 2017)
KISSELBACH (VISCOUNT) Concerto 355cc, III/55          (seit 23.Mai.2017
SaintSernin
Gelehrter
***
Beiträge: 151



« Antworten #11 am: 05. September 2018, 00:52:40 »

Allso wenn sowas beim Händler passiert könnte man das vergleichen mit schlecht und perfekt eingestellten Bildschirmen im Elektrofachmarkt. Je nachdem welches Gerät man verkaufen möchte. Böse
Gespeichert

Concerto 355cc seit 04.2015
Prestige 80 ab 05.2005
Canticus
Gelehrter
***
Beiträge: 154


Mein kleines, aber feines "Orgel-Refugium"...


« Antworten #12 am: 05. September 2018, 07:10:35 »

Hatte gerade gestern im Netz einen Bericht eines potentiellen Interessenten für die 355CC gelesen. Der war von dem angetroffen Instrument klanglich überhaupt nicht beeindruckt..konnte diese Kritik überhaupt nicht nachvollziehen... Schicke es Dir mal per PN.. Und hatte sich für ein anderes Fabrikat entschieden...
Gespeichert

ALLEN MDS 15, II/32 (1993-2005)
VISCOUNT Cantorum III (seit 2006)
VISCOUNT Cantorum VI (seit 2009)
VISCOUNT Expander CM 100 (seit Mai 2017)
KISSELBACH (VISCOUNT) Concerto 355cc, III/55          (seit 23.Mai.2017
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6874



WWW
« Antworten #13 am: 05. September 2018, 08:07:06 »

Hm. Das ist freilich schade. Verwirrt
Denn wo soll der Kunde ein überzeugendes Instrument in Augenschein nehmen - wenn nicht vor Ort bei seinem Händler? Die Ursachen für ein bloß ausgepacktes, aber nicht feingetuntes Instrument können bestimmt vielfältig sein. Vom Zeitmangel auf Seiten des Händlers bis hin zu einer Kundschaft, die unbemerkt alles verstellt hat...

Und dass nicht jeder Kunde automatisch auf die Idee kommt, die Werksintonationen im Menü zu suchen, ist leider eine Tatsache. Viele kommen in die Orgelausstellung, setzen sich hin und spielen (was ja nicht völlig unverständlich ist...); im Prinzip bleibt das Verschulden einer schlecht intonierten Orgel am Händler haften, der im Prinzip nach jeder Kundschaft einen Rundgang machen müsste, um seine Orgeln wieder in den von ihm gewünschten Zustand zu versetzen.

Man stelle sich vor, was da an Arbeit zurückbleibt, wenn eine Truppe wie die Unsrige das Orgelhaus wieder verlässt... duck und weg

Nein, im Ernst: Gerade aus unserer Community ist hoffentlich kein verschlimmbesserndes Herumschrauben zu erwarten.
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
Canticus
Gelehrter
***
Beiträge: 154


Mein kleines, aber feines "Orgel-Refugium"...


« Antworten #14 am: 05. September 2018, 08:42:49 »

Nee, also der Händler war ja ehrlich erstaunt  wie lebendig die Unico auf einmal klang...Also, so, wie die sich "präsentierte", konnte man sie sich m. E. wirklich nicht anhören... Der Klang war wirklich "tot und statisch" ... Und so ähnlich muß es dem Mann ergangen sein, der seine Erfahrungen mit Physis im Netz beschrieben hatte...

Allerdings muß ich bei dem "Netzfall" noch berichtigen anmerken, daß dem potentiellen Kunden die 355 CC mit voreingestellter Werksintonation nicht gefallen hatte...
Gespeichert

ALLEN MDS 15, II/32 (1993-2005)
VISCOUNT Cantorum III (seit 2006)
VISCOUNT Cantorum VI (seit 2009)
VISCOUNT Expander CM 100 (seit Mai 2017)
KISSELBACH (VISCOUNT) Concerto 355cc, III/55          (seit 23.Mai.2017
trompetendulzian
Erleuchteter
****
Beiträge: 276


« Antworten #15 am: 05. September 2018, 20:34:06 »

Allerdings muß ich bei dem "Netzfall" noch berichtigen anmerken, daß dem potentiellen Kunden die 355 CC mit voreingestellter Werksintonation nicht gefallen hatte...
Hm, Werksintonation oder Hausintonation? Bei den Physis-Instrumenten, die ich probegespielt habe, gab es neben den vier unveränderlichen Intonationen auch immer eine auf dem ersten User-Speicherplatz abgelegte Hausintonation, die als Ausgangsintonation ausgewählt war. Bei meiner Concerto war diese ab Lieferung ebenfalls vorhanden.
Magst du mir den zitierten Bericht auch zusenden?
Gespeichert
Canticus
Gelehrter
***
Beiträge: 154


Mein kleines, aber feines "Orgel-Refugium"...


« Antworten #16 am: 05. September 2018, 20:37:40 »

Er schrieb von der "Werksintonation"romantisch" ... Aber inzwischen, denke ich, braucht man der Sache wohl nicht weiter nachzugehen. Wie ich informiert wurde, handelt es sich bei dem Schreiber um einen "forenbekannten" Querulanten..  Putzen
Gespeichert

ALLEN MDS 15, II/32 (1993-2005)
VISCOUNT Cantorum III (seit 2006)
VISCOUNT Cantorum VI (seit 2009)
VISCOUNT Expander CM 100 (seit Mai 2017)
KISSELBACH (VISCOUNT) Concerto 355cc, III/55          (seit 23.Mai.2017
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6874



WWW
« Antworten #17 am: 05. September 2018, 20:42:58 »

Die Fragestellung des Threads wurde m.E. erschöpfend behandelt.
Ich schließe mal hier ab. Zwinkern
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: