Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Zusammenstückeln von Tonaufnahmen  (Gelesen 530 mal)
pvh
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1109


« am: 18. August 2018, 10:11:33 »

Hallo,

mit meinem Zoom H2N habe ich ein Stück aufgenommen, das als Hintergrund für eine Theaterszene dienen soll. Wie genau die Szene aussieht, weiß ich allerdings nicht. Die Theaterleute allerdings anscheinend auch noch nicht so genau, denn ich sollte das mit 3 verschiedenen Registrierungen aufnehmen. Ich habe also das Stück nach so einigen Emails und Probeaufnahmen so gut es ging, aufgenommen, mehrfach und in Teilen, und möchte diese jetzt so zusammensetzen, dass die gröbsten Fehler eliminiert werden. Dazu verwende ich einfach Audacity.

Ich habe so etwas schon früher gemacht, indem ich unter häufiger Nutzung der Undo-Funktion vorsichtig die Enden der beiden Teilstücke beschnitten und die Teile dann zusammengesetzt habe. Ich habe jetzt überlegt, ob es da vielleicht irgendwelche Tricks gibt: ein halbe Sekunde an jedem Ende dranlassen und Fade-Out oder Fade-In verwenden oder so etwas.

Vielleicht mache ich mir auch zu viel Mühe, weil an den Problemstellen die monologisierende Figur sowieso eine Ausbruch hat oder andere Tonfetzen eingespielt werden, aber das weiß ich eben leider noch nicht. Daher bin ich dankbar für den einen oder anderen Tipp, die die Arbeit erleichtern und das Ergebnis verbessern.

Aber wie gesagt: Zu viel Mühe sollte nicht darauf verwendet werden. Vorgestern habe ich das Stück auf einer anderen Orgel gespielt und es lief besser durch als bei den Aufnahmen. Leider sind die Wunschregistrierungen hier an dieser Orgel nicht möglich, sonst hätte ich eine neue Aufnahme probiert.

Beste Grüße
Christoph P.


P.S.: Es handelt sich um eine ziemlich dramatische Szene aus einem klassischen, deutschen Drama, zu der ich ein genial passendes Stück einer zeitgenössischen Komponistin gefunden habe, mit der auch alle Copy-Right und GEMA-Geschichten wunderbar einfach direkt persönlich zu klären waren.
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3939


« Antworten #1 am: 18. August 2018, 10:18:28 »

Bei Audacity kann es Dir passieren, dass an der "harten" Schnittstelle ein deutlicher Knackser zu hören ist. Gegenmaßnahme dazu ist die Kreuzblende. Müsste als "crossfade" im Menüpunkt "Effekt" auzurufen sein. Einfach über die Stelle drüberlegen und sehr eng nehmen. Dann geht eine Quelle proportional zu, die andere ebenso auf. Das muss man etwas üben, bis man es sicher beherrscht.

LG und viel Erfolg
Michael
Gespeichert
Jesaiah
Gelehrter
***
Beiträge: 160


« Antworten #2 am: 18. August 2018, 18:44:39 »

TIPP:

Nimm Reaper.
Ist in der Vollversion zum Testen downloadbar ohne Einschränkungen. Etwas komplizierter zu bedienen, aber exzellent im Ergebnis und viiiiiele freie Plugins am Markt / im Netz.

Ich hab mir das Ding nach Ablauf der Testperiode gekauft.

Gespeichert

"Ahoi da drin, hätten Sie vielleicht Interesse an einer Dampforgel?"

Kirche: Rodgers 588
Daheim: Selbstbau Dreher&Reinisch/Roland/Doepfer/Ahlborn
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: