Seiten: 1 ... 7 8 [9]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ist das ein toller Sommer!  (Gelesen 4224 mal)
Martin78
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1708


WWW
« Antworten #80 am: 19. August 2018, 08:58:40 »

Was ist denn ein angemessener Betrag (Einzug, Auszug, drei Lieder) für eine "Selbstzahler-Hochzeit", wenn die Kirche selbst nur um die 30 € zahlen würde?
Ich bekomme als C-Organist EUR 24 für ein normales Hochamt - Zeitansatz 1,0 Stunden. Wenn bei einer Trauung, die ja eher länger dauert, noch eine anderthalbstündige Probe dazukommt, die ja, wenn es eine Chorprobe wäre, mit demselben Stundensatz vergütet würde, würde ich das entsprechend hochrechnen. Dann wären also EUR 100 durchaus zu rechtfertigen, wenn die Kirche nicht gerade auf der anderen Straßenseite deiner Wohnung liegt. Bei einer einfachen Hochzeit ohne viel Üben hätte ich schon gerne EUR 50; irgendwelche Sonderwünsche gibt es immer, und sei es nur die Absprache von Literaturstücken.

Hier ein C-Organist, der EUR 150 für Orgel nimmt ... oder doch EUR 100? Vielleicht bläst er dann auf dem Kamm oder pfeift?  Lachen
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
Jesaiah
Gelehrter
***
Beiträge: 162


« Antworten #81 am: 19. August 2018, 10:11:56 »

Hier ein C-Organist, der EUR 150 für Orgel nimmt ... oder doch EUR 100? Vielleicht bläst er dann auf dem Kamm oder pfeift?  Lachen

Vielleicht ist in seinem Terminkalender DESWEGEN die letzte Buchung 2012 ...  Engel
Gespeichert

"Ahoi da drin, hätten Sie vielleicht Interesse an einer Dampforgel?"

Kirche: Rodgers 588
Daheim: Selbstbau Dreher&Reinisch/Roland/Doepfer/Ahlborn
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6869



WWW
« Antworten #82 am: 19. August 2018, 10:57:21 »

Wer die Aufträge nötig hat, muss natürlich einen unschlagbaren Preis verlangen... Augenrollen
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
trompetendulzian
Erleuchteter
****
Beiträge: 276


« Antworten #83 am: 01. September 2018, 09:46:48 »

Ich bekomme als C-Organist EUR 24 für ein normales Hochamt - Zeitansatz 1,0 Stunden. Wenn bei einer Trauung, die ja eher länger dauert, noch eine anderthalbstündige Probe dazukommt, die ja, wenn es eine Chorprobe wäre, mit demselben Stundensatz vergütet würde, würde ich das entsprechend hochrechnen.
Hier mal die aktuellen Vertretungssätze der Evangelischen Kirche im Rheinland. Trauungen liegen dementsprechend bei Bezahlung über die Gemeinde bei ca. 50 €, was zumindest die Herkunft des Betrages in meinem Beitrag oben erklärt.

Viele Grüße
Trompetendulzian
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1681


« Antworten #84 am: 02. September 2018, 00:20:50 »

Danke fürs posten.... mal sehn ob eine pecuniäre Erlössteigerung erzielbar ist.
Gespeichert
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1672



« Antworten #85 am: 18. September 2018, 19:26:14 »

Obercool...

Es ist der 18.09.2018 und wir hatten heute 28°C...

May this summer never come to an end...

 Dafür

VG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Larigot
Adept
**
Beiträge: 97


« Antworten #86 am: 19. September 2018, 21:33:37 »

Obercool...

Es ist der 18.09.2018 und wir hatten heute 28°C...

May this summer never come to an end...

Naja, ich finde es eher so halb-cool, weil ich in unklimatisierten Räumen mit voller Sonneneinstrahlung arbeiten muss...

Ich so: Wow, wir haben Herbst, aber eigentlich ist immer noch Sommer
Mein Körper so: Transpiri, transpira...

Eigentlich wünsche ich mir vom Klimawandel vor allem mildere Winter, damit die Verkehrsbetriebe nicht jedes Jahr aufs Neue überrascht sind, dass es im Winter auch mal schneien kann. Wenn Busse und Bahnen nicht dazulernen, sollte es wenigstens das Wetter tun...  duck und weg

LG
Larigot
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1681


« Antworten #87 am: 19. September 2018, 22:15:04 »

.... Du kennst doch die 4 natürlichen Feinde des ÖPNV Zwinkern
Frühling,    "Huch, immer noch Glatteis bei Sonnenschein?"
Sommer,    " Huch, die Klimaanlage ist (überfordert).... ausgefallen"
Herbst und " Nasse Blätter auf Straßen und Schienen verlängern die Bremswege"
Winter ".... der Schnee " Hilfe duck und weg
Gespeichert
Larigot
Adept
**
Beiträge: 97


« Antworten #88 am: 19. September 2018, 23:28:44 »

.... Du kennst doch die 4 natürlichen Feinde des ÖPNV Zwinkern
Frühling,    "Huch, immer noch Glatteis bei Sonnenschein?"
Sommer,    " Huch, die Klimaanlage ist (überfordert).... ausgefallen"
Herbst und " Nasse Blätter auf Straßen und Schienen verlängern die Bremswege"
Winter ".... der Schnee " Hilfe duck und weg

Genau dies!

Ad libitum zu ergänzen:
- Äste und Bäume, die auf Oberleitungen fallen (Frühjahr/Herbst);
- Stellwerksstörungen auf Grund zu hoher / zu niedriger / zu durchschnittlicher Temperaturen... im Volksmund: PC-Absturz (ganzjährig);
- Verspätung aus vorheriger Fahrt - wahlweise entweder: 1. Lokführer hat verpennt und ist nicht rechtzeitig zum Dienst erschienen (bevorzugt in der Adventszeit mit reichhaltigem Glühweinangebot auf den örtlichen Weihnachtsmärkten) oder: 2. rollendes Material ist so marode, dass erst mal ein Techniker ran muss - und der Techniker wurde in der letzten Einsparwelle Optimierungsoffensive entlassen freigesetzt, so dass jetzt die Notaufnahme Service-Agentur in Düsseldorf Sprechichnichtaus irgendwie damit klar kommen soll zuständig ist (dauerhaft)
Gespeichert
Seiten: 1 ... 7 8 [9]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: