Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Marie-Claire unplugged  (Gelesen 1064 mal)
Larigot
Adept
**
Beiträge: 90


« am: 01. Mai 2018, 00:10:33 »

Vielleicht bin ich ja der einzige hier, der die diese Videos noch nicht kannte... Wenn nicht, interessiert es ja vielleicht den einen oder anderen:
Marie-Claire Alain stellt die Chororgel in ihrer Heimatgemeinde St. Germain-en-Laye vor und unterrichtet dann an der Hauptorgel die Litanies ihres Bruders und Präludium und Fuge über B-A-C-H von Liszt.
(Die beiden Werke wollte ich vorhin vor dem Abendessen auch noch schnell einstudieren, aber dann ist mir doch was dazwischengekommen...  duck und weg )
Nein im Ernst, der praktische Nutzen war für mich eher gering, aber ich fand es sehr beeindruckend, diese großartige Persönlichkeit mal "live" und unplugged (Amateurvideo, keinerlei Inszenierung) zu erleben.

https://www.youtube.com/watch?v=iiLHVIEMm0Y
https://www.youtube.com/watch?v=DGpqVmYwJQE

LG
Christian
Gespeichert
MagisterPerotin
Adept
**
Beiträge: 58



« Antworten #1 am: 01. Mai 2018, 00:31:12 »

Hochinteressant. Vielen Dank dafür.
Gespeichert

Es mag sein, dass nicht alle Musiker an Gott glauben; an Bach jedoch alle. - Mauricio Kagel
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1660



« Antworten #2 am: 01. Mai 2018, 10:12:07 »

Ja - wirklich toll!

Großes  Danke

Beim Klang der Chororgel weiß man mal wieder nicht, wer die größere Hochachtung verdient: ACC oder MCA...

Genial, was diese "kleine" Orgel hergibt.

Und noch etwas habe ich gelernt, was ich bislang gar nicht wusste:

Marie-Claire Alain fuhr einen 3er BMW - sogar das potente 6Zyl-Modell...

 Lachen

VG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1663


« Antworten #3 am: 01. Mai 2018, 15:57:05 »

.... und rauchte selbst in ihren Konzerten  Zwinkern
Gespeichert
SJL
Gelehrter
***
Beiträge: 194



« Antworten #4 am: 01. Mai 2018, 21:10:07 »

Marie-Claire Alain fuhr einen 3er BMW - sogar das potente 6Zyl-Modell

Aeoline, jetzt beeindruckst du mich aber. Der Kenner sieht die Chromleisten und die Türgriffe als Unterscheidungsmerkmale, ggf. noch den Auspuff. Es gibt Leute, die hätten gesagt sie fährt "ein silbernes Auto"  Lachen
Gespeichert

Johannus LiVE 2T
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3882


« Antworten #5 am: 03. Mai 2018, 07:05:00 »


Und noch etwas habe ich gelernt, was ich bislang gar nicht wusste:

Marie-Claire Alain fuhr einen 3er BMW - sogar das potente 6Zyl-Modell...

 Lachen

VG
Aeoline
Den fuhr meistens ihr jüngerer Bruder, Impresario, Reisemarschall und Registrant Olivier Alain. Er war von Hause aus Musikwissenschaftler und verfasste die hervorragenden Klappentexte zu einer um die hundert Scheiben umfassenden LP-Reihe des Labels Erato mit dem Titel "L'encyclopédie de L'orgue". Die Reihe erschien ab Mitte der 60er und umfasste den erweiterten Kernbestand dessen, was damals so gespielt wurde: altfranzösische Meister, Noels, nord- und süddeutschen Barock, Bach und Zeitgenossen, französische Romantik (darunter Exoten wie Boely) und Moderne. Es fehlten m.W. nur Reger und die Engländer, letztere waren damals terra incognita. Rund die Häfte der Scheiben steht (in unterschiedlichen Stadien der Erhaltung und des Zerfalls) in meinem Fundus.
Ein paar Bonbons (z.B. die Böhm-Gesamteinspielung auf damals nagelneuen Marcussens in DK und S) habe ich vor Jahren mal restaurativ digitalisiert. Das war eine elende Arbeit ...
Aber das kann man sich nach 50 Jahren durchaus noch auf die Ohren geben. Mir hat das zupackende, technisch brillante und rhythmisch federnde Spiel der damals im Zenit stehenden Interpretin immer fasziniert.

LG
Michael
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: