Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Cantorum VI Plus  (Gelesen 4934 mal)
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6917



WWW
« am: 13. April 2018, 19:48:59 »

Das Cantorum VI nun mit Plus: http://www.viscountinstruments.com/cantorum-vi-plus.html
Samples aus der ARTEM-Technologie, sprich: aus der Chorum-Reihe.

Ob dann auch eine einmanualige Chorum kommt?
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1676



« Antworten #1 am: 13. April 2018, 19:58:28 »

Ob dann auch eine einmanualige Chorum kommt?
Wer weiß?

 Kopfkratzen

Es gibt einen Thread hier, der sich um das Aussterben der 1manualigen kümmert. Vielleicht sterben die aber auch gar nicht aus. Es gibt immer weniger Kirchen und immer weniger Organisten und immer weniger Gottesdienstbesucher, denen man auf einer 2+manualigen den Gottesdienstbesuch musikalisch untermalen darf.

Warum also nicht eine einmanualige Chorum mit Werk-Split für die wenigen unter uns, die noch mit zwei Brettern etwas anfangen können...

 Verwirrt

VG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6917



WWW
« Antworten #2 am: 13. April 2018, 20:11:15 »

Und es gibt auch viele kleine Kapellen, die keinen Bedarf für ein großes zweimanualiges Instrument haben.
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
Schwarzspieler
Gelehrter
***
Beiträge: 202



« Antworten #3 am: 13. April 2018, 20:38:07 »

Das sind ja tolle Nachrichten. Nur ärgerlich für mich, der am Mittwoch ein Cantorum V bestellt hat. Ich werde dafür keine 1000 Euro zahlen. Weiß man denn schon den Preis für das neue Baby? Ich vermute, so um 2000 Euronen. Es sei denn, Cantorum VI wird eingestellt. Die neue  hat als wesentliche Verbesserung Trompete unf Oboe an Bord, sowie im Pedal eine Possjne. Außerdem sind wohl ohne Splitpunkt alle Register zusammen spielbar. Wahrscheinlich hat die Neue wieder diese hammerharte Tastatur - wäre dann eher nicht mein Fall.
Gespeichert

Viscount Cantorum V
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3987


« Antworten #4 am: 13. April 2018, 20:57:33 »

Für den mobilen gottesdienstlichen Einsatz wäre sicher ein Paket mit einer kompakten externen Abstahlung sinvoll, die mehr Leistung und eine präsentere Basswiedergabe bringt als die eingebauten LS, die zwangsläufig sehr schnell an ihre Grenzen stoßen, wenn man eine singende Gemeinde begleiten will.
Nur dann ist die ansonsten begrüßenswerte Pedalposaune wirklich ein Gewinn. (Ich selber hätte im Interesse einer dynamisch vielseitigeren Nutzung ein Fagott 16' disponiert.)


LG
Michael
Gespeichert
mvn
Erleuchteter
****
Beiträge: 266



« Antworten #5 am: 23. April 2018, 15:50:32 »

Interessant. Ich evaluiere aktuell ein entsprechendes Instrument für unseren Verein www.colcuore.chLupe
In der engeren Auswahl stehen Cantorum V, VI und neu eben VI plus contra Johannus One.  Freundlich

Als Verein, der sich die Freude am Musizieren auf die Fahne geschrieben hat, und der ganze Vorstand ehrenamtlich waltet, ist unser "Kässeli" nicht prall gefüllt - deshalb kommt dem Preis-Leistungsverhältnis grosse Bedeutung zu.  Kopfkratzen

Ich stehe nicht unter Zeitdruck - nach Berner Art muss "gut Ding Weile haben" - bin aber sehr dankbar für weitere Infos und Stellungnahmen aus dem grossen Kompetenzkreis des Forums.

Ein  Danke im Voraus.

P.S. ich denke an Stellungnahmen von Mitgliedern, die mit diesen Instrumenten Erfahrungen gemacht haben.

LG
Martin
Gespeichert



Gloria Concerto 234 DLX
Schwarzspieler
Gelehrter
***
Beiträge: 202



« Antworten #6 am: 23. April 2018, 17:03:28 »

Also, das Cantorum V habe ich wieder und man muss es mögen. Das ist wirklich nur etwas für den Hausgebrauch, zwar sehr leicht, aber hat kleine interne Lautsprecher, die eigentlich nur im direkten Umfeld des Spielers zum Tragen kommen. Die anderen beiden Cantorums haben die hammerharten Tastaturen, die mir persönlich nicht so gefallen. Außerdem sind beide wesentlich schwerer, haben aber deutlich mehr Beschallungsvolumen. Das Cantorum V hat einige bessere Features als das Cantorum VI, das eigentlich schon veraltet ist. Das Cantorum VI plus wird am besten klingen (Chorum-Klang) und hat die neuesten Features. Lass Dir mal Angebote bei Musik Förg machen. Der berät sehr persönlich, ist kulant und macht sehr gute Preise. Ich hatte mein Sakralkeyboard wirklich sehr günstig und innerhalb von drei Tagen fabrikneu erhalten. Vielleicht wartest Du aber noch mit dem Kauf des ganz neuen Cantorum-Modells. Das damals neue Cantorum V hatte nach Neuerscheinen noch einige Kinderkrankheiten (hängte sich selten mal nach einiger Zeit gerne mal auf), die aber jetzt wohl behoben sind.
Das Debitel und One wäre nichts für mich und ist als eierlegende Wollmilchsau wohl eher was für Alleinunterhalter, soll aber einen gute  Orgelklang haben. In alten Rubriken findest Du mehr Infos.
Gespeichert

Viscount Cantorum V
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3987


« Antworten #7 am: 24. April 2018, 08:02:46 »

Hallo Martin, als User einer Concerto wirst Du Dich auf der Klaviatur des Cantorum VI eher zu Hause fühlen, den sie ist indentisch. Dafür ist das Gerät ob seines massiven Stahlrahmens ganz schön schwer geraten. Vom Gebrauch der eingebauten LS rate ich bei allen Modellen ab. Eine externe Abstrahlung bringt einen gewaltigen Sprung - ich verwende am liebsten die hier: http://hkaudio.com/products.php?id=498

Sie ist leicht zu transportieren und die Stative für die Hochtöner kann man weglassen und dann die beiden kleinen Kuben direkt auf den Sub aufstecken. Gerade für Begleit- und Continuoaufgaben ergibt das einen sehr präsenten, klar zu lokalisierenden Klang. Und der 16' - bei allen internen Keyboard-LS der Schwachpunkt - hat bis ganz unten hin Substanz und Tragfähigkeit.

Über die klanglichen Qualitäten des VI plus kann ich erst etwas sagen, wenn ich es gehört habe.
Aber das kann in den nächsten Tagen durchaus passieren.


LG
Michael
Gespeichert
mvn
Erleuchteter
****
Beiträge: 266



« Antworten #8 am: 24. April 2018, 10:15:11 »

Vielen Dank, Michael und Schwarzspieler.  Bin gespannt auf erste Hörerlebnisse der Cantorum VI plus.

P.S. das Audio-System Lukas Nano 300 (Vorgänger vom 302) benütze ich seit ca.3 Jahren mit meinem Roland FP-80 und mache damit gute Erfahrungen.

LG
Martin
Gespeichert



Gloria Concerto 234 DLX
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3987


« Antworten #9 am: 24. April 2018, 10:25:00 »

Ja, ich habe auch noch das 300. Ein gutes, leicht transportables Gerät, das sich in der Praxis vielfach bewährt hat. Wenn ich mehr Substanz brauche, habe ich noch das Dave 8 Roadie. Da bringen die größeren Satelliten für die Gemeindebegleitung mehr Tragfähigkeit in den Raum und der Sub ist noch einen Tick substantieller.

LG
Michael
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: