Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Nach Rom nun auch Köln ;-)  (Gelesen 2365 mal)
Subbass
Gelehrter
***
Beiträge: 136


« am: 01. April 2018, 12:48:48 »

Digitalorgel im Kölner Dom
Gespeichert

Johannus Studio II
Gloria Klassik 225/352
Johannus Classic 250
Johannus Ecclesia T-150
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1635



« Antworten #1 am: 01. April 2018, 13:18:02 »

Hi hi hi...

Genial...

Ich bin sicher, dass die Hosenbein-Abstrahlung die Schwalbennest-Klaisine mehr als Wett macht.

Da ja eine der beiden Pfeifenorgeln somit überflüssig ist, könnten wir die ja bei uns in der Kirche aufstellen - naja - besser legen...

 Prost!

Ha ha ha...

April April...

VG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Subbass
Gelehrter
***
Beiträge: 136


« Antworten #2 am: 01. April 2018, 13:27:54 »

Weiß zufällig jemand, was das für ein Modell ist, welches Bönig in dem Video durch den Dom schiebt?
Gespeichert

Johannus Studio II
Gloria Klassik 225/352
Johannus Classic 250
Johannus Ecclesia T-150
Canticus
Gelehrter
***
Beiträge: 118


Mein kleines, aber feines "Orgel-Refugium"...


« Antworten #3 am: 01. April 2018, 14:29:18 »

Genau...April April...
Gespeichert

ALLEN MDS 15, II/32 (1993-2005)
VISCOUNT Cantorum III (seit 2006)
VISCOUNT Cantorum VI (seit 2009)
VISCOUNT Expander CM 100 (seit Mai 2017)
KISSELBACH (VISCOUNT) Concerto 355cc, III/55          (seit 23.Mai.2017
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1635



« Antworten #4 am: 01. April 2018, 14:32:45 »

Weiß zufällig jemand, was das für ein Modell ist, welches Bönig in dem Video durch den Dom schiebt?

Nein - keine Ahnung. Ich bin schon über 50 aber so ein Modell habe ich noch nicht gesehen. Wohl also wirklich was aus den 70ern wie in den Kommentaren vermutet?

 Verschwörung

VG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Subbass
Gelehrter
***
Beiträge: 136


« Antworten #5 am: 01. April 2018, 14:41:59 »

Der Hersteller heißt "Dereux". Hier ein vergleichbares Instrument mit Sound-Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=zPt70POnQQA
Gespeichert

Johannus Studio II
Gloria Klassik 225/352
Johannus Classic 250
Johannus Ecclesia T-150
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6778



WWW
« Antworten #6 am: 01. April 2018, 15:36:02 »

Für ’ne Sekunde hatte ich dieses Gefühl „Das gibt’s doch nicht...“ Schock
Dann kam mir: Achso, April! Schlaumeier Lachen
Gespeichert

Jesaiah
Gelehrter
***
Beiträge: 137


« Antworten #7 am: 01. April 2018, 18:10:47 »

Kompliment an die Regie - super gemacht, das Video!

 Lachen
Gespeichert

"Ahoi da drin, hätten Sie vielleicht Interesse an einer Dampforgel?"

Kirche: Rodgers 588
Daheim: Selbstbau Dreher&Reinisch/Roland/Doepfer/Ahlborn
Romanus
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 902



WWW
« Antworten #8 am: 01. April 2018, 18:46:00 »

Grundsätzlich habe ich kein Problem mit Digitalorgeln auch in Kirchen, traurig finde ich nur die Aussage (ziemlich am Anfang des Videos), dass die Digitalorgel eine der Pfeifenorgeln ersetzen soll und dass diese (die Pfeifenorgel) dann den Dom verlassen wird.  Schock Traurig Das geht doch etwas zu weit, finde ich, denn auch die besten Digitalorgeln (zumindest diejenigen, die ich bisher live hören konnte) können meiner Meinung nach einer hochwertigen oder auch nur durchschnittlichen Pfeifenorgel derzeit klanglich noch nicht das Wasser reichen.
Deshalb finde ich, man kann auch nicht sagen: "Die Digitalorgel ist die Zukunft".
Für mich sind Digitalorgeln nicht mehr und nicht weniger als Alternativ-Orgeln, wo eine Pfeifenorgel nicht leistbar ist, wie z.b. bei mir zuhause.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe: Das im Video gezeigte Instrument ist eindeutig eine Dereux aus den 60er-Jahren mit diesen typischen Registerplättchen zum Einhaken, also eine der älteren Generation, später in den 70ern gab es dann schon welche mit "normalen" Registerwippen. Wie ist das zu erklären ? Reine "Tarnung", um die "Identität" der neuen Digitalorgel im Video noch nicht zu verraten ?  Kopfkratzen

Oh nein, nur ein Aprilscherz ? Das erklärt wohl alles !  Lachen
Gespeichert

Die einzig wahre Königin ist die Pfeifenorgel.
Etwas gleichwertiges muss erst erfunden werden !
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3841


« Antworten #9 am: 01. April 2018, 19:39:23 »

Chapeau! Eine elegante Erwiderung auf das "Gedöns", das da jüngst um die vatikanische Digitale und um die (medial aufgepeitsche) Kölner Replik darauf gemacht wurde ...
Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert ...  Prost! Freudensprung Prost!

(Über die Replik - nicht über das m.E. völlig sinnfreie Gedöns ...  Traurig)

LG und schönen Rest vom Fest
Michael
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: