Seiten: [1] 2 3 ... 10   Nach unten
Drucken
Autor Thema: neue ALLEN-Orgel im Petersdom  (Gelesen 2849 mal)
Johannes
Adept
**
Beiträge: 90



« am: 29. Dezember 2017, 11:04:19 »

Zur Heiligen Messe vom Heiligabend 2017, die gewöhnlicherweise vom Papst auf dem Petersplatz gefeiert wird, wurde jetzt eine neue ALLEN-Orgel vorgestellt. Dieses Instrument soll die exklusive Orgel des Chors der sixtinischen Kapelle sein.

Die ALLEN-Orgel dürfte damit die 1981 angeschaffte und von Deutschland gestiftete Walcker-Orgel ablösen, die mit vielen klimatischen Schwankungen konfrontiert war. Sie dürfte auch die Lautsprecheranlage des Petersdomes angeschlossen sein, um eine möglichst vollständige Beschallung zu erreichen.


LINK:
http://blog.messainlatino.it/2017/12/indignazione-generale-nella-basilica-di.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+messainlatino%2FvIXr+%28MiL+-+Messainlatino.it%29

Johannes
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1445


« Antworten #1 am: 30. Dezember 2017, 20:00:16 »

Die orgelbewegte Walckerin war ja nicht unbedingt eine Klangschönheit. Hoffen wir mal, daß man die ALLEN nicht am Summen-LineOut abnimmt, für die Übertragung auf den Petersplatz. Dann kann es nicht klingen (wie CC ja seinerzeit bei Radio Bremen mit einer Rodgers vor einigen Jahren unter Beweis gestellt hatte).
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6559



WWW
« Antworten #2 am: 30. Dezember 2017, 20:27:49 »

Hier deutsch: http://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2017-12/von-der-pfeife-zu-bit-und-byte--warum-es-in-sankt-peter-nun-eine.html
Verwunderlich finde ich nicht den Umstieg an sich, sondern dass man der Marke Viscount untreu wurde. Kopfkratzen
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1445


« Antworten #3 am: 30. Dezember 2017, 22:26:03 »

Einen Teil der Geschichte gibt es hier:
https://www.allenorgan.com/www/allenews/mainallenews.html

. Weihrauch... sobald das Geld..... Teufel 1 ???
Gespeichert
PM
Gelehrter
***
Beiträge: 140



« Antworten #4 am: 30. Dezember 2017, 22:55:58 »

Vielleicht hast de recht, Clemens. Ich weiß jedoch, dass sich Allen kürzlich aggressiv gegen andere Marken gewehrt hat:

http://www.church-organs.com/

https://www.youtube.com/watch?v=jTTQVHBi-1w

Ich glaube nicht, dass dies ein Kaufargument für den Vatikan war. Aber diese "Werbung" ist sicherlich bemerkenswert. Ich habe noch nie einen Orgelhersteller erlebt, der sich auf diese Weise gegen seine Konkurrenten verkauft.

Gruß, PM
Gespeichert

„Bach ist Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fuszt jeder wahre Fortschritt“  - Max Reger
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1445


« Antworten #5 am: 31. Dezember 2017, 01:27:52 »

Hallo PM,
leider erinnere ich zeitlich nicht so genau Viscounts Installationswerbung mit Vatikan. Die Hochglanzfotos allerdings sehr gut! Sicher wäre es interessant zu erfahren, ob es bei älteren Instrumenten mit der Ersatzteilversorgung im Vatikan stets geklappt hat....
Auch Allen muß um seinen Markt kämpfen. So habe ich Verständnis für deren Qualitätsoffensive im Hochpreissegment. Ich habe mich der Mühe unterzogen und den Block komplett nachgelesen. Ein Blick in div. neuzeitliche Profi-Konsolen (für den europ. und den US-Markt) war schon ziemlich erschreckend. Spanplatten, MDF, metallene Winkelverbindungen, hölzerne Schwellpedale mit Plastikunterkonstruktionen in der Mechanik (die sich nie sauber und zuverlässig regulieren lassen).  Ein AGO-gemäßes SW-Pedal in Ganzmetallausführung mit variabler Bremse und variablen Anschlägen ist da (sicher auch preislich!) etwas ganz anderes. In einem Orgelhaus wirkte ein aus  NL stammendes Instrument in Eichenoptik sehr wertig. Ein Blick in die gefrästen LS-Schlitze im Gehäusedeckel entlarvte den Gehäusedeckel als fournierte MDF-Konstruktion. Hätte man beim Finish vor der LS-Montage wenigstens einen mit Imprägnierungsöl getränkten Lappen sorgfältig durch die Schlitze gezogen, wäre es mir bei flüchtigem Blick wahrscheinlich kaum ins Auge gefallen. Beim gleichen Forumstreffen die teure Installation mit den Registerzügen, die man besser nur in eine Richtung betätigt...
Allen verschweigt bei dieser Kampagne allerdings sein eigenes Low Cost Segment. .... Die Serien-Plastikklaviaturen... da hat Allen wie alle anderen Hersteller auch durchaus, besseres zu bieten. Allerdings on request mit saftigen Aufpreisen.
Das deutsche "Geiz ist geil" rächt sich. Wie sagte mein Opa: Wer billig kauft, kauft teuer! 
Gespeichert
mvn
Gelehrter
***
Beiträge: 227



« Antworten #6 am: 31. Dezember 2017, 09:59:30 »

Vielleicht hast de recht, Clemens. Ich weiß jedoch, dass sich Allen kürzlich aggressiv gegen andere Marken gewehrt hat:
http://www.church-organs.com/   Gruß, PM


Wenn sich ein sog. "namhafter Hersteller" auf diese Weise gegen seine Mitbewerber "abgrenzen" muss, dann disqualifiziert er sich m.E. zum Teil selber.  Dagegen

Hat Allen das wirklich nötig? Spürt Allen den "Konkurrenzdruck" aus Europa?

Dass Allen seine neue Petersdom-Orgel "marketingmässig "ausschlachtet" - das geht in Ordnung. Gemäss Beschreibung ist dieses Instrument offenbar ein Geschenk von Allen-Company an den Vatikan. Vielleicht war Viscount nicht bereit, eine Orgel "zu verschenken"!?

Damit wären wir bei einem anderen Thema: Geld regiert die Welt.   Traurig  Traurig  Traurig
Gespeichert



Gloria Concerto 234 DLX
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1452



« Antworten #7 am: 31. Dezember 2017, 13:37:46 »

Allen übertreibt aber auch maßlos was die angeblich schlechte Haltbarkeit und Ersatzteilverfügbarkeit der Konkurrenz angeht. Dreißig Jahre Ersatzteilverfügbarkeit sind inzwischen nicht mehr unüblich. Das garantiert niemand, der in dem Zeitraum massenhaft Ausfälle erwarten müsste, das wäre zu teuer. Angesichts der immer noch hörbaren technischen Fortschritte in dem Sektor möchte ich aber auch gar keine Orgel mit einer längeren Haltbarkeit haben, denn das verteuert das Instrument unnötig. Irgendwann möchte ich auch mal hörbar vom Fortschritt profitieren. Wenn eine Orgel nur zwei drittel kostet und nur zwei drittel der Zeit hält, sind die "total costs of ownership" nicht höher, man profitiert aber früher vom technischen Fortschritt. Ein Nachteil? Eher nicht!
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6559



WWW
« Antworten #8 am: 31. Dezember 2017, 13:53:44 »

Über diese 30 Jahre Ersatzteilverfügbarkeit muss ich schmunzeln. Welche Digitalorgel steht nach 30 Jahren noch? Das dürfte eher die Ausnahme, denn die Regel sein...
Gespeichert
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1452



« Antworten #9 am: 31. Dezember 2017, 14:15:52 »

Meine Meinung! Umso unsinniger ist es, mit noch höherer Lebensdauer zu werben.
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Seiten: [1] 2 3 ... 10   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: