Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Orgelneubau Neustädter Kirche Hannover  (Gelesen 668 mal)
trompetendulzian
Gelehrter
***
Beiträge: 246


« am: 04. Dezember 2017, 20:37:01 »

Hallo Zusammen,

in meinem Vorstellungsthread hatte ich bereits von meinem früheren Bezug der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover und ein wenig von der dortigen Orgelsituation berichtet. Neben einer Spanischen Barockorgel von Patrick Collon und einer Digitalorgel der Fa. Benedikt, befand sich dort ein Instrument der Fa. Kleuker, das vor einigen Jahren abgebaut und verkauft wurde. Zunächst war geplant, als Nachfolgeinstrument auf der Empore eine historische walisische Orgel zu platzieren.
Mittlerweile ist jedoch eine am mitteldeutschen Barock orientierte Orgel der belgischen Firma Thomas in Arbeit, siehe die Pressemitteilung der Hannoverschen Landeskirche. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Finanzierung der Orgel aus Landesmitteln, in einer korrespondierenden Meldung der HMTH ist sogar von einem DFG-Antrag die Rede.
Leider gibt es bisher im Netz nur eine Fotomontage der Aufstellsituation zu bewundern (etwas nach unten scrollen), Hinweise zur Disposition fehlen leider noch.
Wie ich finde handelt sich um ein interessantes Projekt in einer sehr interessanten Konstellation (zwei belgische Orgelbauer und zwei stilistisch vollkommen unterschiedliche Barockinstrumente). Auf das Ergebnis im Jahr 2019 bin ich sehr gespannt.

Viele Grüße
Trompetendulzian
Gespeichert
PM
Gelehrter
***
Beiträge: 206



« Antworten #1 am: 04. Dezember 2017, 23:02:11 »

Ich kenne das Thomas orgel im Hoogstraten, België (2004). Ein sehr schönes und ebenfalls  bemerkenswerte Instrument! Siehe:
http://www.orgues-thomas.com/2017/fr-206-hoogstraten-sint-katharinakerk.html
http://www.orgelsite.nl/kerken42/hoogstraten.htm

Wann die Orgel im Hannover ebenso gut wird, auch wenn es in einem anderen Stil ist, dann ist das eine Sensation.

Gruss,
PM
Gespeichert

„Bach ist Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fuszt jeder wahre Fortschritt“  - Max Reger
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3841


« Antworten #2 am: 20. April 2018, 11:49:09 »

Ich habe vor Jahren mal in den belgischen Ardennen mit dieser wundervollen Silbermann-Stilkopie aus dem Hause Thomas Bekanntschaft gemacht.

http://www.orgues-thomas.com/2017/de-150-spa-notre-dame-et-saint-remacle.html

In einem Nest, in dem sich Fuchs und Hase "gute Nacht" sagen, so ein handwerklich solides, angenehm zu spielendes und klanglich perfektes Instrument - ich war schlicht geplättet. Auf irgendeiner Festplatte müsste ich sogar noch Aufnahmen (mit dem guten alten Zoom H4N) herumliegen haben.

LG
Michael
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: