Seiten: 1 2 [3] 4   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Viscount Physis Technologie - Softwarestand V1.14.0  (Gelesen 2769 mal)
Holztraverse
Adept
**
Beiträge: 52


« Antworten #20 am: 28. Oktober 2017, 08:44:01 »

Lieber Michal,

ich freue mich ungemein, wieder von Dir in diesem Forum zu lesen.

Ich hab Dir und Deinem Physis-Sachverstand sehr viel zu verdanken. Als ich in 2012 auf Orgelsuche ging, habe ich ungeheuer viel von Dir gelernt. Vielleicht hätte ich das weiße Schätzchen heute nicht im Wohnzimmer stehen, wenn Du mich damals nicht so ausführlich an die Hand genommen hättest.

 Anbetung

Welcome back!

Aeoline

Lieber Michal,

mir geht es ganz ähnlich wie Aeoline. Nach meinem Dafürhalten solltest Du recht eigentlich nicht unter 'Novize', sondern ebenso unter "Allwissendes Orakel" rubriziert werden...  Dafür.
Auch ich verdanke Dir und unzähligen anderen Ungenannten hier im Forum viel, sei es, dass ich im persönlichen Austausch bereits unmittelbar von Ihrer Expertise habe profitieren dürfen, sei es, dass ich durch unzählige, von immensem Fachwissen zeugende Beiträge indirekt Rat bei diversen Fragen habe einholen können, worum ich wirklich dankbar bin!
Euch allen, Genannten wie Ungennaten (doch nicht 'Un-Bedachten' ), daher ein großes  Danke
und herzliche Grüße
Benjamin


Gespeichert
trompetendulzian
Gelehrter
***
Beiträge: 169


« Antworten #21 am: 04. November 2017, 16:03:39 »

Ja, ist im Util-/Midi-Menue. Zuerst "Tracker-Touch" anschalten (sonst hat die Anschlagdynamik nur auf die Orchesterstimmen Auswirkung) und dann unter "Pedal/Keyboard Touch" für jedes Manual und das Pedal die Werte einstellen (TIP: wenn man die Fix-Werte auswählt, kann man die rauf und runterlaufen lassen und dabei immer wieder die Klaviaturtaste drücken und man hört den Unterschied der Anblas- und Spuckgeräusche - und auch der Ansprache der Labialen überhaupt - sofort auch ohne dass man anschlagdynamisch spielt).
Und noch etwas am Rande: die Anschlagdynamik wirkt auch in umgekehrter Richtung, also beim Loslassen der Tasten (die Lingualen reagieren gar nur auf diesen "Release"). Ich höre bei den Zungen aber kaum etwas - vielleicht habe ich da noch nicht kapiert auf welchen Unterschied ich hinhören soll - wenn's jemand weiß, bitte posten!!
Danke für deine Erläuterung! Ich habe mich schon seit einiger Zeit gefragt, was "Tracker Touch" für eine Funktion sein soll. Anhand der Beschreibung im Physis-Handbuch wäre ich nie im Leben darauf gekommen, dass es sich um eine Auswertung der Anschlagdynamik handelt und man diese auch noch beeinflussen kann:
Zitat
TRACKER TOUCH: simulates the typical tracker touch of mechanical organs that affects the attack
times. Attack time is delayed on flue pipes only, release is delayed on all stops. (Physis Reference Manual Ver. EU 1.15)
Da frage ich mich schon, was sich der Autor bei dieser nebulösen Beschreibung gedacht hat...

Viele Grüße
Trompetendulzian
Gespeichert
Pipeorgan
Adept
**
Beiträge: 27



« Antworten #22 am: 04. November 2017, 22:17:21 »

Eine weitere gute Erklärung zum Tracker Touch findet ihr hier:

https://www.viscount-organs.com/technology/physis-specifics/

Besten Gruss
Pipeorgan
Gespeichert

---
Kisselbach Gloria Concerto 346 Positiv, seit Dezember 2017
trompetendulzian
Gelehrter
***
Beiträge: 169


« Antworten #23 am: 05. November 2017, 11:08:41 »

Eine weitere gute Erklärung zum Tracker Touch findet ihr hier:
https://www.viscount-organs.com/technology/physis-specifics/
Danke für den Hinweis! Die Seite kannte ich bisher noch nicht.
Die Behauptung
Zitat
On a tracker pipe organ, as more stops are engaged, the keys become harder to press.
kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Warum sollte bei einer mechanischen Pfeifenorgel die benötigte Kraft zum Öffnen des Tonventils größer werden, wenn ich mehr Register ziehe? Der Winddruck im Inneren der Lade ist bei geschlossenem Ventil doch immer derselbe, egal ob keins, eins oder alle Register eines Werkes gezogen sind. Dass der Kraftaufwand beim Ankoppeln anderer Werke über mechanische Koppeln steigt, ist hingegen klar.
Selbst bei mechanischen Kegelladen, zumindest den Bauarten, die mir bisher untergekommen sind, läuft ja immer die gesamte Mechanik mit, egal wie viele Register gezogen sind.

Viele Grüße
Trompetendulzian
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6623



WWW
« Antworten #24 am: 05. November 2017, 21:19:34 »

Die Offtopicdiskussion wurde ins Nirwana verschoben. Freudensprung
Hier im Thread kann nun wieder on topic diskutiert werden. Dafür
Gespeichert

Ebi
Gelehrter
***
Beiträge: 249



« Antworten #25 am: 05. November 2017, 21:49:55 »

Die Offtopicdiskussion wurde ins Nirwana verschoben. Freudensprung
Hier im Thread kann nun wieder on topic diskutiert werden. Dafür


Hallo
Leider konnte ich vor einigen Minuten nur kurz die Diskussion überfliegen und wollte später einmal die Literaturhinweise von Michael anschauen. Nun sind sie weg, und so stelle ich die Frage: Könntest du nicht wenigstens die Literaturangaben von Michael wiederbeleben? Ich hätte mich gerne damit beschäftigt....

Merci vielmals
Gespeichert

Beste Grüsse aus der Schweiz
Eberhard Brune
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6623



WWW
« Antworten #26 am: 05. November 2017, 22:01:31 »

Leider nein, bin mir indes sicher, dass Michael die noch irgendwo hat.
Gespeichert

clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1541


« Antworten #27 am: 05. November 2017, 22:42:00 »

Lieber Ebi,
auch ich habe nur nebenbei die Diskussion mit überflogen, weil ich auch noch an anderen Dingen arbeite.
Vor der m.E. etwas voreiligen Löschaktion Verwirrt, wäre mein Wunsch in diesem Falle gewesen: Eine Abtrennung und ein Verschieben in die Kategorie PO. Damit das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muß Zwinkern
 
Was ich an Michaels geschätzter  Schlaumeier Literaturliste (garantiert nicht vollständig) noch erinnere ist folgendes:
Ellerhorst, Handbuch der Orgelkunde, da hatte er einen Online Link
Lottermoser: Orgeln Kirchen und Akustik 2 Bände
Dom Bedos, Michael zitierte den kleinen (?), Im Schrank bei mir steht der große
Töpfer-Smets IV Bände
Die Hausmitteilungen von Walcker

von mir aus kann ich noch ergänzen:
Andreas Werckmeisters Orgelprobe
und last but not least: Die Theoretischen Werke von Aristide C. Coll.

Noch einen schönen Rest vom Sonntag
Lieben Gruß
Clemens
Gespeichert
Ebi
Gelehrter
***
Beiträge: 249



« Antworten #28 am: 06. November 2017, 07:05:08 »

von mir aus kann ich noch ergänzen:
Andreas Werckmeisters Orgelprobe
und last but not least: Die Theoretischen Werke von Aristide C. Coll
Hallo Clemens
besten Dank; den Rest habe ich von Michael persönlich erhalten...
Gespeichert

Beste Grüsse aus der Schweiz
Eberhard Brune
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1537



« Antworten #29 am: 16. November 2017, 21:00:21 »

Die aktuelle Softwareversion ist nunmehr V1.14.1.

Aber keinerlei Informationen über die Veränderungen...

 Dagegen

 Verschwörung

LG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.13.1 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Seiten: 1 2 [3] 4   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: