Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: LiVE III Custom Design  (Gelesen 830 mal)
hansjo1968
Gast
« am: 16. Oktober 2017, 08:56:36 »

Guten Morgen,

folgendes Bild habe ich auf Instagram entdeckt:

https://www.instagram.com/p/BOPP-3gjpvW/?taken-by=johannus_orgelbouw

Also kann man die LiVE auch im konservativem Design bekommen. Bei dem Bild der AGO-Variante (ebenfalls auf Instagram) meine ich zu erkennen, dass die Registerstaffeln angewinkelt sind. Das erhöht natürlich die Lesbarkeit der Beschriftungen.

Herzliche Grüße,

Hans
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3708


« Antworten #1 am: 16. Oktober 2017, 09:04:38 »

Gegen entsprechenden Aufpreis geht so ziemlich alles, was der Kunde wünscht und zu zahlen bereit ist. Schließlich werden diese Orgeln nicht "von der Stange" gebaut. Wie man uns bei einem Besuch in Ede erklärte, wird jedes Gehäuse nur dann (von einer externen Schreinerei) gefertigt, wenn eine konkrete Bestellung vorliegt. Erst im Ederaner Werk werden dann Möbel und digitales Innenleben "verheiratet".
Auch eine "Bestellung nach Katalog" ist also ein Einzelstück - zumindest, was die Schreinerarbeiten betrifft.

LG
Michael
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6623



WWW
« Antworten #2 am: 16. Oktober 2017, 09:27:10 »

Danke fürs Aufmerksammachen; das Design gefällt mir sehr. Wenn die Schilderrahmen nun noch zierlicher oder aus Holz wären - ein Traum.
Gespeichert

Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3708


« Antworten #3 am: 16. Oktober 2017, 10:30:27 »

Beim zweiten Hingucken scheint diese Orgel im Johannus-Stammhaus zu stehen - und zwar im Foyer - wenn man reinkommt, rechts. Also wohl ein Vorführ-Instrument. In dieser Farbgebung sind die dunklen Bespannungen der Front-LS gut abgetarnt. Was den WAF deutlich erhöhen würde.

LG
Michael

Gespeichert
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1470



« Antworten #4 am: 16. Oktober 2017, 18:12:14 »

Ich habe über die Zeit den EIndruck gewonnen, dass man bei Johannus fast alles gegen Geld bekommen kann, sofern sie es technisch umsetzen können. Da sind die ziemlich flexibel!
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Noah
Adept
**
Beiträge: 57



« Antworten #5 am: 13. November 2017, 19:34:44 »

Ich habe über die Zeit den EIndruck gewonnen, dass man bei Johannus fast alles gegen Geld bekommen kann, sofern sie es technisch umsetzen können. Da sind die ziemlich flexibel!

Ja, bei Johannus lässt sich so ziemlich jeder Wunsch, insofern er irgendwie machbar ist, einrichten. Ich durfte dies selber an meiner LiVE III erfahren. Jedoch war der Preisaufschlag für einige "Spielereien" dann doch etwas zu hoch... Trotzdem: Für mich einen riesen Pluspunkt bei Johannus!
Gespeichert

Johannus LiVE III seit 6.12.2016
Noah
Adept
**
Beiträge: 57



« Antworten #6 am: 03. Januar 2018, 14:29:53 »

https://www.youtube.com/watch?v=Iz7TYR-TITU

Hier sind die Registerzüge leicht schräg zum Organisten.  Phantom Ebenfalls entsprechen die Knöpfe unter dem Manual nicht der Standartausführung. Lupe
Gespeichert

Johannus LiVE III seit 6.12.2016
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1541


« Antworten #7 am: 03. Januar 2018, 16:49:27 »

Hallo Noah,
das Instrument weist die Merkmale einer nach AGO-Mensuren erstellten Konsole auf. Setzer aufgeteilt in GEN und DIV. Wenn ich es richtig gesehen habe ist das Pedal radial und in den Daumenpistons unter den Klaviaturen sind die Koppeln zusätzlich schaltbar (Koppeln also 3 fach: per Registerknopf, per Daumenpiston und per Fußpiston erreichbar).
Gespeichert
Romanus
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 860



WWW
« Antworten #8 am: 03. Januar 2018, 21:01:14 »

Das im Eröffnungsposting abgebildete Design gefällt mir ziemlich gut und würde zudem perfekt zum dunkelbraunen, altdeutschen Schrank in meinem Wohnzimmer passen.  Dafür

Weiß jemand, was die hier gezeigte Spieltischbehübschung kostet ?

Abgeschrägte Registerstaffeln brauche ich nicht wirklich, die hat meine Dienstorgel, auf der ich seit nunmehr fast 15 Jahren spiele, auch nicht. Die im YT-Video gezeigten, leicht schräg gestellten Registertafeln gefallen mir überhaupt nicht.
Wenn schon schräg, dann sollten sie meiner Meinung nach exakt im 45°-Winkel zur Vorderkante stehen so wie bei der Prestige-Serie in den späten 90ern und ihrer Nachfolgerin, der Rembrandt, das war ergonomisch und ästhetisch zugleich. Siehe auch Ahlborn Organum !

An sich finde ich die standardmäßige LiVE III optisch nicht so schlecht und könnte auch damit gut leben.

Ich finde, die LiVE II hätte eine solche Verschönerung viel mehr nötig und könnte damit für mich sogar zu einer echten Alternative werden ! Gibt es diebezüglich auch irgendwelche Ansätze ?
Gespeichert

Die einzig wahre Königin ist die Pfeifenorgel.
Etwas gleichwertiges muss erst erfunden werden !
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: