Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Gesammelte Erfahrungen beim Digitalorgelkauf  (Gelesen 2723 mal)
Pipeorgan
Adept
**
Beiträge: 27



« Antworten #40 am: 13. Dezember 2017, 10:40:21 »

Liebe Forenmitglieder,

am 08.12. erfolgte die langerwartete Lieferung meiner neuen Digitalorgel aus dem Hause Kisselbach. Das Instrument (Gloria Concerto 346 Positiv) wurde durch 2 Mitarbeiter pünktlich zur avisierten Zeit angeliefert und war nach kurzer vor-Ort-Montage (Pedal, oberer Abschlusskranz usw.) spielbereit. Es erfolgte eine Einweisung in die Möglichkeiten von Physis 14.1 – allerdings auf Grund der schier unendlichen Möglichkeiten sicher nur an der Oberfläche. Ich habe dann viele Stunden am Wochenende damit verbracht, alle Register anzuspielen und auch jede Menge Alternativen zu prüfen.
Nach diesen Stunden war die Begeisterung komplett – mit einer richtigen Einstellung von Gesamtlautstärke, Feinabstimmung der Lautstärke von Positiv und Schwellwerk (im Verhältnis zum Hauptwerk), der Qual der Wahl beim Reverbmodell und der Intensität (Basilica, Med Dry/wet war meine Präferenz), ging es an das Einspielen der ersten Musikschnipsel in den Sequenzer, um beim nachfolgenden Re-play das Gesamtbild der Musik aus ein paar Metern Abstand zu geniessen. 

Was soll ich sagen – das Instrument macht dem Original «Königin der Instrumente» alle Ehre. Kräftiges Holz, brillante Mixturen bzw. Scharf/Plein Jeu, dazu Prinzipale, die an meiner Dienstorgel nicht besser klingen.
Die einzigen Register, die ich in Abwandlung an die Kisselbachsche Originalintonation geändert habe, sind (nur) die folgenden:

Salicional 8: im Schwellwerk durch eine Viola di Gamba 8 ersetzt. Hier dann den «Character» ein wenig abgedämpft, sonst war es zu schneidend. Bereits ab Werk hatte ich mir hier die korrekte Registerbeschriftung einbauen lassen.
Flute harmonique 8: im Schwellwerk die «Air Noise» ein wenig erhöht
Subbass 16: im Pedal um 1 Lautstärkenpunkt abgesenkt und den «Character» etwas erhöht. Danach klirren die Scheiben meiner Glastüren an der Bücherwand nicht mehr :)

Ihr merkt – man kommt mit ganz wenigen Anpassungen aus und kann quasi in der Werkseinstellung bereits jede Menge Spass haben. Nun habe ich mit den oben gemachten Änderungen 4 Tage a 3 Stunden gespielt und bin (Stand heute) wunschlos glücklich.

Noch eine Anmerkung zu den von mir bestellten Klaviaturen (Kunststoffträger mit Holzauflage). Optisch sind die Manuale auf den ersten Blick nicht von Vollholz zu unterscheiden. Beim Tastendruck sieht man dann an den jeweiligen Rändern ein wenig schwarzen Kunststoff. Die Tasten sind sehr sauber verarbeitet und die Holzmaserung ist sehr gleichmässig. Das Spielgefühl ist für mein Empfinden gut. Ich bin froh, das extra Geld investiert zu haben und bereue auch absolut nicht, keine Vollholztasten genommen zu haben.

Beste Grüsse

Pipeorgan
Gespeichert

---
Kisselbach Gloria Concerto 346 Positiv, seit Dezember 2017
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3705


« Antworten #41 am: 13. Dezember 2017, 10:47:05 »

Na, da wünsche ich schöne Flitterwochen und eine lang anhaltende Zweisamkeit. Die Concerto Positiv 346 ist eine wirklich feine Orgel. Ich finde auch, dass sie vom Fleck weg sehr überzeugend klingt. 
Ich glaube, wir hatten noch niemanden im Forum, der sich von einer Concerto getrennt hat ...

LG
Michael
Gespeichert
Martin78
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1627


WWW
« Antworten #42 am: 13. Dezember 2017, 11:28:09 »

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Erkunden der zahlreichen Möglichkeiten!
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
StrahlRohrFlöte
Gelehrter
***
Beiträge: 126


Gloria Concerto 350 Trend im Dach mit ca. 40 m²


« Antworten #43 am: 13. Dezember 2017, 18:37:57 »

Ich wünsche Dir ebenfalls viel Spaß mit der neuen Orgel.
LG
Matthias
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
SaintSernin
Gelehrter
***
Beiträge: 127



« Antworten #44 am: 13. Dezember 2017, 18:50:17 »

Auch von mir, herzlichen Glückwunsch zur neuen Orgel. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen das Du lange Freude an der Orgel haben wirst, denn man kann neue Ideen und Klangvorstellungen relativ schnell und einfach umsetzten.

LG
Frank
Gespeichert

Concerto 355cc seit 04.2015
Prestige 80 ab 05.2005
PM
Gelehrter
***
Beiträge: 172



« Antworten #45 am: 13. Dezember 2017, 22:15:13 »

Hallo Pipeorgan,

Auch von mir viele Glückwünsche, mit deinn orgel, die große Bruder meiner 2 Manualige Hollandische variant der Gloria Positiv.
In der Tat, alles gibt Freude, die zahlreiche Einstellmöglichkeiten und alternativen Register geben jedes Mal ein "Wow" -Erlebnis. Ich freue mich auf weitere Mitteilungen über Ihre Intonationen und styles, wenn Sie daran etwas ändern. Ich selbst habe z.b. bei Reverberation die Gothic Church gewählt, type Wet (low), Lautstärke zwischen -20 und + 2 je nach Art der Musik die ich spiele. Zum üben geht die Reverb allerdings auf null – man hört dann jeder falsche Artikulation. Und ich habe den "German Barock" radikal verändert, um einem wirklich norddeutschen Barockcharakter näher zu kommen, das übrigens immer noch nicht befriedigend realisiert ist. O ja, die Sequenzer: einfach super, auch zum üben.

Hast du den Editor dabei? Das Ändern der Intonationsparameter ist damit viel einfacher. Man kann damit auch alternativregister austauschen, z.b. wenn man mehr 8 füßige Register im Hauptwerk braucht in eine Deuts-Romantische ‚style‘. (Das Testen von verschiedenen alternativen Registern geht allerdings besser mit das kleine Display).

Allgemeine frage, gibt es in diesem Forum eine Austauschplattform für Intonationsparameter, angepasste "Styles" und ähnliches für Physis orgeln? Jetzt ist diese Information großenteils verteilt über zahlreiche kleinere und größere threads, mit ab und zu viele off-topics dabei.
 
Gruß, PM
Gespeichert

„Bach ist Anfang und Ende aller Musik, auf ihm ruht und fuszt jeder wahre Fortschritt“  - Max Reger
Romanus
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 860



WWW
« Antworten #46 am: 14. Dezember 2017, 02:00:21 »

Selbstverständlich gratuliere auch ich zum neuen Gloria-Concerto-Positiv und wünsche weiterhin viel Freude damit !  Phantom
Ich kenne ja nur die kleine Schwester Concerto 234, die bei mir jetzt nach etwas mehr als 3 Jahren wiederholter Intonationsarbeit allmählich anfängt, wie eine richtige Orgel zu klingen. Ich nehme an, dass die Abstrahlung beim 346-Positiv viel zur Klangqualität beiträgt.
Gespeichert

Die einzig wahre Königin ist die Pfeifenorgel.
Etwas gleichwertiges muss erst erfunden werden !
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6622



WWW
« Antworten #47 am: 14. Dezember 2017, 08:01:52 »

Allgemeine frage, gibt es in diesem Forum eine Austauschplattform für Intonationsparameter, angepasste "Styles" und ähnliches für Physis orgeln?
Aber ja. Im Schatzkästchen gibt es eine Intonations-Tauschbörse, wo eigene Intonationen geteilt werden können. Dafür
Gespeichert

NewOrger
Novize
*
Beiträge: 22



« Antworten #48 am: 14. Dezember 2017, 09:33:48 »

guten Morgen,

ich habe das schon öfters in Beiträgen gelesen: was ist das Schatzkästchen? Muss man es irgendwie ausgraben?
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6622



WWW
« Antworten #49 am: 14. Dezember 2017, 10:37:34 »

Ein geschützter Bereich, der aktiven Mitgliedern ab einer bestimmten Beitragszahl offen steht.
Gespeichert

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: