Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Aktivlautsprecher und Orgelprospekt - selbst gebaut  (Gelesen 4746 mal)
Anonymous
Gast
« Antworten #10 am: 16. November 2010, 14:49:11 »

Zwinkern
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6917



WWW
« Antworten #11 am: 16. November 2010, 15:00:40 »

Bin für so nen angepinnten Thread durchaus zu haben. Wer eröffnet?
Das Forum ist immer gut moderiert.  Zwinkern
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
PeterW
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1397



« Antworten #12 am: 16. November 2010, 15:11:18 »

Sollten wir nicht die Optionen an @Gemshorn per E-Mail schicken, der sie dann in einem einzigen (geschlossenen) Beitrag zusammenfaßt? Sonst wird das wieder ein unübersichtlicher Thread mit unklarem Ergebnis.

Gibt es in der "Umfrage" die Möglichkeit, alle Optionen mit einem Ranking [1...5] zu versehen? Dann könnten die User dort ihre Preferenzen eintragen, und wir kämen zu einer einigermaßen geschlossenen Beurteilung.
Gespeichert

+ 12.1.2018
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6917



WWW
« Antworten #13 am: 16. November 2010, 15:31:59 »

Zitat von: "PeterW"
Sollten wir nicht die Optionen an @Gemshorn per E-Mail schicken
Nein. Für die Erstellung einer Enzyklopädie habe ich keine Zeit.
Thread und Anpinnen dagegen sehr gern, Moderation und allfällige Säuberung  :putz:  inklusive.  Zwinkern
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
BWoll
Erleuchteter
****
Beiträge: 344


WWW
« Antworten #14 am: 29. November 2010, 14:13:09 »

Ich habe mal eine Frage zu den Boxen:

Welche Anschlüsse haben die genau?

Kann man sie für Hauptwerk nutzen?

Klingen da auch noch die 32'-Register gut?

Gruß Benedikt
Gespeichert
roitzheimer
Gelehrter
***
Beiträge: 101


WWW
« Antworten #15 am: 29. November 2010, 16:58:50 »

Es sind nicht mehr die Fameboxen, sondern die http://www.neumann-kh-line.com/neumann-kh/home_de.nsf/root/prof-monitoring_discontinued-monitors_O98 im Einsatz.

Sie haben XLR-Anschlüsse und brauchen Studiopegel +6 dBU (1,55 V) - daher habe ich den Aufholverstärker dazwischengeschaltet.

Sie sind sehr linear - also nicht bassbetonend oder sonstwie auf angenehmes Hören getrimmt, insofern möglicherweise "naturgetreuer" als die im Spieltisch eingebauten Klangabstrahlungen. Aber mit Zwischengeräten (bei mir der Vitalizer) lässt sich da so manches beeinflussen - etwa einstellen, ob Bässe eher weich auslaufen oder kurz und knackig...
Gespeichert

*** Übend: http://bit.ly/ayuzAA ***
cirrus68
Novize
*
Beiträge: 13


WWW
« Antworten #16 am: 22. August 2012, 08:30:25 »

ganz schön beachtlich, welcher Aufwand gewisse Leute auf sich nehmen, umd der Hosenbeinbeschallung der Orgeln entgegenzutreten. Hut ab. Vor allem der Prospekt mit den versteckten Lautsprechern finde ich ganz genial.

Da mich genau dieser Hosenbein-Effekt bei meiner Vivaldi 35 auch etwas störte, habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht. Aber ich dachte mir, dass dies anders gehen muss, als mit separaten Lautsprechern. Denn diese bringen auch Nachteile mit sich. Z.B die Gefahr von Freuquenzüberlagerung oder Auslöschung, um nur mal eines zu nennen.
Und zwar hat die Vivaldi ja seitliche Lautsprecher, die eigentlich für ein räumliches Bild sorgen sollten. Also habe ich anfangen an den Einstellungen zu schrauen und auszuprobieren, bis ich tatsächlich ein räumliches Bild bekommen habe. Die Anleitung von Johannus ist da leider nicht sehr hilfreich, da sie nicht beschreibt was bei welchen Einstellungen auch tatsächlich passiert.
Jedenfalls bin ich nun auf folgende Einstellungen gekommen, und bin mir völlig bewusst, dass diese bei jedem Raum (Grösse, Anordnung) und Möbilierung wieder anders sein können. Mein Zimmer ist etwa 14 m2 klein, und da kommt es recht schnell zu ungewollten Reflektionen. Vor allem mit dem Lautstärkeregler Akkustik muss man da millimeterarbeit leisten. Etwas zu viel, und schon kommt es zu Übersprechungen oder stehenden Wellen.
Also:
- die Lautstärke Orgel steht ungefähr bei halb zehn
- Lautstärke Akkustik bei etwa 12 Uhr
- die beiden Tweeter auf 27
- Ich spiele vor allem auf Barock, darum Hall von Basilica belassen, aber Länge reduziert auf 15.
- entsprechend Startup Settings eingestellt, dabei 3D Surround Akkustik einschalten, und die Lautstärke von Links und Rechts auf 30 gestellt.
- Chorus auf Off gestellt, um unnötiges Schweben zu vermeiden.

Mit diesen Einstellungen habe ich die Hosenbein-Charakteristik gut weggebracht, und spiele nun mit einem sehr räumlichen Charakter. Macht echt Spass so.

Nun bin ich aber auch Werte und Erfahrungen von anderen gespannt.

Gruss
Raphael
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: