Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Grandorgue MIDI und so...  (Gelesen 2069 mal)
kargandi
Novize
*
Beiträge: 14


« Antworten #10 am: 21. Mai 2017, 20:50:55 »

Liebe Forianer,

herzlichen Dank für Euere Tipps. Das hat mir total weitergeholfen und ich kann nun die verschiedenen Orgeln schon nutzen. Macht total Spaß!

LG

Andreas
Gespeichert
Uwe Madsak
Erleuchteter
****
Beiträge: 285


« Antworten #11 am: 27. Dezember 2017, 15:24:51 »

Hallo Forum,
seit heute experimentiere ich wieder mit meiner Orgel und grandorgue. Im Klartext: Ich kämpfe mit midi

Wahrscheinlich hat mein Kollege mal wieder recht wenn er sagt daß das Problem im Regelfall vor der Tastatur sitzt. Hilft aber in der Sache nicht weiter.

Das Instrument ist per Logilink USB Midi mit dem Rechner verbunden. Beim ersten mal konnte ich ihm auch Manuale und Pedale zuweisen.
Trotzdem bewegt sich beim Tastendruck im Laptop immer noch nichts :-( Keine Taste bewegt sich im Grandorgue Programm. Der grüne Punkt auf meinem Interface leuchtet beim drücken der Tastatur jedoch kurz auf und beim loslassen auch wieder ( es leuchtet midi in kurz auf).
Verbindung ist wie folgt: Midi out an midi in der Orgel und Midi out an Midi Seq. der Orgel.Wo könnte der Fehler liegen. Hat einer eine zündende Idee? Der nächste Gottesdienst wo ich es brauchen könnte ist schon am 14.1.2018

Danke dem Schwarmwissen hier im Forun,
Uwe
Gespeichert

Ich habe meine große Liebe gefunden:
Gloria Excellent 242 mit UHT Klaviaturen
PORTA PATET MAGIS COR
Ebi
Gelehrter
***
Beiträge: 247



« Antworten #12 am: 27. Dezember 2017, 16:07:47 »

Hallo Uwe
schau mal dieses Tutorial an, ab Minute 4 wird es interessant...

https://www.youtube.com/watch?v=Sc5mFG3pbHs

Gespeichert

Beste Grüsse aus der Schweiz
Eberhard Brune
Klassikfreund
Erleuchteter
****
Beiträge: 313



« Antworten #13 am: 27. Dezember 2017, 16:29:14 »

Hallo Uwe,

wir hatten vor einiger Zeit zu diesem Problem schon mal telefoniert.

MIDI OUT der Orgel gehört an MIDI IN am PC nichts weiter!!

LG Wolfram
Gespeichert

Gloria eco 217 seit 2009, Hauptwerk 4.2, Sets: Trost Waltershausen, Silbermann Zöblitz, Reinhardsgrimma, Großhartmannsdorf, Rötha, Radeker und Garrels Anloo, Arp Schnitger Cappel, Rabstejn nad Strehlau, Cembalo Mietke
Abstrahlung: Infinity Kappa 8.2, RS3-220,Marantz PM 78
Kopfhörer: Sennheiser HD5
Uwe Madsak
Erleuchteter
****
Beiträge: 285


« Antworten #14 am: 27. Dezember 2017, 17:35:56 »

Ihr Lieben,
Fehlerquelle 1 ist dank der nunmehr korrekten Anstöpselung beseitigt.
Jetzt höre ich im Moment halt nur über die Laptopabstrahlung. Wie stelle ich jetzt noch um auf Abstrahlung der Orgel?
Ich weiß noch um Deine Geduld bei unserem Telefonat lieber Wolfram. Danke denn das war der Fehler.
Gespeichert

Ich habe meine große Liebe gefunden:
Gloria Excellent 242 mit UHT Klaviaturen
PORTA PATET MAGIS COR
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1517


« Antworten #15 am: 27. Dezember 2017, 18:15:28 »

aus dem LINE-OUT der Soundkarte am SCHLÄPPtop :
in den LINE-IN der Orgel Zwinkern
Gespeichert
Uwe Madsak
Erleuchteter
****
Beiträge: 285


« Antworten #16 am: 27. Dezember 2017, 18:32:57 »

Dankeschön lieber Clemens,
jetzt besorge ich mir gleich nur noch das entsprechende Kabel dazu..............

Danke für die Hilfen bisher.
Über Kopfhörer war das Ergebnis noch nicht berauschend. Zu wenig Baß und Lautstärke im Moment. Wird hoffentlich mit dem neuen Anschluß dann besser!

Lieben nach-weihnachtlichen Gruß und Dank,
Uwe
Gespeichert

Ich habe meine große Liebe gefunden:
Gloria Excellent 242 mit UHT Klaviaturen
PORTA PATET MAGIS COR
Uwe Madsak
Erleuchteter
****
Beiträge: 285


« Antworten #17 am: 28. Dezember 2017, 16:20:30 »

Also erst mal genug rumgemeckert. Es läuft. Jedoch sind eine Menge Störgeräusche ( Rauschen) in der Orgel zu hören. Es ist noch nicht perfekt. Vermutlich stößt meine onboard Soundkarte an ihre Grenzen?!
Habe es sogar geschafft die Walcker Wildervank ans Laufen zu bringen. Hier mußte ich aber die Lautstärke in Grandorgue fast komplett rausnehmen da hier sehr schnell klirren angesagt war.
Vielleicht hat ja einer eine gebrauchte (externe) soundkarte die ich hier einbinden kann?
Gerne per PN.
Gespeichert

Ich habe meine große Liebe gefunden:
Gloria Excellent 242 mit UHT Klaviaturen
PORTA PATET MAGIS COR
Klassikfreund
Erleuchteter
****
Beiträge: 313



« Antworten #18 am: 28. Dezember 2017, 18:06:45 »

Hallo Uwe,

Schön, dass es jetzt läuft.

Rauschen dürfte eigentlich nicht sein! Auch die Klangeigenschaften sollten durchaus ordentlich sein (einen guten Kopfhörer vorausgesetzt!).
Bei der Demo Orgel handelt es sich natürlich, wie der Name sagt, um eine Demo Orgel - vermutlich ein composites Set, aus verschiedenen Orgeln zusammengesetzt.

Bezüglich klanglicher Verbesserung kannst Du Dir z.B. hier ein gutes kostenloses Set holen: https://www.piotrgrabowski.pl/
Dazu brauchst Du allerdings schon etwas Hauptspeicher.

Bei einem Notebokk kannst Du eigentlich nur eine externe Soundkarte anschließen. Vielleicht helfen Dir ja diesbezüglich die Forianer weiter. Mit etwas Glück, hat die externe Soundkarte sogar ein MIDI Interface und einen eigenen ASIO Treiber. Sonst müsstest Du für Deine interne Soundkarte den kostenlosen ASIO4ALL Treiber installieren, um die Latenz in den Griff zu bekommen.

LG Wolfram
Gespeichert

Gloria eco 217 seit 2009, Hauptwerk 4.2, Sets: Trost Waltershausen, Silbermann Zöblitz, Reinhardsgrimma, Großhartmannsdorf, Rötha, Radeker und Garrels Anloo, Arp Schnitger Cappel, Rabstejn nad Strehlau, Cembalo Mietke
Abstrahlung: Infinity Kappa 8.2, RS3-220,Marantz PM 78
Kopfhörer: Sennheiser HD5
martin
Erleuchteter
****
Beiträge: 286


« Antworten #19 am: 28. Dezember 2017, 22:55:29 »

1) ASIO ist bei GO out - lang lebe statt dessen WDK/KS bzw. WASAPI. Ich bekenne meine aktive Mitarbeit an der Ausrottung von ASIO4ALL bei GO Usern und das ich schon seit langer Zeit nur ASIO-freie GO-Binaries veröffentlicht habe.

Nimm in GO Audio-Einträge mit WDM/KS [diese API nutzt auch ASIO4ALL] bzw. WASAPI im Namen. Die Hilfe hat auch ein paar Hinweise (zB WASAPI erlaubt Windows nur bestimmte Sampleraten).

Zur Latenz-Steuerung gibt es in GO die "Desired Latency" zum Einstellen - per Default hat hier GO einen höheren Wert, um immer ein stabiles Audio-Signal zu erreichen.

2) Das GO Demo Set hat sein Wurzeln in Kalvtrask - im magle.dk Forum kann man die Entstehungsgeschichte nachlesen. Bei nur 21MB ist es nicht das Top-Sampleset. Wäre mal interessant zu sehen, wie es klanglich im Vergleich zu DOs ohne Einzelton-Sampling abschneidet.

3) Bezüglich der Lautstärke haben die diversen Samplesets total unterschiedliche Pegel. Bei ein paar muss die Lautstärke in GO -18 sein - bei anderen 0. Im Tutti stell die Lautstärke in GO so ein, dass es gerade nicht übersteuert  [dh. beim GO Audio-Meter der letzte Block von beiden Kanälen nicht permanet rot wird]. Die Lautstärke regelst du über den Windows-Mixer (runter).

4) Öffne mal das Recorder Panel von GO und mach eine kurze Audio-Aufnahme. Das WAV-File kannst du mal über eine andere Abstrahlung/Rechner abhören, was GO klanglich so liefert.
Ich würde mir auch irgendwelche (eher klanglich neutralen) Orgelaufnahmen besorgen und über den Laptop abspielen - so sieht man, was die Soundkarte kann.

Dann sieht man, wo die Probleme liegen.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: