Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kopfhörer  (Gelesen 5990 mal)
Sweevaldi
Adept
**
Beiträge: 39


« Antworten #10 am: 07. Dezember 2016, 19:16:17 »

Hallo Ebi,
Ich habe über mehr als 20 Jahre diverse Kopfhörer an Digitalorgeln im Einsatz gehabt. Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass "preisgünstige" Geräte, also in der Region unter etwa 80 Euro den Anforderungen nicht längere Zeit gewachsen sind. Vor allem im Bereich der labialen 32-Füße ist aber auch bei teuren Modellen meist spätestens beim Subkontra F Schluss. Darunter hört man nur noch Membrangeflatter, ganz im Unterschied zu einem guten externen Subwoofer.
Lässt man diesen "akustischen Extrembereich" außen vor, dann sind z.B. professioneller angesiedelte Modelle, wie der sehr pegelfeste und detailtreue Sennheiser HD600, bei mir erste Wahl. Meine Vivaldi 350 klingt damit jedenfalls fantastisch, für meine Ohren. Das Teil kostet aktuell um 280 EUR.
Natürlich gibt es auch Produkte anderer Hersteller mit vergleichbarer Leistung. Außerdem werden nach oben hin so schnell keine Grenzen erreicht, wobei der Preis sehr viel schneller zu steigen pflegt als die Wiedergabequalität.
Auf jeden Fall kann es nicht schaden, den KH an der Orgel auszuprobieren, an der er verwendet werden soll, mit verschiedenen Lautstärken, bevor man ihn kauft, wenn sich dies irgendwie organisieren lässt. Am besten wäre natürlich der Direktvergleich mehrerer Modelle.....

Viele Grüße,
Sweevaldi
Gespeichert

Sweelinck 30 seit Nov. 1997
Vivaldi 350 seit Okt. 2015
beide mit interner und externer Abstrahlung
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1676



« Antworten #11 am: 07. Dezember 2016, 22:23:39 »

...Auf jeden Fall kann es nicht schaden, den KH an der Orgel auszuprobieren, an der er verwendet werden soll, mit verschiedenen Lautstärken, bevor man ihn kauft, wenn sich dies irgendwie organisieren lässt. Am besten wäre natürlich der Direktvergleich mehrerer Modelle.....

Genau so habe ich es auch gemacht. Ich habe mehrere Modelle bei Thomann bestellt und zu Hause an der eigenen DO im eigenen Wohnzimmer gegeneinander verglichen. Einen habe ich behalten (Beyerdynamics DT-860 für ca. 150 €) und die anderen wieder zurückgeschickt. Ging problemlos.

 Danke Geheimtipp

Was ich auch noch für mich herausgefunden habe: (zu) hochohmige KH eliminieren zwar immer mehr Nebengeräusche des Klangerzeugers, wirken aber auf mich "zu leise". Daher habe ich einen KH gewählt, der "nur" 32 Ohm Impedanz hat.

LG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.14.2 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)
Siel HB 700 (9/II/P) (1977 bis 09.1987)

Viele Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus - Man(n) sieht nur noch Pfeifen
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1496



« Antworten #12 am: 08. Dezember 2016, 12:16:10 »

Zitat
hochohmige KH eliminieren zwar immer mehr Nebengeräusche des Klangerzeugers, wirken aber auf mich "zu leise". Daher habe ich einen KH gewählt, der "nur" 32 Ohm Impedanz hat.
Das hängt mit der Auslegung des Kopfhörerverstärkres zusammen, ist bei mir ebenso. Das ist zwar schade, denn hochohmigere Kopfhörer liefern wegen der feineren Spulen klarere Klänge, hilft aber nichts. 32Ohm ist im Hifi-Bereich Standard, vermutlich orientieren sich Johannus und Viscount daran. Alternativ ließe sich am Line Out ein zusätzlicher Kopfhörerverstärker für die passende höhere Impedanz anschließen.
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Orgelfan
Erleuchteter
****
Beiträge: 455



« Antworten #13 am: 08. Dezember 2016, 12:46:10 »

Habe sehr gute Erfahrung mit Teufel - Kopfhörer gemacht.
Bringt auch satte Tiefen. Preis-Leistung begeistert. Natürlich auch der Klang. Lupe




https://www.teufel.de/kopfhoerer/over-ear.html

Gespeichert

Mit musikalischen Grüssen
Bernhard
Klassikfreund
Erleuchteter
****
Beiträge: 321



« Antworten #14 am: 08. Dezember 2016, 13:11:33 »

Ich habe seit ca. 20 Jahren einen Sennheiser HD590 im Einsatz und bin nach wie vor hoch zufrieden damit.

Ich hatte ihn vor einiger Zeit beim Peter Voitz (Sakralorgelwelt) mit und konnte ihn gegen den AKG 701 vergleichen (der Vergleich fiel zugunsten des Sennheisers aus, da die Bässe voller wirken).
Gespeichert

Gloria eco 217 seit 2009, Hauptwerk 4.2, Sets: Trost Waltershausen, Silbermann Zöblitz, Reinhardsgrimma, Großhartmannsdorf, Rötha, Radeker und Garrels Anloo, Arp Schnitger Cappel, Rabstejn nad Strehlau, Cembalo Mietke
Abstrahlung:Infinity Kappa 8.2, RS3-220,Marantz PM 78
Kopfhörer:Sennheiser HD590
Sweevaldi
Adept
**
Beiträge: 39


« Antworten #15 am: 08. Dezember 2016, 15:38:53 »

Genau so habe ich es auch gemacht. Ich habe mehrere Modelle bei Thomann bestellt und zu Hause an der eigenen DO im eigenen Wohnzimmer gegeneinander verglichen. Einen habe ich behalten (Beyerdynamics DT-860 für ca. 150 €) und die anderen wieder zurückgeschickt. Ging problemlos.
[Zitat korrigiert. Der Admin]

Nachdem Aeoline den Beyerdynamic DT860 in die Diskussion eingebracht hat, möchte ich noch ergänzen, dass ich sowohl den Sennheiser HD600 als auch den Beyerdynamic DT880 habe und mir daher beide im Direktvergleich nochmal angehört habe. Es stellte sich heraus, dass der DT880 deutlich lauter agiert als der HD600, was man beim Vergleich durch Einstellen der Generallautstärke auf etwa gleichen Lautstärkepegel für beide KH berücksichtigen sollte. Dann zeigt sich, dass der DT880 in den Höhen erheblich "schärfer" klingt. Beide bilden die Tiefen etwa gleich gut ab, auch in der recht brauchbaren Verschmelzung einer 32' Contra Violone mit anderen Pedalregistern.
Da ich auch einige Orchesterstimmen in der Vivaldi habe, habe ich dann die Wiedergabe der Trompete, als ein-, zwei- oder dreistimmige Melodiestimme in Charpentiers TeDeum Einzugsmarsch, mit und ohne mehrstimmiger Orgelbegleitung mit diversen Registrierungen ausprobiert. Und siehe da: Mit dem HD600 klingt die Trompete in allen Kombinationen unglaublich natürlich, eben so, als ob ein wirklicher Trompeter dabei wäre, was man vom sehr höhenscharfen DT880 nicht behaupten kann. Da klingt sie unnatürlich und "überhöht" brillant. M. E. hat man also beim HD600 die verfärbungsfreiere Wiedergabe, was auch mit dem Klangeindruck meiner umfangreichen externen Abstrahlung sehr gut übereinstimmt.
Das kann bei einer anderen Orgel und bei jüngeren Ohren, die noch gut bis 16 KHz hören, durchaus anders rauskommen. Daher nochmals meinen Empfehlung: unbedingt diese beiden Kategorien von KH einem Direktvergleich unterziehen, vielleicht auch noch andere Marken einbeziehen (z.B. Sony, Korg, AKG).
Viele Grüße,
Sweevaldi
Gespeichert

Sweelinck 30 seit Nov. 1997
Vivaldi 350 seit Okt. 2015
beide mit interner und externer Abstrahlung
hahoern
Gelehrter
***
Beiträge: 121


« Antworten #16 am: 11. Dezember 2016, 10:59:07 »

Den AKG K-702 gibt's aktuell auch schon knapp unter 160,-. Ich hab noch einen Hunderter mehr bezahlt und das war er auch wert.

LG
Gespeichert
robertM
Adept
**
Beiträge: 74



« Antworten #17 am: 22. Januar 2017, 12:41:54 »

Hallo Noah,
gestern in Ede hatten wir die Live unter den Fingern.
In Ede haben die Tontechniker für die Live dies Modell favorisiert:
https://www.thomann.de/de/akg_k701.htm?gclid=CIOjovnf2tACFQeeGwodZoIHjA
Mir hat es zugesagt. So riskierte ich dort eine Bestellung. Du hast dort ja ein verbrieftes Rückgaberecht  Zwinkern
Viel Erfolg
Clemens

Lieber Clemens
hast Du von Deinem Rückgaberecht Gebrauch gemacht oder nutzt Du diesen Kopfhörer weiterhin d.h. bist du zufrieden ?
Ich habe mir kürzlich den AKG K702 für 135.-€ bei amazon bestellt. Der Preis erschien mir sehr interessant.
Ich warte allerdings noch auf die Zustellung..
Gruss
Robert

Gespeichert

Seit 2016 Gloria Excellent 360
1998-2016 Johannus Sweelinck 20
1979-1998 Dr Böhm DnT
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1700


« Antworten #18 am: 22. Januar 2017, 17:36:21 »

Hallo Robert,
ich schrieb damals, daß wir diesen Kopfhörer in Ede vorgeführt bekamen. Seitens der Techniker vor Ort war es die Verwendungsempfehlung für die Live. In meiner Äußerung habe ich lediglich eine Bezugquelle genannt, wo andere Forianer mit Kauf und Rückgabe sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Weil ich keine Live nutze und mit meinem Sennheiser HD 650 sehr zufrieden bin, bleibt er in der Benutzung Zwinkern
Gespeichert
roitzheimer
Gelehrter
***
Beiträge: 101


WWW
« Antworten #19 am: 21. Mai 2017, 23:44:41 »

Mein Kopfhörer-Favorit: Beats Solo2 (per BT sowie per Kabel nutzbar). Schlägt meinen Referenzkopfhörer HD-25 von Sennheiser und den QuietComfort3 von Bose um Längen. Der Solo2 von Beats präsentiert die Orgel wesentlich frischer und "räumlich" (stereo) transparenter.
Gespeichert

*** Übend: http://bit.ly/ayuzAA ***
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: