Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: nuPro 20 / 200 als Zusatz?  (Gelesen 2370 mal)
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1469



« Antworten #10 am: 01. Dezember 2016, 20:44:45 »

Es könnte natürlich sein, dass das nur bei bestimmten Plattformen möglich ist. Johannus fährt ja inzwischen eine klare Trennung zwischen auf interne Abstrahlung fokussierten Heiminstrumenten und der Ecclesia-Schiene, die mehrkanalige externe Abstrahlung ab Werk hat, die Choir mal ausgenommen.
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1519


« Antworten #11 am: 01. Dezember 2016, 21:19:40 »

..Hast du zufällig einen Schaltplan bzw. weißt du, wo man ihn bekommen könnte?...
Hast Du schon mal Kontakt zu Herrn Kilian (Cheftechniker bei Kisselbach) gehabt? Wenn der es macht, gibt es sogar Garantie auf die Arbeiten Zwinkern
Lieben Gruß
Clemens
Gespeichert
Sweevaldi
Adept
**
Beiträge: 39


« Antworten #12 am: 03. Dezember 2016, 20:55:03 »

Hallo Rauschbass,
Obwohl ich bei Auftragserteilung für die Vivaldi 350 um die Aushändigung der technischen Unterlagen gebeten hatte, habe ich bis heute leider noch keine bekommen, außer dem gewöhnlichen Benutzerhandbuch, das sich über technische Details weitgehend ausschweigt.
Da es sich bei den in den aktuellen Modellen der T9000 Serie verbauten Class D Endverstärker offenbar entweder um OEM-Produkte oder reguläre Produkte eines greifbaren Audioherstellers handelt, dürfte es wohl zulässig sein, Informationen zum Anschluss symmetrischer Ausgänge für die Niederfrequenzsignale weiterzugeben. Entsprechende Pins auf einem Pfostenstecker der Platinen sind grundsätzlich bereits vorhanden. Ich kann Dir gerne aussagekräftige Fotos mit Kurzbeschreibung per email zuschicken, aus denen die notwendigen technischen Details hervorgehen.
In früheren Baureihen waren unsymmetrische Ausgänge vorgesehen, die also z.B. auf Cinch-Buchsen verbunden werden konnten. Die jetzt vorgesehenen symmetrischen Ausgänge erfordern entsprechend 3-polige Buchsen (z.B. von Neutrik), wie sie seit Urzeiten der professionellen Audiotechnik im Einsatz sind. Der Vorteil ist, dass man mit preisgünstigen Audiokabeln (z.B. Mikrofonkabel für Bühnenzwecke) ohne Abschirmung große Distanzen nahezu verlustfrei und vor allem störungsfrei überwinden kann.
Der Nachteil ist, dass angeschlossene Aktivlautsprecher oder externe Verstärker über symmetrische Eingänge verfügen müssen. Wenn dies nicht der Fall ist, braucht man zusätzliche Adapter, vor die Eingänge derselben zu schalten, die das symmetrische Signal in ein asymmetrisches umwandeln, was immerhin verlustfrei gelingt.

Viele Grüße,
Sweevaldi
Gespeichert

Sweelinck 30 seit Nov. 1997
Vivaldi 350 seit Okt. 2015
beide mit interner und externer Abstrahlung
Rauschbass
Gelehrter
***
Beiträge: 125


« Antworten #13 am: 08. Dezember 2016, 12:09:00 »

So, nach reiflicher Überlegung ist es jetzt doch das ld 8 Rodie geworden. Der Nutzwert auch abseits der Orgel erscheint hier am höchsten (dank 3fach Mixer gegenüber dem xs). Das nano 300 habe ich lange überlegt, dann jedoch wegen des schlechteren Preis-Leistungsverhältnisses und einiger negativerer Bewertungen im Direktvergleich zunächst mal nicht weiterverfolgt. Bei Thomann hatten sie mir ja wohl von beiden abgeraten und mir für die Orgel mindestens einen 15" Woofer empfohlen - für 32' und 16' wohl angemessen, bei einer Kantenlänge von > 60cm jedoch nicht mehr ganz wohnzimmertauglich. (Obwohl - ich könnte es als Untergestell für das Cembalo verwenden  Augenrollen).
Heute müsste es kommen - ich bin gespannt.
VG
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3683


« Antworten #14 am: 08. Dezember 2016, 12:43:43 »

Mit Sicherheit kein schlechter Kauf, ich habe ihn nicht bereut. Was die Kritiker am Nano auszusetzen haben (außer dem höheren Preis), kann ich aber nicht nachvollziehen. Die Bewertungen beziehen sich auf die Verwendnung als PA-Anlage.

LG
Michael
Gespeichert
Rauschbass
Gelehrter
***
Beiträge: 125


« Antworten #15 am: 10. Dezember 2016, 17:40:27 »

Nach ersten Tests bin ich mir etwas unschlüssig - die Abstimmung aus dem Vivaldi-System klingt besser abgestimmt, die PA gibt mehr Raum. Schwierig, und wohl noch etwas Abstimmungs- und Aufstellarbeit zu leisten. Ich hab ja 30 Tage Zeit, mich zu entscheiden...
Besten Dank für die Ratschläge bisher!
Gespeichert
robertM
Adept
**
Beiträge: 74



« Antworten #16 am: 03. Januar 2017, 12:14:01 »

Mit Sicherheit kein schlechter Kauf, ich habe ihn nicht bereut. Was die Kritiker am Nano auszusetzen haben (außer dem höheren Preis), kann ich aber nicht nachvollziehen. Die Bewertungen beziehen sich auf die Verwendnung als PA-Anlage.

LG
Michael

...ein (durchweg positiver) Test des Lucas Nano 300 findet sich übrigens in der Zeitschrift "OKEY" Nr 108, von Sep/Okt 2012.
Gruss
Robert
Gespeichert

Seit 2016 Gloria Excellent 360
1998-2016 Johannus Sweelinck 20
1979-1998 Dr Böhm DnT
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: