Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Sauer Dortmund  (Gelesen 983 mal)
Diapason
Eingeschränkt
Adept
**
Beiträge: 29


« am: 16. November 2016, 12:50:06 »

Moin zusammen,

ich habe mir vor einiger Zeit die Sauerin aus Dortmund Dorstfeld zugelegt. Kaufentscheidend war unter anderem, dass ich im letzten Jahr die Möglichkeit hatte die Orgel an ihrem angestammten Ort in Dorstfeld ausgiebigst zu spielen.
War ein tolles Erlebnis.
Nun zu meinem Problem: Im Set von OAM empfinde ich die Verzögerung zwischen Anschlag und Tonansprache als un-
angenehm lang. So habe ich das aus dem Erleben der pneumatischen Traktur vor Ort nicht Erinnerung.
Frage: Kann man in HW irgendwo eine Einstellung ändern, um die Zeit zwischen Anschlag und Tonansprache zu verkürzen?
Für alle konstruktiven Vorschläge schon jetzt einmal herzlichen Dank.

Es grüßt in die Hauptwerkerrunde

Diapason
Gespeichert
Martin78
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1584


WWW
« Antworten #1 am: 16. November 2016, 13:02:44 »

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, da ich keiner aus der Hauptwerkerrunde bin, sorry.

Trotzdem würde mich interessieren, wer jetzt das unter Denkmalschutz stehende Gebäude mit der tollen Orgel finanziert, das doch schon vor drei Jahren entwidmet wurde - die Gemeinde feiert ihre Gottesdienste mittlerweile im Gemeindezentrum ...
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
Klassikfreund
Erleuchteter
****
Beiträge: 313



« Antworten #2 am: 16. November 2016, 13:37:26 »

Hallo Diapason,

Ich kenne das Set nicht, eine gewisse Grundlatenz ist allerdings bei pneumatischen Orgeln technisch bedingt vorhanden und die wird sich sicherlich auch im Set widerspiegeln.

Weitere Latenzen können von den Treibern der Soundkarte herrühren. Wenn Du eine On-Board Karte benutzt, solltest Du Dir unbedingt den ASIO4ALL Treiber aus dem Netz installieren und in HW zuordnen. Bei den Einstellungen im Treiber ist zu beachten, dass hohe Puffergrößen für einen stabilen Lauf sorgen, die Latenzzeit dagegen zunimmt und umgekehrt. Hier kann man ruhig mal rumspielen.

Das Ganze kann man z.B. mit der St.Annes ausprobieren, da sollten keine spürbaren Latenzen auftreten. Wenn dem dann so ist, kommen die Latenzen vom Set selbst (bzw. vom Original, dem das Set ja zu Grunde liegt).

Lg Klassikfreund

Gespeichert

Gloria eco 217 seit 2009, Hauptwerk 4.2, Sets: Trost Waltershausen, Silbermann Zöblitz, Reinhardsgrimma, Großhartmannsdorf, Rötha, Radeker und Garrels Anloo, Arp Schnitger Cappel, Rabstejn nad Strehlau, Cembalo Mietke
Abstrahlung: Infinity Kappa 8.2, RS3-220,Marantz PM 78
Kopfhörer: Sennheiser HD5
Diapason
Eingeschränkt
Adept
**
Beiträge: 29


« Antworten #3 am: 16. November 2016, 13:44:55 »

Soweit ich informiert bin ist die Kirche entwidmet worden und sollte zu einer Eventkirche umgewandelt werden. Da die Auflagen der städtischen Behörden hinsichtlich Brandschutz und dergl.mehr zu aufwändig gewesen sind und die Gemeinde das finanziell nicht stemmen konnte, hat die Gemeinde einen kleinen Trick angewandt um trotzdem ohne die behördlichen Auflagen die Kirche als Veranstaltungsort zu nutzen. Sie ist wieder geweiht worden und es werden ein bis zwei Gottesdienste im Jahr dort abgehalten. So konnte man die Auflagen weitstgehendst umgehen. Es war aber auch einigemale der Verkauf der Orgel ins Auge gefasst worden. Noch steht sie in Dorstfeld und das Nicht-gespielt-werden-
bekommt ihr überhaupt nicht. Alle Angaben ohne Gewähr, wie es auch bei den Lottozahlen üblich ist.

Gruß
Diapason
Gespeichert
Martin78
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1584


WWW
« Antworten #4 am: 16. November 2016, 14:05:09 »

Ah, Danke für die Info.

Hier habe ich auch noch einen aktuellen Zeitungsartikel über das Gebäude gefunden. Ein Verkauf der Orgel nach Gronau ist beabsichtigt.
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
Diapason
Eingeschränkt
Adept
**
Beiträge: 29


« Antworten #5 am: 16. November 2016, 14:32:39 »

@Klassikfreund
....., eine gewisse Grundlatenz ist allerdings bei pneumatischen Orgeln technisch bedingt vorhanden und die wird sich sicherlich auch im Set widerspiegeln.

Sicher, das ist mir schon bewußt. Aber ich schrieb ja, dass der Unterschied zwischen Set und Original erheblich ist.

Gruß
Diapason


Gespeichert
SaintSernin
Gelehrter
***
Beiträge: 113



« Antworten #6 am: 16. November 2016, 17:45:40 »

Hallo Diapason,
Ich spiele das Set schon einige Jahre. Dafür Die erste Möglichkeit die Verzögerungen zu minimieren besteht im Sampleset direkt, indem Du das Control Feld öffnest und dort die Schieberegler für Pneumatic Delay zurück nimmst.
Sollte das nicht helfen kannst Du Pneumatic Delay auch komplett abschalten. Alles was dann an Verzögerung übrig bleibt sollte der normalen Verzögerung entsprechen. Bedenke auch deine Position Zuhause entspricht nicht unbedingt der Position an dem original Spieltisch. Je nach Aufnahmeposition.

LG
Frank
Gespeichert

Concerto 355cc seit 04.2015
Prestige 80 ab 05.2005
Diapason
Eingeschränkt
Adept
**
Beiträge: 29


« Antworten #7 am: 16. November 2016, 17:53:13 »

Hallo SaintSernin,

vielen Dank. Der Tipp war Gold wert. Jetzt ist es so, wie ich es gewollt habe.

Gruß
Diapason
Gespeichert
SaintSernin
Gelehrter
***
Beiträge: 113



« Antworten #8 am: 16. November 2016, 19:04:12 »

Freut mich wenn ich helfen konnte.
Oftmals sind wichtige Funktionen schon im Sampleset direkt enthalten so das man nicht unbedingt in Hauptwerk Einstellungen vornehmen muß, was dann wesentlich komplizierter ist weil leider alles in Englisch ist.

LG
Frank
Gespeichert

Concerto 355cc seit 04.2015
Prestige 80 ab 05.2005
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: