Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Expander Hoffrichter SE24m  (Gelesen 5566 mal)
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3865


« Antworten #20 am: 08. November 2016, 12:05:45 »

So ihr lieben Leute,

meine Expander-Sammlung ist um ein Exemplar reicher. *freu*
Einfach ein feines Teil, der SE24.

Der WAF liegt inzwischen bei 100 Prozent - ich habe einfach akustische Kampfmittel wie die Streicherschwebung, die "delicate" 4'-Flöterei und das Cembalo eingesetzt.
Vor allem enthebt es die beste Ehefrau von allen der leidigen Frage, was man mir zu Geburtstag, Hochzeitstag und Weihnachten schenken könnte ...
Gut, die Gegengeschenke werden teuer. Pelze, edles Geschmeide, eine Turnierpackung Schokolade ...
Hochzeitstag und Weihnachten fallen bei ihr auf die selben Termine wie bei mir.  Lachen
Und ihr Wiegenfest folgt auf dem Fuße ...

LG
Michael
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1652


« Antworten #21 am: 08. November 2016, 13:33:20 »

Herzlichen  Freudensprung Glückwunsch  Freudensprung zum neuen Spielzeug.
Wann werden die Intonationsarbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein?
lbG
Clemens
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3865


« Antworten #22 am: 08. November 2016, 14:04:56 »

Ich hab' noch nicht mal angefangen ...
Du weißt doch: Ich will nur spielen ... Lachen

Erst mal muss ich klären, ob man das Gerät mit dem Intonierboard traktieren kann oder andere Hard- und Software benötigt. Leider sind ja die Programme immer für PC geschrieben - und ich bin Mac-User ...
Ich habe noch ein Uralt-Notebook mit irgendeinem Vorkriegs-Windows, auf dem die Intonat-Version für meine 360 läuft. Vermutich frißt das Betriebssystem keine neueren Programme, weil sie für ein anderes Level geschrieben sind.

Ich bin immer noch auf Entdeckungsreise im Registerfundus. Jede der vier Orgeln hat einfach ein ganz eigenes Flair, auf das man sich einlassen muss. Am Wochenende war ich ziemlich auf der Romantikerin unterwegs. Sie hat einfach sehr schöne Einzelfarben, dabei erstaunlich brillante und plastische 2'er, die trotzdem sehr dezent in die Grundstimmen einbinden. Und die Zungen aller vier Orgeln sind durchweg von ganz besonderer Qualität.
Ich muss jetzt erst mal überlegen, wie ich sie (ungeachtet der Nutzung an der Feldorgel) ins Gesamtkonzept "Passauer Domorgel im Arbeitszimmer" einbinde. (Noch 23 Register - und ich habe die Passauerin getoppt!)

LG
Michael
Gespeichert
wohli
Erleuchteter
****
Beiträge: 360



« Antworten #23 am: 09. November 2016, 11:13:11 »

Herzlichen Glückwunsch - dann sind wir ja immerhin schon 2 ... Prost! Prost! Prost! Prost!
Gespeichert

Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten [Friedrich Schiller (1759-1805), Wilhelm Tell (III,1)]
Sweevaldi
Adept
**
Beiträge: 39


« Antworten #24 am: 22. Juli 2017, 17:38:47 »

Hallo Wichernkantor,

obwohl es jetzt schon fast ein dreiviertel Jahr her ist, bin ich erst recht gespannt, wie jetzt Dein Fazit zu dem SE 24m ausfällt, vielleicht in einer kurzen Zusammenfassung. Deine Klangbeispiele habe ich ja angehört, was das Interesse an dem Gerät durchaus weiter gesteigert hat.
Mich würde auch interessieren, ob getrennte Stereoausgänge für jedes Werk nachrüstbar sind?

Viele Grüße aus dem Breisgau (zur Zeit immer gut für transpiri, transpira..),

Sweevaldi
Gespeichert

Sweelinck 30 seit Nov. 1997
Vivaldi 350 seit Okt. 2015
beide mit interner und externer Abstrahlung
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3865


« Antworten #25 am: 22. Juli 2017, 18:18:03 »

Das Gerät ist nach wie vor nicht getoppt. Auch die neue mobile Content, die ich beim jüngsten Baunatal-Besuch ausgiebig betastet und als wirklich gelungen empfunden habe, kann mit dem SE 24 nicht ganz mithalten, wenn der an meinem Feldorgel-Aufbau (mit Dave 8) hängt. Der große Vorteil, den die vier verschiedenen Orgeln bieten: Beim mobilen Einsatz in unterschiedlichen Räumen probiere ich einfach kurz durch, welches Instrument am besten wirkt. Ich habe ja bisher nur ein Manual und nutze die dem II. zugeordneten Register dann eben zum Aufregistrieren über die Manualkoppel.

Ich denke derzeit darüber nach, mir einen Midi-Klaviaturblock mit zwei (oder drei?) Manualen zu beschaffen, an dem ich mit dem Hoffrichter (oder gar mit zweien) arbeiten könnte. Der Block bekäme dann natürlich die schönen Holzkern-Fatars, die ich an der 360 habe.

Nachträglicher Einbau werkweise getrennter Ausgänge ist sicher machbar. Mglw. kostet es aber einiges.
Garantiert lässt sich ein Neukauf vorab so bestellen. Denn Hoffrichter baut die Expander ja nicht in Serie, sondern nur auf Bestellung. Die Mehrkosten dafür sind sicher Verhandlungssache. Man braucht halt immer auch etwas Geduld, wenn man dort bestellt. Ich lasse mir für den Klaviaturblock auf jeden Fall auch Angebote anderer Hersteller machen. Aber zuerst muss sich mein "Kasualienhonorar-Konto" wieder etwas füllen ...  Lachen

Jetzt ist sowieso erst mal Urlaub dran.  duck und weg

LG
Michael  
Gespeichert
Sweevaldi
Adept
**
Beiträge: 39


« Antworten #26 am: 24. Juli 2017, 14:22:06 »

Das hört sich doch schon recht viel versprechend an. Ich werde also diesbezüglich mit dem Hersteller in Kontakt treten. Vielleicht bekommt man ja von ihm auch genauere technische Daten über das Gerät, sowie Angaben darüber, Samples welcher Orgeln wahlweise darin erhältlich sind.
Grundsätzlich könnte man sich ja auch einen erweiterten Expander dieser Bauart, jedoch für dreimanualige Instrumente, vorstellen - ich weiß, der Trend geht zum Zweitexpander, der diesen Wunsch ja ebenfalls befriedigen würde.
Die Sache mit den Holzkernmanualen halte ich ebenfalls für ausgesprochen attraktiv, da ich sie ja von meiner Vivaldi her kenne und nie mehr missen möchte. Diese könnten, zusammen mit dem SE 24m, durchaus dazu taugen, ein altes DO-Schätzchen so weit an die Leistungen aktueller Neuinstrumente heranzuführen, dass das eine hübsche und preisgünstige Lösung für manchen sein könnte, der nichts mit Touchscreens am Hut hat und auch nicht gleich deutlich in die fünfstellige Preisregion vordringen will oder kann.
Zunächst aber sei Dir Dein Urlaub herzlich gegönnt, der zu inspirativer "Recreation" Deiner Schaffenskraft beitragen möge...
HG,
Sweevaldi
Gespeichert

Sweelinck 30 seit Nov. 1997
Vivaldi 350 seit Okt. 2015
beide mit interner und externer Abstrahlung
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 3865


« Antworten #27 am: 24. Juli 2017, 15:29:05 »

Ja, ein Expander für eine Dreimanualige wäre was ... *träum*

Ich hatte mir zu Beginn dieses Jahrtausends mal als Ergänzung für meine doch recht lückenhaft disponierte Urversion der Opus 30 eine dreimanualige Expander-Disposition ausgetüftelt. Die Anrufe beim Maestro in Salzwedel verliefen erfolgversprechend: Klar, können wir und machen wir. Und auch der angepeilte Preis (noch in DM) war sehr fair. Ich bat um ein schriftliches Angebot. Ich bat ein zweites Mal. Ich bat ein drittes Mal. Der Expander steckt heute noch im Prä-Entwurfsstadium ... Und da wird er bleiben bis zu einem hohen kath. Heiligenfest, dem Sankt-Nimmerleins-Tag. Insider wissen, dass er mit dem Ende aller Zeiten zusammenfällt.  Exorzist

Offene Türen rannte ich damals bei Ahlborn ein. Die konnten mir zwar auch keinen Expander für drei Manuale liefern, machten mir stattdessen aber zwei zweimanualige nach weitgehend eigenem Strickmuster und gaben großzügigen Mengenrabatt. Ich habe die Teile noch heute. Und die Klänge der implantierten Hymnus-Technologie können immer noch mithalten.

LG
Michael
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: