Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Osternacht in Rom  (Gelesen 13480 mal)
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6874



WWW
« am: 04. April 2015, 21:52:18 »

Gerade verfolge ich via Live-Stream die Osternachtfeier im Petersdom.
Die hatten nur 3 Lesungen aus dem AT...*)  Schock
Und da mache ich mir Sorgen, dass in unseren Landgemeinden nie die Vollform gewählt wird? Blöd

____________________________
[size=85]*) Hier schwarz auf weiß: http://www.vatican.va/news_services/lit ... squale.pdf[/size]
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
jogo31
Erleuchteter
****
Beiträge: 435


« Antworten #1 am: 04. April 2015, 22:52:23 »

Die Vollform macht in meine Augen nur Sinn wenn man eine Vollvigil feiert, also:

Nach Einbruch der Dunkelheit: Lichtfeier mit Exsultet (ganze Gemeinde anwesend)
Die Nacht hindurch als Nachtwache: Die Lesungen unterbrochen von stiller Anbetung (Gemeinde in "Schichten" anwesend)
Früh morgens: Gloria, Epistel, Evangelium, Tauffeier, Eucharistie (wieder die ganze Gemeinde anwesend)

Bei uns gab es eben auch drei AT-Lesungen (Erschaffung der Welt, Auszug aus Ägypten, Verheißung eines neuen Lebens (Ezechiel)) und das war auch vollkommen ausreichend, die Feier dauerte 2 Stunden. Länger hält das auch kein Mensch aus.

Wenn wir schon dabei sind, bei mir gabs heute Felix Mendelssohn Bartholdys "Marsch der Kriegspriester" zum Auszug. (Gott sei Dank kannte niemand bzw. nur wenige den Titel des Werkes  Lachen )
Gespeichert
Romanus
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 926



WWW
« Antworten #2 am: 10. Mai 2015, 16:55:06 »

Wenn wir schon dabei sind, bei mir gabs heute Felix Mendelssohn Bartholdys "Marsch der Kriegspriester" zum Auszug. (Gott sei Dank kannte niemand bzw. nur wenige den Titel des Werkes  Lachen )
Mendelssohn´s "Kriegsmarsch der Priester" aus "Athalia" ist ein herrliches Stück !
Es gibt auf YT ein paar schöne Aufnahmen,leider steht nie dabei,welche Transkription verwendet wurde.

Welche Transkription hast du verwendet ?
Gespeichert

Die einzig wahre Königin ist die Pfeifenorgel.
Etwas gleichwertiges muss erst erfunden werden !
PeterW
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1397



« Antworten #3 am: 10. Mai 2015, 17:25:20 »

Wer's mag - Version von Steggal:
http://javanese.imslp.info/files/imglnks/usimg/1/18/IMSLP241563-SIBLEY1802.22428.ad27-39087012432136War.pdf
Gespeichert

+ 12.1.2018
jogo31
Erleuchteter
****
Beiträge: 435


« Antworten #4 am: 20. Mai 2015, 20:11:18 »

Wenn wir schon dabei sind, bei mir gabs heute Felix Mendelssohn Bartholdys "Marsch der Kriegspriester" zum Auszug. (Gott sei Dank kannte niemand bzw. nur wenige den Titel des Werkes  Lachen )
Mendelssohn´s "Kriegsmarsch der Priester" aus "Athalia" ist ein herrliches Stück !
Es gibt auf YT ein paar schöne Aufnahmen,leider steht nie dabei,welche Transkription verwendet wurde.

Welche Transkription hast du verwendet ?

Ich habs leider grade nicht zur Hand, liegt in der Kirche und kann dirs auch gar nicht genau sage (Schande über mein Haupt). Aber es steht in der Sammlung "The Oxford Book of Ceremonial Music for Organ", Herausgeber ist Robert Gower, der den Marsch glaube ich auch arrangiert hat. Das Arrangement ist übrigens deutlich einfacher, als das hier verlinkte von Steggal, klingt aber trotzdem.
Gespeichert
2nd_astronaut
Adept
**
Beiträge: 78


« Antworten #5 am: 21. Mai 2015, 17:27:55 »

Zitat
Aber es steht in der Sammlung "The Oxford Book of Ceremonial Music for Organ", Herausgeber ist Robert Gower, der den Marsch glaube ich auch arrangiert hat.
Da ich gerade den Sun Dance von Bob Chilcott aus dem Band übe, kann ich einspringen mit Info:
Das Arrangement ist von Edmondstoune Duncan und Robert Gower.
---
ach ja: hallo in die runde, ist mein erster post hier. ich hatte vor jahren gemutmaßt, dass diese Abspaltung aus dem bauer-Forum ebenso eingeht wie andere zuvor... lag ich wohl falsch (vielmehr ist ja das bauer-Forum in Dämmerschlaf versunken) Zwinkern also nachträglich Glückwunsch zum 5-jährigen Geburtstag.
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
*****
Beiträge: 6874



WWW
« Antworten #6 am: 21. Mai 2015, 20:15:29 »

also nachträglich Glückwunsch zum 5-jährigen Geburtstag.
Danke Danke - und herzlich willkommen. Freundlich
Gespeichert

Kein Mensch ist arm zu nennen, der ab und zu tun kann, was immer ihm Spaß macht. (Dagobert Duck)
Romanus
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 926



WWW
« Antworten #7 am: 04. Juni 2015, 18:36:16 »

Aber es steht in der Sammlung "The Oxford Book of Ceremonial Music for Organ", Herausgeber ist Robert Gower, der den Marsch glaube ich auch arrangiert hat. Das Arrangement ist übrigens deutlich einfacher, als das hier verlinkte von Steggal, klingt aber trotzdem.
Eine Frage hätte ich noch zum Kriegsmarsch der Priester,bevor ich mir "The Oxford Book of Ceremonial Music" bestelle :
Ist das Stück im Oxford Book gekürzt (wie z.b. die stark vereinfachte Version,die André van Vliet auf der Johannus-Homepage veröffentlicht und auf einer Symphonika eingespielt hat) oder dem Original entsprechend ungekürzt (d.h. alle Abschnitte des Originals enthalten,nur ohne Oktav-Verdoppelungen) ? Auf letzteres lege ich nämlich allergrößten Wert !
Könntest du das bitte durch den Vergleich mit der oben verlinkten Version (IMSLP) feststellen ? Vielen Dank im Voraus !  Danke
Gespeichert

Die einzig wahre Königin ist die Pfeifenorgel.
Etwas gleichwertiges muss erst erfunden werden !
jogo31
Erleuchteter
****
Beiträge: 435


« Antworten #8 am: 06. Juni 2015, 14:56:04 »

Die Spielzeit aus dem Oxford Book beträgt je nach Tempo zwischen 6 und 7 Minuten, das haut von der Länge mit der Original-Orchesterversion hin. Somit dürfte nichts gekürzt sein. Ich habs jetzt nicht zu Hause, schau aber nochmal genau nach.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: