Seiten: 1 ... 32 33 [34]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Orgel in TV und Radio - Programmtipps  (Gelesen 66993 mal)
kargelertfan
Adept
**
Beiträge: 25



« Antworten #330 am: 03. Dezember 2018, 18:09:39 »

In dieser Woche bringt SWR 2 in der Sendereihe „Treffpunkt Klassik“ von 10.05 – 12.00 Uhr

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/treffpunkt-klassik/-/id=660614/hyjwr4/index.html
https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/treffpunkt-klassik/swr2-treffpunkt-klassik/-/id=660614/did=22709324/nid=660614/sdpgid=1629553/1ctx5br/index.html

eine Serie von Gesprächen mit Organisten und Orgelbauern. Teile daraus sind downloadbar über folgende Webseite:
https://swrmediathek.de/tvshow.htm?show=f63e5c61-a4eb-11e5-abd4-0026b975e0ea

Viel V ergnügen beim Anhören,
Willi


Gespeichert
kargelertfan
Adept
**
Beiträge: 25



« Antworten #331 am: 23. Dezember 2018, 12:06:12 »

Liebe Freunde der Orgelmusik im Radio,
in der Weihnachtswoche gibt es natürlich neben viel Chorischem auch eine Menge Orgelmusik zum Hören, meist eingestreut in Sendungen mit Weihnachtsmusik für Sologesang und Chor. Das gesamte Angebot für unser Instrument ist zu finden beim Orgelmusik-Radioführer der GDO

https://www.gdo.de/aktuelles/orgelmusik-radiofuehrer.html

Auf aus dieser Flut herausragendes oder  Raritäten darf ich hier besonders aufmerksam machen:

BR-KLassik bringt zur üblichen Sendezeit von 22.05 bis 23 Uhr das "Orgelfestival" mit Konzertaufnahmen aus diesem Jahr in fünf Folgen mit folgenden Interpreten:
24. 12. Peter Kofler
25. 12. Anne Horsch
26. 12. Wayne Marshall
28. 12. Kalevi Kiviniemi
04. 01. Daniel Beckmann

Heiligabend HR 2 23.15 Meditative Musik von Jörg Herchet, gespielt von Dominik Susteck

1. Weihnachtstag NDR Kultur 22.05 Uhr Konzertaufnahme vom Arp-Schnitger-Festival 2018 mit Leila Schayegh (Violine) und Jörg-Andreas Bötticher (Orgel)

2. Weihnachtstag DLF Köln 09.15 Uhr Die neue Platte mit Orgelmusik (Christoph Keggenhof im Dom zu Speyer)

2. Weihnachtstag Deutschlandfunk Berlin 22 Uhr Musikfeuilleton "Pfeifenklänge jenseits von Kirche und Konzerthaus"


Viel Freude beim Hören und frohe Festtage wünscht
Willi
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 4019


« Antworten #332 am: 24. Dezember 2018, 08:27:10 »

Löblich und interessant, wie der BR über die Jahreswende mit Orgelmusik klotzt - leider mal wieder deutlich und weit außerhalb der "Primetime". Ab 22 Uhr lässt jedenfalls mein Interesse an Orgelmusik etwas nach und der Wunsch nach Nachtruhe rückt in den Vordergrund.

Vielsagend sind die Programme der fünf Konzerte. Während die beiden deutschen Interpreten (Kofler und Beckmann) durchaus im genuinen Orgelrepertoire bleiben, nehmen die anderen einen auffällig hohen Anteil an Bearbeitungen und Arrangements ins Programm. Ich habe dazu ein sehr ambivalentes Verhältnis. Ich finde, es gibt genug Musik, die dezidiert für Orgel komponiert wurde ...

LG
Michael
Gespeichert
kargelertfan
Adept
**
Beiträge: 25



« Antworten #333 am: 20. Januar 2019, 11:14:34 »

Für die 4- Kalenderwoche zwei wichtige Hinweise zum Radioprogramm:

Am Montag, den 21. Januar bringt NDR Kultur von 20.05 bis 22 Uhr den dritten Teil der Sendefolge "Alte Orgeln - neue Meister". Darin ein Porträt der Orgelbauwerkstatt Ahrend in Leer.

Wiederum NDR Kultur: Am Sonntag, den 27.. Januar Start einer zwölfteiligen Sendereihe mit dem Titel "Ein Stradivari der Orgel" - Arp Schnitger zum 300. Geburtstag. Beginn um 18.03 Uhr.

Näheres mit ergänzenden Links dazu im Orgelmusik-Radioführer der GdO:

https://www.gdo.de/aktuelles/orgelmusik-radiofuehrer.html

Beste Grüße,
Willi
Gespeichert
Wichernkantor
Moderator
*****
Beiträge: 4019


« Antworten #334 am: Heute um 10:57:20 »

Danke für die Hinweise!  Danke
Schön, dass die Kollegen vom NDR so umfangreich beim Schnitger-Jubiläum einsteigen.

(Nicht so ganz) OT:
Zumindest für ein Fachpublikum interessant wäre auch mal eine Studie, warum und inwieweit Schnitgers Dispositionsweise sich auf die Orgelbewegung ausgewirkt hat. Denn unsere meisten Neobarockerinnen sind ja von den Dispositionen her Neo-Schnitgerinnen. Schon in Mitteldeutschland und im thüringisch-fränkischen Raum waren Barockdispositionen ohne die ganze Palette der 8'-Farbstimmen selbst bei einmanualigen Dorforgeln undenkbar. In meinem alten fränkischen Beritt gab es eine Orgel aus ca. 1750, die bei I/15 sechs originale Manual-8'er bot: Prinzipal, Flöte, Gedackt, Quintade, Gambe und "Flaut lament" (= Flötenschwebung).

LG
Michael
Gespeichert
Seiten: 1 ... 32 33 [34]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: