Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7   Nach unten
Drucken
Autor Thema: neue ALLEN-Orgel im Petersdom  (Gelesen 1512 mal)
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6385



WWW
« Antworten #30 am: 12. Januar 2018, 17:50:20 »

Leider wurde ich erst jetzt auf diese Petition aufmerksam, danke für die Verlinkung!

Ungeachtet des konkreten Anlasses - auch ich finde diese Lösung für eine Kirche wie den Petersdom unpassend - versucht man mit dieser Petition wieder einmal mit zelotischem Eifert Polemik gegen die Digitalorgel an sich zu entfachen.

Fast schon lächerlich mutet der Rückgriff auf eine Rede Papst Pauls Vi. aus dem Jahr 1964 an:
Zitat
Gerne erinnern wir zum Beispiel an die Worte von Papst Paul VI anlässlich der «Messe für die Künstler» am 7. Mai 1964 in der Sixtinischen Kapelle, der mit Bedauern über das Zugreifen von Surrogaten, Kitsch sowie billigen und wertlosen Kunstwerken sprach (...)
Als ob es damals auch nur im Ansatz Digitalorgeln wie jene von heute gegeben hätte. Aber so ist man es eben gewohnt; in der unkreativen weil geistlosen Zitation alter Erlässe und Ergüsse läuft man meilenweit an der Sache vorüber - und merkt es nicht einmal.

Zitat
Es ist ausserordentlich bedauerlich heute, ein halbes Jahrhundert nach dieser inspirationsreichen Rede, festzustellen, dass wieder auf einen Ersatz gegriffen wird um genau die Kunst «nachzuäffen», die die grösste Fähigkeit hat, tiefe Emotionen hervorzurufen und die Seele zu Gott emporzuheben: die Musik.
Schon die Sprache ist entlarvend. Das Nachäffen wird frömmigkeitsgeschichtlich seit Luther dem Teufel zugeschrieben. Mit der Rezeption dieser alten Sprachregelung deklarieren die Herren Verfasser, welch Geistes Kind sie sind und wofür sie den Digitalorgelbau halten: Nämlich für ein Werk des Teufels. Dass sie dann auch noch Orgelbaukunst und Musizierkunst vermengen (ja verwechseln! siehe Zitat oben), ist eine peinliche Offenlegung ihrer Inkompetenz, einen ernsthaften Diskurs in Gang zu bringen.

Schade. Eine vertane Gelegenheit, sachlich an die Problematik heranzugehen. Das Schüren von Empörung und von unreflektierten Emotionen wird St. Peter gewiss keine Pfeifenorgel bescheren.
Gespeichert

Gloria Concerto 234 DLX Trend
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1263


« Antworten #31 am: 12. Januar 2018, 19:01:19 »

Martin hatte am 9.1. in diesem Thread bereits den Link mitgeteilt Zwinkern
Die Allen ist auch nach mehrfachem genauen Hinhören  Ratlos im Klangerlebnis (via Fernsehübertragung) in meinen Ohren, gewogen und für zu leicht befunden.
In St. Peter steht ja ein 4-manualiger "Schinken" italienischer Bauart. Mensuren zu eng, wartungstechnisch verwahrlost, mit dem daraus resultierenden Klangbild.... Böse  Traurig
Wie man einen solchen akustisch wirklich schwierigen Raum beschallen kann, haben Orgelbauer der Gegenwart im In- und Ausland aufs vorzüglichste in großen Räumen unter Beweis gestellt.  Dafür
Von CColl gab es im 19. Jhdt einen Vorschlag für das Langhaus.  Anbetung Das dazu eine entsprechende Orgue du Choer in den Bereich der Vierung gehört ist eine Binsenweisheit.  Schlaumeier
Ob man mit heutigen Mitteln mit weiteren Auxillairewerken zu einer heutigen Maßstäben gerecht werdenden Lösung kommen kann, können nur Fachleute (Orgelbauer in Zusammenarbeit mit Akustikern) zu einem Näherungswert bringen. An finanziellen Mitteln  Freudensprung (durch internationale Spender) wird dort sicher kein Orgelgroßprojekt scheitern  Engel.
In St. Peter wurde aktuell der in Deutschland in den 60iger - 90iger Jahren häufig gemachte Fehler (mit viel zu klein dimensionierter Klangabstrahlungen)  Augenrollen schlicht wiederholt. Damit erfährt die landläufige Meinung vom "billigen Ersatz" unnötig Aufschwung Böse.
Außerdem: Weil eine in Rom bislang gültige Spielregel für Rom selbst nicht mehr gelten soll  Motzen:
Darum habe ich die Petition bar jeder dogmatischen Grundhaltung gezeichnet. Ihr könnt ja schon mal Feuer für meinen Scheiterhaufen machen - so stehe ich hier und will absolut nicht anders!
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!
Gespeichert
mvn
Gelehrter
***
Beiträge: 213



« Antworten #32 am: 13. Januar 2018, 16:42:29 »

Was ich äusserst tragisch finde: da wird nun unter "Fachleuten" erneut ein "Krieg" angefacht PO versus DO unter Mithilfe eines etablierten und sicher auch kompetenten DO-Hersteller.

Dieser ist leider nicht in der Lage mit seinen schriftlichen und akustischen Beispielen eine echte Alternative zu beweisen - im Gegenteil: er richtet mit seinen inkompetenten und vor allem negativen Stellungnahmen gegenüber seinen Mitbewerbern grossen Schaden an.

Dabei wird leider vergessen, dass ein Ausspielen der jeweiligen Argumente auf diese Art und Weise der Königin der Instrumente nur schaden kann.

Das geht letztendlich zu Lasten der Musik - insbesondere der Orgelmusik und das ist tragisch.

 Traurig  Traurig  Traurig  Teufel
Gespeichert



Gloria Concerto 234 DLX
matjoe1
Erleuchteter
****
Beiträge: 381


« Antworten #33 am: 13. Januar 2018, 17:54:31 »

Was ich äusserst tragisch finde: da wird nun unter "Fachleuten" erneut ein "Krieg" angefacht PO versus DO unter Mithilfe eines etablierten und sicher auch kompetenten DO-Hersteller.

Exakt!
Liest man sich den Text durch, dann ist das genau die alte Leier- - Do: doof und schlecht, Pfeifenorgel: das einzig Wahre.
Klar gehört in den Petersdom eine Pfeifenorgel. Doch dieses Geschreibsel wählt für mich den falschen Ton.

LG
Matthias
Gespeichert
Wichernkantor
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 3483


« Antworten #34 am: 13. Januar 2018, 19:09:34 »

Meine Güte - ob in diesem Palazzo Prozzo aus 350 Registern getutet oder auf dem Kamm geblasen wird - wen interessiert`s?
Sollen sie ihre "Glaubenskriege" führen und uns in Ruhe Musik machen lassen.

LG und  Prost!
Michael
Gespeichert
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1390



« Antworten #35 am: 13. Januar 2018, 20:36:22 »

Naja, wie schon erwähnt hat die Situation im Petersdom schon Auswirkungen auf katholische Gemeinden in Deutschland.

Baut man dort eine schlecht klingende DO, ist das Wasser auf die Mühlen derer, die um jeden Preis eine PO in den Gemeinden haben wollen, und sei's ein Schreipositiv in der kleinsten Kapelle. Baut man eine gut klingende DO, leistet man denen Vorschub, die aus Kostengründen ältere POs lieber durch DOs ersetzen als sie zu erhalten.

Nur eine gut klingende PO im Petersdom kann in den Gemeinden für eine ausbalancierte Situation sorgen.
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6385



WWW
« Antworten #36 am: 13. Januar 2018, 20:43:29 »

Ich wage noch keine Prognose, in welche Richtung es ausschlagen wird.
Auch wenn die Installation in St. Peter nach unseren Standards hier möglicherweise suboptimal ist - ist es nicht trotzdem wahrscheinlich, dass damit ein Präzedenzfall an höchster Stelle entstanden ist, aus dem die sonst recht widerborstige Haltung der Catholica gegen Digitalorgeln zumindest aufgeweicht wird?
Gespeichert

Gloria Concerto 234 DLX Trend
Wichernkantor
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 3483


« Antworten #37 am: 13. Januar 2018, 21:48:18 »

Na, da gibt es auch ein paar kernige lutherische OSV (durchweg meine und durchaus erheblich jüngere Jahrgänge), die sehen das päpstlicher als der Papst ...  Lachen
Na und? Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter ...

LG
Michael
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1263


« Antworten #38 am: 14. Januar 2018, 14:10:59 »

 Drehorgel.... dä Sultan hett Doosch  Prost! duck und weg
Gespeichert
Positiv
Gelehrter
***
Beiträge: 110



WWW
« Antworten #39 am: 14. Januar 2018, 14:53:01 »

Zitat aus "Leitfaden zur Grundausbildung in der evangelischen Kirchenmusik" 1969, Herausgeber Hermann Stern:

"Zweiter Teil: Orgelkunde
IV Abarten der Orgel
4. Das Elektrium: Aus der Hammond-Orgel, einem Instrument, das der Amerikaner Laurens Hammond 1935 erstmals gebaut hatte und das über England nach Mitteleuropa kam, entwickelte sich das Elektrium als Tasteninstrument mit elektronischer Tonerzeugung mittels Generatoren. Solche Instrumente versuchen, den Orgelklang elektro-akustisch nachzuahmen."

Bei allem Verständnis für die angestrengte Petition, scheinen derer Verfasser auf diesem Kenntnisstand stehengeblieben zu sein. Konsequenterweise müssten wir daher das Forum in "Sakralelektriumsforum" zeitgemäß umbenennen. Blöd

Michael
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: