Seiten: 1 2 3 [4] 5   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Tag der offenen Tür bei Johannus Orgelbouw  (Gelesen 1483 mal)
Martin78
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1467


WWW
« Antworten #30 am: 27. November 2017, 10:21:10 »

Tja, das verdeutlicht m.E. jedenfalls, wie hoch der Anteil der Verstärker- und LS-Komponenten am Gesamtpreis sein muss, gerade bei der Live III, aber auch grds. bei DO. Andernfalls sollte es bei einem Preis eines Mittelklassewagens (über 21 TEUR) doch wohl möglich sein, eine Beschallung zusätzlich einzubauen, die bewirkt, dass man Gäste bei einer Orgelvorführung oder einem kleinen Konzert nicht unbedingt auf die Orgelbank bitten muss.  Freundlich
Gespeichert

Gloria Concerto 350 Trend
matjoe1
Erleuchteter
****
Beiträge: 381


« Antworten #31 am: 27. November 2017, 10:50:02 »

Nochmal zur Lautstärke der LiveIII.
Abgesehen davon, dass sie mir immer noch zu leise ist, habe ich nach den Ausführungen von Raphael folgendes verstanden: Offenbar gibt es eine Verordnung in der EU, bei der 90dB am "Spielplatz" nicht überschritten werden dürfen. Das gilt nicht für HiFi-Geräte, wohl aber für Orgeln. Johannus hält sich an diese Regeln, die Mitbewerber offenbar nicht (NEIN, Raphael hat keine Konkurrenzschelte betrieben; dies ist meine freie Interpretation von Gesagtem und nicht Gesagtem).

Viele Grüße
Matthias
Gespeichert
matjoe1
Erleuchteter
****
Beiträge: 381


« Antworten #32 am: 27. November 2017, 10:52:56 »

Und vielleicht gibt es ja mal ein Live III-Modell mit 60 Zügen ...
Da fängt die gemeine amerikanische Landorgel in der "First Congregational Church" von Hillybilly-Creek (900 Ew., gleich hinter den sieben Bergen) erst an ...  Lachen


 Lachen Lachen Lachen
Gespeichert
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1390



« Antworten #33 am: 27. November 2017, 11:03:09 »

Zitat
Warum also diese Fixierung auf den Spieler und die damit einhergehende arge Beschränkung der Lautstärke?
Die relative niedrige Lautstärke haben übrigens im Werkszustand inzwischen alle Johannus-"Heimorgeln". Laut Herrn Magunia am April ist da mit Intonat durchaus noch was rauszuholen. Eine der dortigen Orgeln hatte er hochgefahren, allerdings könnte meine kleine Klassik noch mehr, muss aber nicht. Mir würde die Lautstärke dann ausreichen.

Zitat
Offenbar gibt es eine Verordnung in der EU, bei der 90dB am "Spielplatz" nicht überschritten werden dürfen. Das gilt nicht für HiFi-Geräte, wohl aber für Orgeln.
Was das wohl soll? Was machen z.B. Trompeter, wenn die Vollgas geben, herrscht auch weit mehr Schalldruck.  Lachen
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1364



« Antworten #34 am: 27. November 2017, 11:05:03 »

...Offenbar gibt es eine Verordnung in der EU, bei der 90dB am "Spielplatz" nicht überschritten werden dürfen. Das gilt nicht für HiFi-Geräte, wohl aber für Orgeln. Johannus hält sich an diese Regeln...

Das würde einiges erklären, wenn es nicht nur für die LiVE III gelten würde. Für die anderen Johannüsse - ich denke da mal an die Symphonica die wir in Augsburg betastet haben - gilt die EU-Verordnung demnach nicht?

 Blöd Ratlos Kopfkratzen

LG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.13.1 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)

Die meisten Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus! - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...
Wichernkantor
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 3483


« Antworten #35 am: 27. November 2017, 11:06:50 »

Na ja, einfach mal probeweise einen Dave 8 an den Line-Out - der dürfte das stemmen. Aber dann gibt es eben den - mglw. durchaus befriedigenden - 2.1-Klang, der nicht die Plastizität der internen, auf den Spieler ausgerichteten Abstrahlung erreicht.
Ich würde das nicht brauchen. Um mein Arbeitszimmer und die Nachbarschaft zu beschallen, reicht mir die 360 völlig aus.
Vermutlich ist es eine Alterserscheinung, dass ich es nicht mehr so laut mag wie in meiner wilden Jugend ...  Opa
Mir war alles an der Live III laut genug.

Um's nochmal deutlich zu sagen: Von Herstellerseite ist diese Orgel eine Hausorgel, keine Kirchenorgel. Es ergibt m.E. keinen Sinn, die Nordener Schnitgerin (mit dem Raum der Nordener Luidgeri-Kirche dran) "1:1" in die Dorfkirche von Niederkleckersdorf (oder in die Wichernkirche) zu transferieren. Da bieten "klassisches" Sampling (in der Monarke-Klasse) oder vielkanalige Physis-Technik die angemessenen und perfekt individualisierbaren Lösungen, wie wir beim jüngsten Forumstreffen ja gehört haben. (Jaaa, ich weiß, die beiden Installationen, die wir gehört haben, haben nicht jedem gefallen - aber: So ziemlich jede PO, die ich kenne, gefällt irgendwem nicht und irgendwem sehr gut.  Lachen)

Auch fürs Musikzimmer gilt: Multikanal kostet. Und damit sich die Abstrahlungen nicht ins Gehege kommen, müsste eine Raumbeschallung wohl extern realisiert werden. Und wie Raphael mehrmals betonte: Mit genug Geld geht alles ...
Die Kosten der (wenigen und sehr teuren) Kirchenistallationen (und auch der grandiosen Hausorgel von Jörg Glebe) mit Hauptwerk-Lösungen belegen das.

Wir das in einer Kirche klingt, kann ich nicht beurteilen, ich habe noch keine live gehört. Vielleicht bietet sich beim Forumstreffen im Frühjahr '18 ja eine Gelegenheit. Dem Haus Voitz sagt man in puncto Hauptwerk eine hohe Kompetenz nach.

LG
Michael


Gespeichert
Wichernkantor
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 3483


« Antworten #36 am: 27. November 2017, 11:11:55 »

Nochmal zur Lautstärke der LiveIII.
Abgesehen davon, dass sie mir immer noch zu leise ist, habe ich nach den Ausführungen von Raffael folgendes verstanden: Offenbar gibt es eine Verordnung in der EU, bei der 90dB am "Spielplatz" nicht überschritten werden dürfen. Das gilt nicht für HiFi-Geräte, wohl aber für Orgeln. Johannus hält sich an diese Regeln, die Mitbewerber offenbar nicht (NEIN, Raffael hat keine Konkurrenzschelte betrieben; dies ist meine freie Interpretation von Gesagtem und nicht Gesagtem).

Viele Grüße
Matthias

 Schlaumeier Vorsicht, Satire!  Schlaumeier

Na, seht Ihr, Leute: Die hochwohllöbliche EU, Retterin der Witwen und Waisen - was sage ich? des Menschengeschlechtes - schützt uns vor uns selber. Ist das nicht riesig nett von ihr?
Mein Vorschlag für das übernächste Forumstreffen: Brüssel! Vor dem Gebäude der EU-Kommission bauen wir eine Mega-Concerto auf und blasen die Sesselpupser mit der "Epidemischen" (aus 120-db-Hochdruck-Tröten) in Endlosschleife von ihren Schreibtischen, bis sie quietschen.

 Freudensprung Freudensprung Freudensprung

LG
Michael

Ach so: *Satire aus*  Lachen
Gespeichert
Aeoline
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1364



« Antworten #37 am: 27. November 2017, 11:14:51 »

Die EU schützt uns vor uns selber. Ist das nicht nett von ihr?

Leider keine Satire aber mega-Offtopic:

Wer schützt die EU vor der EU?

 Verwirrt

LG
Aeoline
Gespeichert

Viscount Unico 400 DE V1.13.1 (56/III/P) (seit 11.2012)
Johannus Opus 520 (45/II/P) (10.1987 bis 11.2012)

Die meisten Organisten leiden an einer schlimmen Krankheit:
Augentinnitus! - Man(n) sieht nur noch Pfeifen...
Wichernkantor
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 3483


« Antworten #38 am: 27. November 2017, 11:17:16 »

Leider keine Satire aber mega-Offtopic:

Wer schützt die EU vor der EU?

 Verwirrt

LG
Aeoline

Wie sagte Bert Brecht einst so treffend? "In der Demokratie hat das Volk die Regierung, die es verdient ..."

Dazu Gerhard Polt: "A Anarchie g'hört her, aber mit aaanem starken Anarchen ...!

LG
Michael
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6385



WWW
« Antworten #39 am: 27. November 2017, 11:36:35 »

Diese gleichermaßen sinnvolle wie schwachsinnige EU-Verordnung ließe sich gewiss interpretieren. Und wenn man seitens des Herstellers einen separat bestellbaren Schlüssel zur Aktivierung der Hochdrucktröten anböte. Wo ein Wille, da ein Weg. Zwinkern

Oder man macht es einfach wie Viscount und packt trotz allen Regelungen eine Menge Volumen in seine Orgeln. Lachen
Gespeichert

Gloria Concerto 234 DLX Trend
Seiten: 1 2 3 [4] 5   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: