Seiten: [1] 2 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Grandorgue MIDI und so...  (Gelesen 1047 mal)
kargandi
Novize
*
Beiträge: 14


« am: 11. Mai 2017, 21:41:42 »

Hallo,

also, habe mir vor einem Jahr eine Gloria Klassik 226 Trend (Kisselbach) gekauft. Tolles Instrument.  Anbetung Macht wirklich Spaß. Nun würde ich jedoch gerne einmal mein Soundrepertoire erweitern um ein Sampleinstrument und bin dabei auf "Grandorgue" gestoßen, weil mir, ehrlich gesagt, Hauptwerk zu teuer ist. Nun ist es so, dass ich versucht habe, mit einem alten Midi-Interface das Ganze auf meinem Arbeitsrechner (bin Lehrer) zum Laufen zu bringen. Irgendwie habe ich schon noch einen Treiber dafür gefunden, jedoch passierte nichts, als ich auf die Tastatur meiner Kisselbach-Orgel gedrückt habe. Hmmmm, woran könnte das liegen (evtl. doch Treiber zu alt).

Wenn ich im PC per Maus das Grandorgue-Instrument (ca. 400 MB) mit der Maus gedrückt habe, kam ein wirklich toller Sound aus den Boxen, aber wie gesagt, nicht in Verbindung mit der digitalen Orgel.

Würde das gerne halt mal ausprobieren.

1. Macht das Sinn, das auf meinem Arbeitsrechner überhaupt anzugehen?  Verwirrt
2. Ich brauche wahrscheinlich ein neues MIDI-Interface, oder?  Ratlos
3. Macht es etwas aus, wenn das Grandorgue-Instrument drei Manuale hat und meine Digiorgel nur zwei? Müsste ja trotzdem etwas ankommen, oder?  Kopfkratzen

Auch ist mein PC schon etwas alt, jedoch dürfte der das doch packen, oder? Hier die Daten:

Win 10, Intel Core 2 Quad CPU, Q 66002,4 GHz, Installierter Arbeitsspeicher 4 GB, 64bit-Betriebssystem  Weihrauch

Ihr merkt, ich bin hier relativ unbedarft, sprich, ich kenn mich midimäßig eben nur mäßig aus und würde mich sehr über eine Antwort freuen.  Hilfe

LG Andreas
Gespeichert
HighEnd111
Adept
**
Beiträge: 82



« Antworten #1 am: 11. Mai 2017, 22:19:29 »

Klicke mal in GO mit der rechten Maustaste auf ein Manual. In dem erscheinenden Fenster klicke auf "Warte auf Ereignis". Jetzt drücke auf deiner Orgel eine Taste eines beliebigen Manuals. Danach mit OK das Fenster schließen - fertig. Beim II. Manual das gleiche und auch beim Pedal.

Du kannst auch mehrere Manuale von GO auf ein MIDI-Manual legen.

Was deinen Arbeitsrechner angeht: Wenn der genug Arbeitsspeicher für die gewünschten Sample-Sets hat dürfte das laufen  Zwinkern
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1272


« Antworten #2 am: 12. Mai 2017, 20:53:36 »

Hallo Kargandi,
für GO gibt es ein Spezialforum unseres Mitforianers Mikeelectrik. Dort findest Du auch zusammengestellte gesammelte Informationen rund um GO : http://mps-net.de/orgel/seite/.
lbG Clemens
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6389



WWW
« Antworten #3 am: 12. Mai 2017, 21:23:42 »

Wenn hier immer wieder auf die (vielleicht wirklich qualifizierteren?) Nachbarforen verwiesen wird, können wir das Unterforum "Virtuelle Orgeln" in diesem Forum gerne schließen.
Mein Herz hängt nicht daran, aber das ist eine persönliche Meinung.
Gespeichert

Gloria Concerto 234 DLX Trend
HighEnd111
Adept
**
Beiträge: 82



« Antworten #4 am: 12. Mai 2017, 21:45:00 »

@Gemshorn: ich bin nicht unbedingt ein Mensch, der sich gerne in 10.000 unterschiedlichen Foren anmeldet (u.U. wegen nur einer einzigen Frage), und wenn sie noch so qualifiziert sind... daher halte ich das für eine schlechte Lösung. Ebenfalls eine persönliche Meinung.
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1272


« Antworten #5 am: 12. Mai 2017, 21:51:27 »

Der virtuelle Orgelkomplex hat m.E. durchaus seine Berechtigung hier im Forum. Was bitte ist daran verwerflich, auf eine sichere Fundstelle komprimierten Fachwissen gerade in Bezug auf GO (hier im Speziellen: "Häufig gestellte Fragen") zu verweisen? Die Großzügigkeit des Wissensflusses hat dieses Forum doch in der Vergangenheit für Menschen mit Spezialfragen unterschiedlichster Couleur immer wieder anziehend gemacht und wird es auch sicher weiterhin tun. Somit plädiere ich hier für die aktive Anwendung von Großherzigkeit Zwinkern Wie ich heute einer PM an mich entnahm, gibt es durchaus Forianer, die sich scheuen ihre fachliche Unkenntnis hier in der Breite zu streuen. Auch ihnen wird hier nach Kräften fachkundige Unterstützung zu teil. Der bisherige Erfolg dieses Forums liegt m.E. in seiner Vielfalt, wenn sie denn zugelassen wird.
Gespeichert
Gemshorn
Administrator
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 6389



WWW
« Antworten #6 am: 12. Mai 2017, 21:53:10 »

Gerade diesen "scheuen" Mitlesern möchte ich sagen: Es gibt keine dumme Fragen!
Niemand möge sich bitte scheuen, hier zu fragen.
Gespeichert

Gloria Concerto 234 DLX Trend
martin
Erleuchteter
****
Beiträge: 284


« Antworten #7 am: 12. Mai 2017, 23:13:17 »

Wenn ich im PC per Maus das Grandorgue-Instrument (ca. 400 MB) mit der Maus gedrückt habe, kam ein wirklich toller Sound aus den Boxen, aber wie gesagt, nicht in Verbindung mit der digitalen Orgel.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLNz9AJhjubTdoQoBf6TGADcTSOEyk0X5I

1. Macht das Sinn, das auf meinem Arbeitsrechner überhaupt anzugehen?  Verwirrt

Der Speicher schränkt die Größe der Samplesets [bzw. wie viel du davon laden kannst] ein.
Die CPU Leistung bestimmt die maximal mögliche Polyphonie [nicht Latenz].

Jemand hat GO schon auf einen Rapberry PI zum Einsatz gebracht (im mps-net Forum gabs einen Bericht - auch wenn ich das nicht umbedingt empfehlen würde).

Mit deinen Rechner kann man GO nutzen - du wirst mit der Zeit merken, ob du mehr brauchst.

2. Ich brauche wahrscheinlich ein neues MIDI-Interface, oder?  Ratlos

Wenn das Interface OK ist [man hört immer wieder von Billig USB-MIDI Interfaces mit Macken] und es funktionierende Treiber gibt, reicht es.
Mach die MIDI Zuweisung - ansonsten gehört ein Funktionstest [MIDI OX] gemacht.

3. Macht es etwas aus, wenn das Grandorgue-Instrument drei Manuale hat und meine Digiorgel nur zwei? Müsste ja trotzdem etwas ankommen, oder?  Kopfkratzen
Die klassiche Art der Nutzung wäre 2 Manual normal zuzuweisen und das dritte als Floating Division zu nutzen. GO hat auch einen Unison Off (U.O.) - mit der sollten Manualtausch leicht machbar sein (U.O und Koppel auf das Zielmanual).
Im Prinzip kannst du aber (mit etwas Konfiguration) selbst Teilbereiche von Manualen beliebig Teilbereichen von deinen MIDI-Manualen zuweisen.
Gespeichert
Machthorn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1393



« Antworten #8 am: 13. Mai 2017, 00:25:43 »

Zitat
Win 10, Intel Core 2 Quad CPU, Q 66002,4 GHz, Installierter Arbeitsspeicher 4 GB, 64bit-Betriebssystem
Die Rechenleistung reicht für die üblichen frei verfügbaren Samplesets für zweimanualige Instrumente gut aus. Ich habe ein Notebook mit vergleichbarer Rechenleistung im Einsatz, das funktioniert. Die wirst unter Windows möglicherweise etwas mit Latenzproblemen zu tun haben, also einer spürbaren Anschlagsverzögerung. Das ist mit purer Rechenleistung nicht zu beheben. Deutliche Linderung schaft hier ein zusätzlicher Soundtreiber namens ASIO4ALL:
http://tippach.business.t-online.de/asio4all/downloads_11/ASIO4ALL_2_13_Deutsch.exe
Gespeichert

Gloria Klassik 226 Trend
martin
Erleuchteter
****
Beiträge: 284


« Antworten #9 am: 14. Mai 2017, 16:34:07 »

Deutliche Linderung schaft hier ein zusätzlicher Soundtreiber namens ASIO4ALL:
Oder gleich WDM/KS oder WASPI in GO verwenden.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: