Seiten: 1 2 3 [4]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Daran sollte man bei der Orgelbestellung denken  (Gelesen 9974 mal)
Organiste cantabile
Gast
« Antworten #30 am: 17. Januar 2017, 19:01:46 »

Lauries Vorschlag im Sinne einer Wunschliste für Spezifikationen aufgreifend, können wir in diesem Thread alle Vorschläge zusammentragen.
Ich werde dieses erste Posting mit den eingegangenen Meldungen in Kürzestfassung regelmäßig aktualisieren.
Bitte um rege Mithilfe!

  • Manualklaviaturen/Pedal/Register/Schweller
  • Welche Tastatur? [/*]
  • Tastatur-Oberfläche?[/*]
  • Tastatur inversfarben?[/*]
  • 32-er Pedal (bis g') möglich?[/*]
  • Alternativ: Manubrien- vs Wippenregister?[/*]
  • Beschriftung der Register[/*]
  • Schwellerpedale: Wieviele, welche Werke, Material?[/*]
[/*]
  • Spielhilfen
  • Anzahl der Setzer?[/*]
  • +/- Sequenzer?[/*]
  • Register-Crescendo (Holzbrett vs. Walze)[/*]
  • Fußpistons, Anzahl, Wofür?[/*]
  • Vertauschung der Manuale möglich?[/*]
[/*]
  • Anschlüsse
  • Soll AUX-OUT Hifi-Norm erfüllen?[/*]
  • Soll AUX OUT regelbar sein?[/*]
  • AUX OUT (HiFi) für jeden Kanal?[/*]
  • Wo sind die Buchsen für Midi-Schnittstelle, AUX OUT/IN etc. positioniert?[/*]
  • Externe Abstrahlung vorsehen ("Drei-Wege-Schalter")?[/*]
[/*]
  • Disposition/Intonation/Klang
  • Disposition ggf. zum Gegenstand der Bestellung machen (für den Fall, dass der Hersteller per Serienupdate stillschweigend Änderungen vornimmt)[/*]
  • ggf. Austausch einzelner Register?[/*]
  • Intonationsvariante für Kopfhörer?[/*]
  • Sample-Auswahl/Austausch möglich/erforderlich?[/*]
  • Intonationsservice durch Händler?[/*]
  • (Nach-)Intonierung durch Kunden möglich?[/*]
  • Art der externen Speicherung für Intonationen (Diskette, USB-Stick, Laptop)?[/*]
  • Werden Störgeräusche, Rauschen u. dgl. aus interner Abstrahlung wahrgenommen? Gleicher Test mit externer Abstrahlung sinnvoll, wenn vorgesehen.[/*]
[/*]
  • Varia
  • Maße: Bekomme ich die Orgel zum endgültigen Standort transportiert (ohne Stemmarbeiten an der Immobilie oder Hubschraubereinsatz)?[/*]
  • Materialien (Manuale, Register, Pedal, "Möbel")[/*]
  • Klärung der Fragen Anlieferung, Garantieleistungen (im allgemeinen schon durch Wahl des Herstellers, Modells und Händlers im Vorfeld erledigt.)[/*]
[/*][/list]

Besten Dank (zunächst) für die Beitrage an:
Laurie Phelps, Mathias91, Hornprinzipal, heidemusikant, chp und PeterW

Hier nun meine Kaufempfehlung:

Gehäuse:
Laminat ist nicht schlechter aber günstiger. Rolldeckel teuer als "Trend-Serie" mit offenen Tasten

Pedal:
Ergonomischer ist ein Konkavpedal aber ca. 350,- bis 700,- € teurer als ein flaches, normal sind Pedale nach der BDO-Norm verbaut, Pedale, wie man sie an normalen Pfeifenorgel-Spieltischen findet, flach oder konkav, kann man bei der Gloria-Klassik-Serie gegen Aufpreis bekommen. Ein konkaves Pedal führt zu einer entspannteren Spielweise

Anzahl der Klaviaturen:
Die meisten Digitalorgeln bieten in der 2-maualigen Ausführung umfangreiche Dispositionen mit 4 verschiedenen Intonationen von Barock bis zur Symphonik. 3 Manuale sind wirklich nur dann nötig, wenn man ausschließlich Spätromantik und Moderne spielt

Disposition:
Weniger ist manchmal mehr, im Geldbeutel weniger. Verzichte auf alles, was Du nicht wirklich brauchst

Features:
Wie oben, verzichte auf alles, was Du nicht wirklich brauchst, nimm mit, was ohnehin mitgegeben wird

Klang:
Der Klang steht für mich an erster Stelle. Hier muss jeder selbst entscheiden durch Ausprobieren der Instrumente vorort. Dir muss der Klang der Orgel auch noch nach 20 Jahren gefallen, am Klang zu sparen wäre schlimmer als auf Features, ne Klarine 4', ein drittes Manual oder ne Pedalmixtur zu verzichten.

Die Spielbarkeit gilt es dennoch auch zu beachten. Die Manuale und die Pedale der Johannus sind klapperig und unpräzis, ungeachtet der Klasse und der Klangschönheit der Gloria Klassik.

Ein Nonplusultra gibt es nicht. Kompromisse sind bei Digitalorgeln soviel wie bei echten Pfeifenorgeln.

Mit den besten Grüßen

Bruno
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1263


« Antworten #31 am: 19. Dezember 2017, 17:28:04 »

Bei Notenständern ggfs. Schraubhaken gegen Verblättern nach englischem Vorbild.
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1263


« Antworten #32 am: 19. Dezember 2017, 17:31:10 »

Bei ViscountPHYSISmodellen, wenn ein Crescendo vorgesehen ist, an Tritt/Daumenpiston Crescendo an/ab (only on request!) denken. Nachträglicher Einbau scheint nicht möglich zu sein!
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: