Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Daran sollte man bei der Orgelbestellung denken  (Gelesen 9998 mal)
PeterW
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1413



« am: 17. November 2010, 09:55:41 »

Lauries Vorschlag im Sinne einer Wunschliste für Spezifikationen aufgreifend, können wir in diesem Thread alle Vorschläge zusammentragen.
Ich werde dieses erste Posting mit den eingegangenen Meldungen in Kürzestfassung regelmäßig aktualisieren.
Bitte um rege Mithilfe!

  • Manualklaviaturen/Pedal/Register/Schweller
  • Welche Tastatur? [/*]
  • Tastatur-Oberfläche?[/*]
  • Tastatur inversfarben?[/*]
  • 32-er Pedal (bis g') möglich?[/*]
  • Alternativ: Manubrien- vs Wippenregister?[/*]
  • Beschriftung der Register[/*]
  • Schwellerpedale: Wieviele, welche Werke, Material?[/*]
[/*]
  • Spielhilfen
  • Anzahl der Setzer?[/*]
  • +/- Sequenzer?[/*]
  • Register-Crescendo (Holzbrett vs. Walze)[/*]
  • Fußpistons, Anzahl, Wofür?[/*]
  • Vertauschung der Manuale möglich?[/*]
[/*]
  • Anschlüsse
  • Soll AUX-OUT Hifi-Norm erfüllen?[/*]
  • Soll AUX OUT regelbar sein?[/*]
  • AUX OUT (HiFi) für jeden Kanal?[/*]
  • Wo sind die Buchsen für Midi-Schnittstelle, AUX OUT/IN etc. positioniert?[/*]
  • Externe Abstrahlung vorsehen ("Drei-Wege-Schalter")?[/*]
[/*]
  • Disposition/Intonation/Klang
  • Disposition ggf. zum Gegenstand der Bestellung machen (für den Fall, dass der Hersteller per Serienupdate stillschweigend Änderungen vornimmt)[/*]
  • ggf. Austausch einzelner Register?[/*]
  • Intonationsvariante für Kopfhörer?[/*]
  • Sample-Auswahl/Austausch möglich/erforderlich?[/*]
  • Intonationsservice durch Händler?[/*]
  • (Nach-)Intonierung durch Kunden möglich?[/*]
  • Art der externen Speicherung für Intonationen (Diskette, USB-Stick, Laptop)?[/*]
  • Werden Störgeräusche, Rauschen u. dgl. aus interner Abstrahlung wahrgenommen? Gleicher Test mit externer Abstrahlung sinnvoll, wenn vorgesehen.[/*]
[/*]
  • Varia
  • Maße: Bekomme ich die Orgel zum endgültigen Standort transportiert (ohne Stemmarbeiten an der Immobilie oder Hubschraubereinsatz)?[/*]
  • Materialien (Manuale, Register, Pedal, "Möbel")[/*]
  • Klärung der Fragen Anlieferung, Garantieleistungen (im allgemeinen schon durch Wahl des Herstellers, Modells und Händlers im Vorfeld erledigt.)[/*]
[/*][/list]

Besten Dank (zunächst) für die Beitrage an:
Laurie Phelps, Mathias91, Hornprinzipal, heidemusikant, chp und PeterW
Gespeichert

+ 12.1.2018
Tabernakelwanze
Gast
« Antworten #1 am: 17. November 2010, 12:59:54 »

Erstes Kritierium für mich ist der Klang. Erst danach kämen für mich technische Gegebenheiten, z. B. weitreichende Intonationsmöglichkeiten ohne erst einen PC mit entsprechendem Programm anschließen zu müssen.
Gespeichert
Mathias91
Erleuchteter
****
Beiträge: 258


« Antworten #2 am: 17. November 2010, 13:32:58 »

*Anzahl der Manuale ?
*Disposition der Register und Manuale ?
*Manuale vertauschbar (HW/P)?
*Zusätzliche Register?
*Welche Harmonisierung(en)?
*Art der Harmonisierung : Sample und /oder Software?
*Datensicherung der gelieferten Installation?
*Art des Pedales (30oder 32 Noten, gerade, bikonkav, radial?)
*Manubien : Baustoff? Plastik? Holz?
*Beschriftung der Registerzüge : Auf welche Disposition bezogen, bei Orgeln mit mehrfachen Harmonisierungen und Samplebanken?
Gespeichert

Mathias

Es grüsst Paris!      
Anonymous
Gast
« Antworten #3 am: 17. November 2010, 14:03:00 »

Ich denke, wir sollten uns bei dieser Checkliste auf die vielen Kleinigkeiten konzentrieren, die im Eifer des Gefechts schnell vergessen werden. Größe, Registerauswahl und Typ der Orgel sind das eine. Dann ist man aber oft schon ganz fertig von der Auswahl und vergisst so Kleinigkeiten wie die Tastatur gerauht zu bestellen. Es gibt Firmen, wo man all diese Dinge nicht ändern kann. Darum sollte man diese Liste auspacken, wenn man in der Endauswahl ist und fragen, was evtl. nicht geht. Das mag dann sogar schon ausschlaggebend sein.
Und ich widerspreche einmal mehr  Dagegen  : der Klang ist SEHR WICHTIG, aber nicht alles entscheidend. Ich kann es aus bitterer Erfahrung nicht oft genug sagen: schaut Euch den Händler und den Hersteller genau an. Sind die langfristig zuverlässig? Werden Absprachen eingehalten? Ist Fachwissen da? Garantien? Komme ich mit diesem Verkäufer/Händler/Hersteller auch zurecht, wenn ich ein nerviges Serviceproblem habe? Kann auch jemand anderes die Orgel reparieren?
Gespeichert
Tabernakelwanze
Gast
« Antworten #4 am: 17. November 2010, 15:02:45 »

Meldung Für mich ist der Klang ein entscheidender Faktor. Das Getue um das Material der Klaviaturen oder den Druckpunkt, der bei vielen Pfeifenorgeln auch nicht vorhanden ist, halte ich für zweitrangig. Ein einigermaßen versierter Organist läßt sich davon nicht beeindrucken. Klar, Holztasten sehen schön aus, fühlen sich gut an, etc. aber meinen Bach sollte ich auf auf Kunststoff oder Bein hinbekommen.

Die Anzahl der Hersteller ist und bleibt einigermaßen überschaubar, und ob eine Firma irgendwann mal den Bach herunter geht, lässt sich beim Kauf eh nicht beurteilen. Und in 20 oder 30 Jahren, gibts eh neue Instrumente, vielleicht von neuen Herstellern......
Gespeichert
PeterW
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1413



« Antworten #5 am: 17. November 2010, 15:05:33 »

Nochmal ergänzend zu @Laurie und zur Klarstellung. Der Thread heißt "Daran sollte man bei der Orgelbestellung denken".
Das bedeutet, daß man sich schon im Vorfeld durch anspielen/-hören entschieden hat für ein Modell, was bereits beinhaltet:
  • Klang[/*]
  • Anzahl der Manuale[/*]
  • Dispostion[/*]
  • Intonation(en)[/*]
  • Platzbedarf[/*]
In diesem Stadium ist es nicht mehr sinnvoll, eine Option in der Art "Ja, Klang soll sie auch haben," zu wählen. oder "Ich möchte diese dreimanualige bitte zweimanualig".  Zwinkern

@Tabernakelwanze: Die Intonationsmöglichkeiten "on board" sind im allgemeinen bescheidener als mit einer Software. Das halte ich für keine sinnvolle Forderung. Und da man nicht jede Woche intoniert, ist es auch kein Problem, mit dem Laptop zu fuhrwerken.

[Liste aktualisiert]
Gespeichert

+ 12.1.2018
meschmesch
Adept
**
Beiträge: 80


« Antworten #6 am: 17. November 2010, 15:18:21 »

* Platzbedarf der Orgel
* Eigene Preisvorstellungen  Augenrollen
* Preisvorstellungen der Ehefrau
* Preisvorstellungen des Händlers  Freudensprung
Gespeichert
Mathias91
Erleuchteter
****
Beiträge: 258


« Antworten #7 am: 17. November 2010, 15:21:57 »

OK....

Wie steht es mit

*Lieferbedingungen (Transport kostenlos?)
*Entsorgung der alten Orgel (falls vorhanden)?
*Garantie: In situ? Transportkosten innerhalb der Garantiezeit?
*Reparatur durch wen, falls notwendig während Garantiezeit?
Gespeichert

Mathias

Es grüsst Paris!      
Tabernakelwanze
Gast
« Antworten #8 am: 17. November 2010, 17:55:39 »

@Peter

Ich halte die Forderung nach umfangreichen Intonationsmöglichkeiten, auch ohne PC-Anschluss, für sehr sinnvoll.  Vielleicht liegt das an meiner Hymnus IV, die sowas schon seit  "Ewigkeiten" kann.
Gespeichert
Mathias91
Erleuchteter
****
Beiträge: 258


« Antworten #9 am: 17. November 2010, 19:02:55 »

Beim Spielen im Austellraum des Händlers unbedingt nachhaken, was bei den ausgestellten Modellen Serienmässig ist und was Sonderausstattung. Steht selten dran und der Händler vergisst das im Eifer des Gefechtes manchmal (ohne ihm jegliche Absicht unterstellen zu wollen!)
Gespeichert

Mathias

Es grüsst Paris!      
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: