Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Verkauf midifizierte Johannus Opus 15N  (Gelesen 483 mal)
Fabiii
Adept
**
Beiträge: 30


« am: 30. November 2016, 18:47:33 »

Hallo zusammen,

ich möchte in einem guten halben Jahr meine Orgel durch einen Selbstbauspieltisch ersetzen.
Es handelt sich hierbei um eine Johannus Opus 15N. Jedoch wurde diese innen radikal ausgeschlachtet und die Orgel wurde mit MIDI-Scannern der Firma Wira ausgestattet.
Außerdem wurde die Orgel um
- Daumenpistons
- 3 Fußpistons
- Schwelltritt
- Crescendo-Walze
alle 4 senden Mididaten über WIRA-Platine an PC
-Pedalbeleuchtung

erweitert.
Was meint Ihr mit wie viel Euro kann ich rechnen? dann kann ich das Geld gleich weiterverplanen in meinen neuen Spieltisch.
Wenn jemand Fragen oder Interess hat (wenn er erst eine Orgel in einem halben Jahr sucht), kann er mir gerne schreiben. :)

Die Orgel ist super in Schuss und wurde jedes Jahr mit Holzpolitur und allem was dazugehört gepflegt. :)

https://www.dropbox.com/sh/h3cy6xs455xa00k/AADVy_Y-bFWhfPq4IdUfsGPka?dl=0

LG
P.S. Registerwippen sind nicht midifiziert. Könnte man aber noch recht leicht nachholen...
Gespeichert
Offenbass 32
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 819


« Antworten #1 am: 30. November 2016, 19:10:23 »

Hallo Fabiii,
der kleinstgenannte Preis ist schon das absolut Höchstmögliche. Der emotionale Wert ist sicher nicht zu erzielen. Die aufgewandten Arbeitsstunden bekommt man meist kaum wieder...so schlimm es auch klingt. Ich gehe von maximal 700-900 Euro aus, die erzielbar wären.

Ich wünsche dir trotzdem viel Glück beim Verkauf.

LG
Martin
Gespeichert

23.05.14 - 22.04.17 AHLBORN HYMNUS 350
22.04.17 - heute      AHLBORN PRÄLUDIUM IV
pvh
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1056


« Antworten #2 am: 01. Dezember 2016, 00:20:12 »

Hallo,

klingt vielleich hart, aber ich sehe nicht so recht, wer für die Orgel als Käufer in Frage kommen soll. Bastler basteln ja meist selbst oder suchen etwas zum Ausschlachten. Und wenn wer einfach eine funktionierende Orgel zum Üben sucht, für den käme etwas, was jemand anderes selbstgebastelt hat, nicht in Frage, allein schon wegen der fehlenden Garantie. Und die Fraktion, die repräsentative Möbel sucht, wird auch nicht bedient.

Insofern glaube ich nicht, dass auch nur der niedigste der genannten Preise erzielt werden kann.

Beste Grüße von der Waterkant
Christoph P.
Gespeichert
C-Musiker
Adept
**
Beiträge: 54


« Antworten #3 am: 01. Dezember 2016, 11:09:55 »

Meine Erfahrung für den Gebrauchtan- und -verkauf aller Gebrauchsgüter wie Fernseher, Autos, Kühlschränke, Orgeln usw.: Wertverlust pro Jahr ca. 20 %.  Dabei wird der erste Abschlag praktisch mit dem Kauf bereits fällig.  Kaufe ich also heute eine neue Orgel vom Händler für 10.000 € endverhandelten Preis (nicht Listenpreis), dann kann ich dafür morgen noch 8.000 € erzielen, in einem Jahr noch 6.400 €, in zwei Jahren noch 5.000 €, in drei Jahren noch 4.000 €, in vier Jahren noch 3.200 € usw. - immer vorausgesetzt, es gibt überhaupt einen Kaufinteressenten.  Mit dieser Formel kannst Du ausgehend vom Alter vielleicht selbst einen realistischen Preis ermitteln.  Deine eigenen Aufwände wird Dir wahrscheinlich niemand vergüten.
Gespeichert
clemens-cgn
Allwissendes Orakel
*****
Beiträge: 1270


« Antworten #4 am: 01. Dezember 2016, 15:49:16 »

Hallo Fabii,
weil ich den europäischen Markt etwas beobachte:
Deine angebotene Konstellation + Rechner mit installierter HWfree Edition, istalliertem GO, und 28 komplett spielbaren freien Sets sind auf www.Marktplaats.nl für 680,-€ vor drei Wochen verkauft worden.

Eine Überlegung wäre evtl., Deine Installation in Einzelteilen auf den Markt und an den Mann zu bringen...
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu: